Partner:
Zurück   FIFA 4 LIFE Forum - die Community zur FIFA Serie > Fußball Foren > Fußball Forum

Dies ist eine Diskussion zum Thema Gedanken eines Maulwurfs im Fußball Forum, Teil der Fußball Foren Kategorie

: So, inspiriert von verschiedenen Blogs meiner neuesten Lieblingsseite – Spox.com – versuche ich mich auch mal ein einem kleinen, eigenen ...

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 02.04.2012, 14:58   #1
Maulwurf
 
Benutzerbild von MrMole
 
Registriert seit: 25.12.2010
Ort: Der Norden ist mein zu Hause
Beiträge: 6.519
Standard Gedanken eines Maulwurfs

So, inspiriert von verschiedenen Blogs meiner neuesten Lieblingsseite – Spox.com – versuche ich mich auch mal ein einem kleinen, eigenen Blog, in dem der Maulwurf – also ich^^ - seine Gedanken zu verschiedenen Themen des Fußballs mitteilen wird und somit vielleicht auch eine Basis für gesunde Diskussionen geben kann.

Den Anfang macht ein Thema, dass mich, und sicherlich auch viele andere Fußball-Fans, vor allem in den letzten Wochen oftmals zu Wutausbrüchen und Kopfschütteln getrieben hat: Die Torrichter.
Ohne lang schnacken mach ich gleich zu Beginn meinen Standpunkt klar: Zwei weitere Schiedsrichter-Assistenten neben den Toren der Mannschaften sind in meinen Augen absolut überflüssig. Mir fällt spontan kein Beispiel ein, in dem einer dieser Torrichter – auch „Torschiedsrichter“ genannt – eine kritische Situation mit Diskussionsbedarf durch seine Beobachtungen richtig und sinnvoll gelöst hat. Natürlich kann ich auch etwas übersehen haben, was in Anbetracht der Tatsache, dass ich bei weitem nicht alle Spiele der Europa League und Champions League gesehen habe, sondern nur diejenigen mit deutscher Beteiligung und einige andere, die zufällt im Fernsehen kamen, wenn ich mal Zeit hatte, sogar wahrscheinlich ist. Doch in den Spielen, die ich gesehen habe, und das waren schon einige, sind sie mir nie positiv, sondern nicht selten negativ aufgefallen.
Allen voran ist dabei das EL-Spiel zwischen Hannover und Brügge. In eben jenem Spiel fiel der Assistent neben dem Tor des Gegners von 96 negativ auf, bei Situationen, die zu einem völlig anderen Spielverlauf geführt hätten, auch wenn es am Ende glücklicherweise trotzdem für einen Sieg der „Roten“ reichte. Die Szene mit dem meisten Zündstoff ist der nicht gegebene Ausgleichstreffer Hannovers; nicht gegeben, weil Vorbereiter Lars Stindl angeblich ein Foul an seinem Gegenspieler begangen haben soll, unmittelbar vor den Augen des Torrichters, der dennoch falsch entschied und Hannover somit zu Unrecht einen Treffer raubte. Auch der fälschlicherweise gegeben Strafstoß im Spiel Schalke-Twente ist ein Beispiel, wie unnötig und sinnlos weitere Assistenten sind.
Sie sind unnötig, weil sie Geld und Nerven kosten, weil sie überflüssigerweise weiteren Zündstoff für Ärger, Kritik und Diskussionen bieten. Wie ein Reporter die Bild treffend beschrieb: „Ein Schiedsrichter, zwei Linienrichter, ein 4. Offizieller – acht Augen: Das reicht. Das ist genug. Was sie nicht sehen, sieht auch der fünfte, sechste, siebte, zehnte Regelhüter nicht.“
Doch obwohl die Sinnfreiheit dieser Institution der Fifa für alle offensichtlich ist und sich längst erwiesen hat, dass eine völlig falsche Entscheidung getroffen wurde, werden die Torrichter wohl auch in Zukunft für Unmut sorgen, denn die Fifa ist nicht dafür bekannt, falsche Entscheidungen schnell zurückzunehmen und zu korrigieren, zumal das Eingeständnis des Scheiterns dieses Experimentes auch bedeuten würde, dass die Befürworter technischer Hilfsmittel weiter Auftrieb erhielten. Und solange die Verantwortlichen der obersten Fußball-Organisation nicht einsehen, dass eben nur diese technischen Hilfsmittel für weniger Diskussionen und mehr Entspannung im Fußball sorgen können, werden wir uns weiter über den angewachsenen Haufen der Männer in Gelb ärgern dürfen.


Bist du meiner Meinung? Oder meinst du, ich liege vollkommen falsch? Schreib dein Kommentar und diskutiere mit der Community!
Ach ja, und Kommentare könnt ihr natürlich auch schreiben.^^
FCB-FOREVER gefällt dieser Beitrag.

Geändert von MrMole (02.04.2012 um 15:16 Uhr).
MrMole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2012, 15:18   #2
I AM BACK
 
Benutzerbild von FCB-FOREVER
 
Registriert seit: 26.02.2012
Ort: Franken
Beiträge: 6.855
Standard AW: Gedanken eines Maulwurfs

Klasse Blog

Kann mich jetzt auch nicht wirklich an einen wirklichen positven Nutzen der Torrichter erinnern und wie du schon sagst gab es ja schon harte Fehlentscheidung trotz zusätzlicher "Schiedsrichter".

Als Lösungsansatz würde ich mir entweder einen Chip im Ball oder eine Torkamera wünschen. Auch ein Videobeweis wäre nicht schlecht um Abseitssituationen besser aufzuklären. Das hätte Bayern z.b. gegen den FCN gebraucht als man Mario Gomez fälschlicherweise im Abseits sah und so das wichtige Tor verhinderte.
Ich weiß das ist jetzt Bundesliga gewesen aber auch hier müsste man genauso wie in der CL und EL etwas verändern. Die FIFA bzw UEFA oder im Bundesligafall der DFB müsste einfach mal revolutionärer denken und mal etwas neues wagen. Nur ob wir das irgendwan noch miterleben.

Aber wenn ich mich recht erinnere war jemand von der FIFA/UEFA für einen der Lösungsvorschläge. Kann mich aber auch irren.
__________________
HORROR
FCB-FOREVER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 10:45   #3
Profispieler
 
Benutzerbild von rado
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 944
Tippspielsieger DFB-Pokal 15/16 
Standard AW: Gedanken eines Maulwurfs

Ich bin absolut gegen Torschiedsrichter, da sie einen erheblichen zusätzlichen Aufwand bedeuten und das Problem auch nicht endgültig lösen können. Abgesehen davon, dass ein Torschiedsrichter normalerweise näher dran ist als die anderen (Schiedsrichter und Assistenten), hat er auch die Schwierigkeit, dass eine Situation oft so schnell abläuft, dass er alle Einzelheiten, die für eine Beurteilung notwendig wären, gar nicht wahrnehmen kann. Augen und Gehirn sind eben kein Videorecorder, der alles lückenlos aufzeichnet und notfalls noch mal in Zeitlupe abspielt. Außerdem ist es besonders schwer zu entscheiden, ob der Ball hinter der Linie war, wenn er sich in der Luft befindet und man die Linie nicht unmittelbar daneben sieht. Auch können auf der Linie stehende Spieler die Sicht versperren usw.

Eine Lösung kann meiner Meinung nach nur mit Hilfe der Torlinientechnik (Torkameras, Chip im Ball) gefunden werden. Da scheint sich aber erstaunlicherweise jetzt doch etwas zu tun. Man hat wohl nach einer ersten Testphase im November und Dezember letzten Jahres, an der noch 8 verrschiedene Systeme beteiligt waren, jetzt beschlossen, 2 Systeme noch weiter zu testen und dann am 2.Juli 2012, am Tag nach der EM, endgültig zu entscheiden, welches System nun eingeführt werden soll. Grundsätzlich soll eine Entscheidung zugusten der Torlinientechnik schon gefallen sein.

Fußball: Fußball-Regelhüter: Vorentscheidung für Torkamera - Fußball - FOCUS Online - Nachrichten
Kahn-Titan gefällt dieser Beitrag.
rado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 12:09   #4
I AM BACK
 
Benutzerbild von FCB-FOREVER
 
Registriert seit: 26.02.2012
Ort: Franken
Beiträge: 6.855
Standard AW: Gedanken eines Maulwurfs

Das bestätigt meine annahme
FCB-FOREVER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 13:08   #5
Maulwurf
 
Benutzerbild von MrMole
 
Registriert seit: 25.12.2010
Ort: Der Norden ist mein zu Hause
Beiträge: 6.519
Standard AW: Gedanken eines Maulwurfs

Na, da überrascht mich die Fifa aber gewaltig. Schöne Entwicklung, wolln wir mal hoffen, dass es wahr ist.
Kahn-Titan gefällt dieser Beitrag.
MrMole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 13:59   #6
Profispieler
 
Benutzerbild von rado
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 944
Tippspielsieger DFB-Pokal 15/16 
Standard AW: Gedanken eines Maulwurfs

... und dass die Technik dann tatsächlich auch so funktioniert, wie sie soll. ^^ Die Torlinientechnik einzusetzen, sollte aber eigentlich nur ein erster Schritt sein. Beim Elfmeter z.B. ist es ja normalerweise nicht das Problem zu entscheiden, ob der Ball dann nach dem Schuss hinter der Linie ist, sondern, ob es überhaupt ein Foul war und wenn ja, ob es außerhalb oder innerhalb des Strafraums stattfand.
rado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 14:00   #7
I AM BACK
 
Benutzerbild von FCB-FOREVER
 
Registriert seit: 26.02.2012
Ort: Franken
Beiträge: 6.855
Standard AW: Gedanken eines Maulwurfs

Für das foul problem wär ein videobeweis wàhrend des spiels gut
FCB-FOREVER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 14:03   #8
Maulwurf
 
Benutzerbild von MrMole
 
Registriert seit: 25.12.2010
Ort: Der Norden ist mein zu Hause
Beiträge: 6.519
Standard AW: Gedanken eines Maulwurfs

Die Diskussion hatte ich mal mit meinem Vater. Das Problem ist, dass man dann aber entscheiden muss, wann ein Videobeweis angewendet wird und wann nicht.
MrMole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 14:10   #9
Stammspieler
 
Benutzerbild von thorsten212
 
Registriert seit: 27.06.2009
Ort: NRW
Beiträge: 5.393
Standard AW: Gedanken eines Maulwurfs

also auch wenn ich den frust nachvollziehen kann der entsteht wenn der ball drin war und der schiri es nicht gibt finde ich man sollte es laßen wie es ist
zumindest videobeweis geht zu weit meiner meinung nach
denn erstmal was willst du alles per videobeweis nachgucken laßen?
möglich wäre folgendens:
- foul?
- innerhalb oder außerhalb des 16ers?
- ball im aus?
- tätigkeit?
- handspiel?
- abseits?
um mal alle spontanen einfälle aufzulisten
wenn du die alle kontrollieren lässt unterbrichst du jede 5 min das spiel
ich bin dafür man lässt (wenn überhaupt) sich sagen ob es tor war oder nicht und weiter soll die technick nicht gehen
klar gibt es dann immer noch fehlentscheidungen aber die gehören verdammt nochmal dazu sonst können wir die spieler auch direkt gegen roboter tauschen wenn wir keine fehler dulden
thorsten212 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 14:20   #10
Profispieler
 
Benutzerbild von rado
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 944
Tippspielsieger DFB-Pokal 15/16 
Standard AW: Gedanken eines Maulwurfs

Dass ein Spiel alle 5 Minuten unterbrochen wird, muss ja nicht sein. Ich finde, man sollte es so machen, wie Markus Merk es schon vor Jahren vorgeschlagen hatte: Der Schiedsrichter und die beiden Trainer haben jeweils zweimal pro Spiel das Recht, eine strittige Szene überprüfen zu lassen. Merk meint, dass das Ganze in einer Minute über die Bühne gehen könnte. Wenn man mal überlegt, wie oft und wie lange ein Spiel durch Fouls unterbrochen wird und vor allem auch durch die Proteste nach einer zweifelhaften Entscheidung, sollte das eigentlich nicht ins Gewicht fallen.

http://www.kicker.de/news/fussball/b...rtikel/375834/

Geändert von rado (03.04.2012 um 14:54 Uhr).
rado ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind an

Ähnliche Themen für: Gedanken eines Maulwurfs
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Analyse beginnt - Gedanken an Borowski RSS Bundesliga Forum 1 25.05.2009 10:29


Anzeige
FUT 18 Turniere
PS4-Turnier Dezember 2017 (Viertelfinale)
D89
-:-
Jaap31
CHLO666
-:-
Tommy93
GENClik60
-:-
duda
makanter
-:-
levs
Deadline: 18.12.2017 um 23:59 Uhr
Xbox-Turnier Dezember 2017 (Halbfinale)
PaLiT
-:-
Shortsman
ThisIsBasher
-:-
itzEZYY
Deadline: 18.12.2017 um 23:59 Uhr
PC-Turnier Dezember 2017 (Halbfinale)
El jugador
-:-
Daniel96
Tonikroos1987
-:-
BVBSirus
Deadline: 20.12.2017 um 23:59 Uhr
Anzeige

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:14 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0
Powered by vBCMS® 1.2.5 ©2002 - 2017 vbdesigns.de