Partner:
Zurück   FIFA 4 LIFE Forum - die Community zur FIFA Serie > Off-Topic Foren > Off-Topic Forum > Hardware & Software Forum

Dies ist eine Diskussion zum Thema Musikpiraterie-Urteil: 1,9 Millionen Dollar Schadenersatz für 24 Songs bei Kazaa im Hardware & Software Forum, Teil der Off-Topic Forum Kategorie

: Prozess neu aufgerollt, Strafe fast verzehnfacht: 1,9 Millionen Dollar soll eine Frau in den USA wegen 24 bei der Musiktauschplattform ...

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 19.06.2009, 13:40   #1
RSS
RSS Neuigkeiten
 
Benutzerbild von RSS
 
Registriert seit: 03.02.2009
Beiträge: 0
Standard Musikpiraterie-Urteil: 1,9 Millionen Dollar Schadenersatz für 24 Songs bei Kazaa

Prozess neu aufgerollt, Strafe fast verzehnfacht: 1,9 Millionen Dollar soll eine Frau in den USA wegen 24 bei der Musiktauschplattform Kazaa angebotener Songs zahlen. Die Mutter von vier Kindern wollte sich auf keine außergerichtliche Einigung einlassen.

Weiterlesen...

Quelle: www.spiegel.de

Wie ist eure Meinung dazu? Was haltet ihr von dieser Meldung?
RSS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2009, 16:36   #2
Vollblutkicker
 
Benutzerbild von Deco Fan
 
Registriert seit: 15.06.2006
Beiträge: 138
Standard AW: Musikpiraterie-Urteil: 1,9 Millionen Dollar Schadenersatz für 24 Songs bei Kazaa

Boah eh.
Wer soll das denn bezahlen?
Deco Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2009, 18:11   #3
Profispieler
 
Benutzerbild von rado
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 944
Tippspielsieger DFB-Pokal 15/16 
Standard AW: Musikpiraterie-Urteil: 1,9 Millionen Dollar Schadenersatz für 24 Songs bei Kazaa

Mit solch hohen Forderungen braucht man in Deutschland zwar nicht zu rechnen. Aber auch die hier geforderten Summen können ganz schön schmerzhaft sein.

Im Abmahnschreiben werden als außergerichtliche "Kompromisslösung" i.d.R. zwischen € 150 und € 10000 vorgeschlagen. Vor Gericht kann es dann so richtig teuer werden. Es gibt mehrere Gerichtsurteile, in denen als Streitwert pro Musiktitel (also nicht etwa pro CD oder Album) € 10.000 angesetzt wurde, so dass der Streitwert schnell bei einigen 100.000 € liegen kann. Das ist dann zwar nicht die Summe, die man als Schadensersatz zahlen muss, aber die Grundlage für die Berechnung der Anwalts- und Gerichtskosten. Allein diese betragen dann schon ein paar 1.000 €.

Viele nehmen die Risiken, die sie durch die Beteiligung an Tauschbörsen haben, offenbar nicht so ernst oder kennen sie gar nicht. Es gibt wohl auch tatsächlich viele, die nicht wissen, dass die Tauschbörsenprogramme (eMule, eDonkey, Bittorrent, Bearshare, Kazaa) automatisch heruntergeladene Dateien für andere Nutzer des Tauschbörsennetzwerkes zum Hochladen wieder bereitstellen und danach von Anti Piracy Firmen gezielt gesucht wird.

Alles zur Freude der Abmahnanwälte. Irgendwo habe ich gelesen, dass ca. 100.000 Abmahnungen pro Jahr verschickt werden, allein an Teilnehmer von Tauschbörsen. Die Abmahnwelle soll im vergangenen Monat wieder einen neuen Höhepunkt erreicht haben. In meinem Bekanntenkreis sind jetzt innerhalb von 2 Wochen 2 Abmahnungen eingeschlagen. Das ist ein florierendes Geschäft und wird deshalb auch nicht so schnell weniger werden.

Wer eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung bekommt, sollte meiner Ansicht nach innerhalb der Frist, die in dem Schreiben drinsteht, auf jeden Fall mit einem Anwalt besprechen, wie er sich verhalten sollte. Das Urheberrecht ist so kompliziert und unübersichtlich, dass man als Laie selbst mit Sicherheit viel verkehrt machen kann.
rado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2009, 01:46   #4
Super Moderator
 
Benutzerbild von apollox
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 20.948
Moderator des Monats Oktober 07 
Moderator des Monats März 08 
Standard AW: Musikpiraterie-Urteil: 1,9 Millionen Dollar Schadenersatz für 24 Songs bei Kazaa

Das Geschäft floriert mehr als nur, es gibt ja bei den Musikfirmen teilweise eine richtige Art von mehreren Hinterzimmern indirekt, wo man sich nur damit beschäftigt. Demensprechend tun viele Anwälte nichts anderes mehr oder werden nur daher von den Firmen angeheuert.

Um zum Fall in den USA zukommen, da soll Berufung eingelegt werden und auch die Experten rechnen damit, dass das letzte Urteil noch nicht gesprochen ist und es eine weitere RUnde gibt.
Alles weitere könnt Ihr bei heise online nachlesen
heise online - 20.06.09 - US-Filesharing-Prozess: Berufung gegen Millionenurteil angekündigt
apollox ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind an

Ähnliche Themen für: Musikpiraterie-Urteil: 1,9 Millionen Dollar Schadenersatz für 24 Songs bei Kazaa
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spektakulärer Hack: Erpresser verlangt zehn Millionen Dollar für ein Passwort RSS Hardware & Software Forum 1 05.05.2009 14:41
Weltraumspaziergang für 15 Millionen Dollar Kaka Off-Topic Forum 3 02.08.2007 23:30


Anzeige
Anzeige
FUT 18 Turniere
Anzeige
PS4-Turnier Mai 2018 (Halbfinale)
sponsored by paysafecard
CHLO666
-:-
G-mert187
Hatirohanzo
-:-
cheax81
Deadline: 24.05.2018 um 23:59 Uhr
Xbox-Turnier Mai 2018 (Halbfinale)
sponsored by paysafecard
boozinsky
-:-
J4ckNtheBoxX
Pseudo80
-:-
itzEZYY
Deadline: 24.05.2018 um 23:59 Uhr
PC-Turnier Mai 2018 (Finale)
sponsored by paysafecard
Tonikroos1987
-:-
El jugador
Deadline: 24.05.2018 um 23:59 Uhr
PC-Turnier Mai 2018 (Spiel um Platz 3)
sponsored by paysafecard
Robin
-:-
Daniel96
Deadline: 24.05.2018 um 23:59 Uhr
Anzeige
Anzeige

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:34 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0
Powered by vBCMS® 1.2.5 ©2002 - 2018 vbdesigns.de