Partner:
Zurück   FIFA 4 LIFE Forum - die Community zur FIFA Serie > Off-Topic Foren > Off-Topic Forum

Dies ist eine Diskussion zum Thema Privatisierung der Deutschen Bahn im Off-Topic Forum, Teil der Off-Topic Foren Kategorie

: Die News ist schon ein paar Tage her, aber sie bietet trotzdem noch Diskussionsstoff, da das Thema uns alle betrifft: ...

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 03.08.2007, 02:42   #1
Ersatzspieler
 
Benutzerbild von FCK_Betze
 
Registriert seit: 11.06.2006
Beiträge: 285
Standard Privatisierung der Deutschen Bahn

Die News ist schon ein paar Tage her, aber sie bietet trotzdem noch Diskussionsstoff, da das Thema uns alle betrifft:

Berlin (Reuters) - Der Bund hat den Verkauf des letzten großen deutschen Staatskonzerns eingeleitet.
Das Kabinett billigte am Dienstag den Gesetzentwurf zur Privatisierung der Deutschen Bahn. Ende 2008 werden nach den Plänen zunächst bis zu 25 Prozent der Bahn verkauft. Das 34.000 Kilometer-Schienennetz soll im Bundeseigentum bleiben, aber von der Bahn für mindestens 15 Jahre bewirtschaftet und auch bilanziert werden können. Der Steuerzahler soll für den Zeitraum bis zu 37,5 Milliarden Euro für das Netz zusagen.
Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee sprach von einer neuen Dimension für die Eisenbahn, die der Kapitalmarkt eröffne. Für den Kunden solle es keine Verschlechterungen geben: "Wir wollen pünktliche Züge und besseren Service zu vertretbaren Preisen." Offen ließ er, ob der Konzern - wie von Bahnchef Hartmut Mehdorn gewünscht - an die Börse gehe oder Teile an private Investoren verkauft würden. Erwartet werden Erlöse von rund drei Milliarden Euro für ein Viertel der Bahn-Anteile. Das Geld wollen sich Bahn und Bund teilen.
Von der Opposition und aus den Ländern kam scharfe Kritik an dem Vorhaben. Der Einstieg privater Investoren werde zu Lasten der Schiene vor allem jenseits der großen Ballungsräume gehen. Zudem werde mit dem Verkauf Volksvermögen verschleudert. Aus den Koalitionsparteien, vor allem aus der Union, kamen Forderungen zu Änderungen an dem Entwurf. Ihm müssen sowohl Bundestag als auch Bundesrat zustimmen.
OPPOSITION: SELBSTENTEIGNUNG DES BUNDES
Die Union verlangte vor allem, der Bund müsse klar sagen können, wohin die Steuermittel für das Netz hinfließen. Zudem solle das Netz sowie Bahnhöfe und Energieversorgung der Bahn nur für zehn Jahre anvertraut werden. "Sorgfalt geht vor Schnelligkeit!", verlangte Unions-Fraktionsvize Hans-Peter Friedrich. Auch der SPD-Verkehrsexperte Uwe Beckmeyer verwies darauf, dass das Gesetzgebungsverfahren erst am Anfang stehe. Änderungen seien weiter möglich. Eine Reihe von Ländern hatten bereits im Vorfeld der Kabinettsentscheidung angekündigt, in der derzeitigen Form sei der Entwurf nicht zustimmungsfähig. Sie fürchten vor allem, dass der Regionalverkehr und das dortige Netz künftig von der privatisierten Bahn vernachlässigt wird.
Die Grünen sprachen angesichts der geplanten Milliarden-Zusagen des Steuerzahler von einer Privatisierung mit Subventionsgarantie. Dies führe zu einer beispiellosen Selbstenteignung des Bundes, erklärte Verkehrsexperte Winfried Hermann.

Quelle:www.reuters.com
FCK_Betze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2007, 02:48   #2
Super Moderator
 
Benutzerbild von apollox
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 20.795
apollox eine Nachricht über ICQ schicken
Moderator des Monats Oktober 07 
Moderator des Monats März 08 
Standard

Ich bin auch strik gegen den derzeitgen Entwurf, weil die Kunden würden bestimmt benachteiligt werden, besonders im Nahverkehr, wenn die unbedingt was bei der bahn ändern wollen, dann bitte so wie in FRA, die haben einer der besten Schienennetzte der Welt und das beste Schnellzugschienennetz der Welt
apollox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2007, 02:50   #3
Vollblutkicker
 
Benutzerbild von Zasel
 
Registriert seit: 19.11.2006
Beiträge: 186
Standard

Die Privatisierung hätte meiner Ansicht nach nur zur Folge, dass im Nahverkehr nicht rentable Strecken eingespart werden und zudem die Fahrpreise noch weiter steigen werden.
Zasel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2007, 02:59   #4
Ersatzspieler
 
Benutzerbild von Kurt
 
Registriert seit: 14.07.2006
Beiträge: 292
Standard

In England hat die Privatisierung der Eisenbahn auch nur zu Nachteilen für die Kunden geführt.
Überfüllte Züge und drastisch gestiegene Fahrpreise waren das Ergebnis.
Sowas blüht uns hier mit Sicherheit auch.
Für uns als Fahrgäste wird zumindest sehr wahrscheinlich nichts besser werden, eher schlechter.
Kurt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind an

Ähnliche Themen für: Privatisierung der Deutschen Bahn
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tarifstreit bei der Bahn Jürgen Klopp Off-Topic Forum 7 08.08.2007 20:27
25% der deutschen Sportler gedopt Zasel Off-Topic Forum 2 11.02.2007 02:19


Anzeige
PS4-Turnier Dezember 2017 (Viertelfinale)
D89
-:-
Jaap31
CHLO666
-:-
Tommy93
GENClik60
-:-
duda
makanter
-:-
levs
Deadline: 18.12.2017 um 23:59 Uhr
Xbox-Turnier Dezember 2017 (Halbfinale)
PaLiT
-:-
Shortsman
ThisIsBasher
-:-
itzEZYY
Deadline: 18.12.2017 um 23:59 Uhr
PC-Turnier Dezember 2017 (Viertelfinale)
triggahippie
2:4
El jugador
Sehschlitz
1:4
Daniel96
Tonikroos1987
-:-
hardtrain82
BVBSirus
-:-
unleashed1988
Deadline: 15.12.2017 um 23:59 Uhr
Anzeige

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:22 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.6.0
Powered by vBCMS® 1.2.5 ©2002 - 2017 vbdesigns.de