Benutzer: 44.458
Themen: 29.734
Beiträge: 927.440
Benutzer online: 6
Gäste online: 188
Gesamt online: 194
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
19.04.2018, 22:43   #1
Klausdieters Avatar
Klausdieter
Beiträge: 1.754
Klausdieters Avatar
Klausdieter
Beiträge: 1.754
Beiträge: 1.754
https://www.eurogamer.net/articles/2...bling#comments

Original-Post: https://www.fifa4life-forum.de/fifa-1...tml#post942286

Warum ein eigener Thread? Ich wollte erst abwarten, ob die News offiziell sind um nicht unsere Mods um Nikolinho herum mit dem Löschen etc. zu nerven.

Das der Original-Post in einem weniger beachteten Thread geposted wurde, ich war dort zum erste Mal....Daumen hoch , die News für den ambitionierten und auch erfahrenen Gamern aber sehr interressant sein könnten, gabs nen neuen Thread.

Schauen wir uns die doch recht konstruktiven Kommentare bei Eurogamers an, könnte das tatsächlich SEHR sehr interessant werden.

Schlagt mich dafür, ich komme gerne vorbei. Bin eh stärker. Zwinkern
20.04.2018, 06:26   #2
Kev1896s Avatar
Kev1896
Beiträge: 284
Kev1896s Avatar
Kev1896
Beiträge: 284
Beiträge: 284
Auf jeden Fall gute Entwicklung. Warum Deutschland hier hintansteht, weiß ich nicht, kennt man ja aber - Knechte der Wirtschaft.
Das Resultat in den Niederlanden wird entweder eine Veränderung des Systems (m.E. unwahrscheinlich), ein Verbot (ebenfalls unwahrscheinlich) oder eben eine offizielle Kaufwarnung (label) für das Produkt. Nicht ausgeschlossen, dass EA das Spiel dann gänzlich von dort zurückziehen. Dennoch empfinde ich dies als einen absolut richtiger Schritt.

Kleiner Nachtrag dazu: Ich habe mittlerweile aufgehört zu zählen, aber es ist unglaublich, wie oft ich während meiner Pausenaufsicht auf dem Schulhof Schüler sah, die sich extra eine App geladen hatten, um Packs zu öffnen, weil sie das kickt und pusht. Da stehen fünf Jungs um ein Handy herum und öffnen gemeinsam Packs. Was erst mal lustig anzuschauen ist, zeigt im Nachgang, wie dicht hier Glücksspiel und Adrenalin beeinanderliegen. Persönlich finde ich das sehr besorgniserregend.
Fragt man diese Schüler gezielt, machen sie das auf ähnliche Weise auch gemeinsam daheim mit den Packs - sponsored bei Papis Kreditkarte. Aus meiner Warte heraus nur richtig, da einen Riegel vorschieben zu wollen.
Natürlich wird man das nie gänzlich verhindern können, aber mit entsprechender Warnung - auch in den Medien, um gerade die Eltern wach zu rütteln - wäre ein erster Schritt getan. Halte ich für zwingend notwendig.
20.04.2018, 08:18   #3
BlueJacks Avatar
BlueJack
Beiträge: 1.380
BlueJacks Avatar
BlueJack
Beiträge: 1.380
Beiträge: 1.380
So, ich haue jetzt mal einen raus dazu, da ich bisschen gelesen habe gestern Abend..

10 Spiele wurden unter die Lupe genommen, 4 davon kommen in Frage unter dem Kriterium, dass die Inhalte der Lootboxen für €chtgeld verkauft werden könnnen.

Meine These dazu, Fifa gehört nicht zu diesen Spielen die unter das Glücksspielgesetz mit diesen Rahmenbedingungen fallen, da man in Fifa mit Sanktionen und sogar Sperrung des Accounts rechnen muss, wenn man den Verkauf von Objekten oder Coins gegen Echtgeld betreibt... dies ist in anderen Spielen nicht so. Somit erfüllt EA vielleicht gar nicht die Punkte die Nötig sind. Kann Anbieter X wirklich verantwortlich gemacht werden, wenn der Kunde etwas "illegales" macht mit den Inhalten des Spiels?

Möchte ja nicht schwarzmalen, aber würde glatt mal mein linkes Ei drauf wetten, dass es da diese oder eine ähnliche Hintertür gibt.

Schöne WL allen die spielen Zwinkern
20.04.2018, 09:02   #4
Klausdieters Avatar
Klausdieter
Beiträge: 1.754
Klausdieters Avatar
Klausdieter
Beiträge: 1.754
Beiträge: 1.754
Ist mit Fifa auch nicht bestätigt. Ich persönlich, als Gamer der 1. Stunde (Pong), finde das Thema aver grundsätzlich sehr interessant!
20.04.2018, 09:06   #5
BlueJacks Avatar
BlueJack
Beiträge: 1.380
BlueJacks Avatar
BlueJack
Beiträge: 1.380
Beiträge: 1.380
Weiß ja, dass es nicht bestätigt ist, finde es auch interessant, hab nur meine Gedanken zu dem Thema mitgeteilt... da ich die Befürchtung einfach habe.
20.04.2018, 17:14   #6
markush.s Avatar
markush.
Beiträge: 7.879
markush.s Avatar
markush.
Beiträge: 7.879
Beiträge: 7.879
Hier noch was dazu

https://www.heise.de/amp/meldung/Loo...n-4028260.html
23.04.2018, 09:00   #7
jumiges Avatar
jumige
Beiträge: 122
jumiges Avatar
jumige
Beiträge: 122
Beiträge: 122
Zitat:
Zitat von BlueJack
Meine These dazu, Fifa gehört nicht zu diesen Spielen die unter das Glücksspielgesetz mit diesen Rahmenbedingungen fallen, da man in Fifa mit Sanktionen und sogar Sperrung des Accounts rechnen muss, wenn man den Verkauf von Objekten oder Coins gegen Echtgeld betreibt... dies ist in anderen Spielen nicht so.
Zwinkern
Woher beziehst du diesen Glauben? Schau dir sämtliche abg terms etc an je nach Land oder Spiel, ALLE bestrafen per Account Ban oder Löschung... Aus selben genannten Gruns von dir. Der Unterschied ist nur das es kaum ein Studio interrssiert ERST wenn sie ihre Marktrolle in Gefahr sehen.

Verbote sind dennoch unnötig und schwachsinnig, aber offen zu legen wie in Fern Ost wie hoch die Chance auf 80er 85er 90er pro Set ist erwarte ich einfach mal für Europa.... Ea würd nicht einen cent weniger dadurch verdienen....
23.04.2018, 09:07   #8
BlueJacks Avatar
BlueJack
Beiträge: 1.380
BlueJacks Avatar
BlueJack
Beiträge: 1.380
Beiträge: 1.380
ALLE ist falsch.

Da niemand weiß welche 4 Spiele es sind, kann man das doch vermuten so wie ich geschrieben habe... und tatsächlich kann ich einfach "glauben" ohne mich auf etwas zu beziehen. Ist das nicht sogar die eigentliche Definition Zwinkern Und ja, ich glaube immer noch, dass Fifa nicht dazugehört... man darf halt gespannt sein!
21.05.2018, 22:33   #9
Nikolinhos Avatar
Nikolinho
Beiträge: 4.033
Nikolinhos Avatar
Nikolinho
Beiträge: 4.033
Beiträge: 4.033
Im Hause EA hüllt man sich beim Thema Lootboxen & Glückspiel in Unschuld:

https://derstandard.at/2000079561957...e-vorantreiben
29.06.2018, 13:22   #10
Nikolinhos Avatar
Nikolinho
Beiträge: 4.033
Nikolinhos Avatar
Nikolinho
Beiträge: 4.033
Beiträge: 4.033
Zitat:
EA zu Lootboxen: Fairness steht bei uns an oberster Stelle

25. Juni 2018, 09:51

Künftig will der Publisher kein Pay2Win mehr inkludieren, sondern nur mehr kosmetische ZusatzitemsEA will künftig auf Pay2Win verzichten und nur mehr kosmetische Items zum Kauf anbieten. Dies versprach Patrick Söderlund, der neue Chief Designer Officer des Konzerns. Eine Ausnahme verbleibt allerdings: Bei Ultimate-Team-Modi wie etwa Fifa Ultimate Team (FUT) bei "Fifa" setzt man dies nicht durch.
Und weiter heißt es:

Zitat:
Erklärung für "FUT"

Wieso man diese Änderung nicht auch bei Fifa Ultimate Team umsetzt, beantwortet der frischgebackene Chief Designer Officer, dass man diesen Modus nicht nutzen muss und mit "Fifa" alleine ein tolles Game hat. "Das ist ein eigener Bewerb, bei dem ich mitmachen kann oder nicht. Das ist in Ordnung. Ich habe bereits Geld fürs Game ausgegeben und bekomme dabei genug Gegenwert. Wir sehen dies daran, wie viele Stunden Menschen mit 'Fifa' verbringen", sagte er.
Quelle: https://derstandard.at/2000082191824...otransaktionen

Was soll das? Das ist doch Heuchlerei.

Entweder ich verabschiede mich von dieser Geldschneiderei oder eben nicht.
EA zieht sich nur dort zurück, wo es nicht läuft. Dort, wo etwas zu holen ist, wird das System perfektioniert und weiter abgeschöpft.

Die Erklärung zu FUT (dass man den Modus ja nicht spielen muss) ist ein schlechter Witz. Nichts anders als den FUT Modus entwickelt EA nachhaltig überhaupt weiter, nichts anderes als den FUT Modus bewirbt EA und promotet ihn mit den entsprechenden Events (Meisterschaften, Weltmeisterschaften). FUT ist mittlerweile das Zentrum dieses Spiels, der Hauptteil. Alles andere ist nur noch nettes Beiwerk.

Für wie dumm halten diese Leute uns Nutzer/Käufer denn überhaupt?

Apropos Heuchlerei. Unter anderem das hier sagte EA CEO Andrew Wilson auf der E3 zu diesem Thema:

"We are always trying to learn and listen and strive to be better. As you look at the 10 experiences that you’re going to see today and as you play games this week, there’s some things we hope come through. First, that at the very core is choice, is that you as players get to choose how you play, what you play, when you play and what devices you play on. That in making those choices you feel you are treated fairly. That no one is given an unfair advantage or disadvantage for how they choose to play. That for every moment that you invest — we know that you put so much of your life into the games we make — you feel like you are rewarded and you are given value for that investment. And most importantly, that the games are fun. That we move past the grind and that these are experiences that truly enhance your lives. So as we think through all the things we’re trying to do know that we want to be better and that we want to make great games."


Ich mag ihn nicht. Überhaupt nicht. Ich empfinde ihn als schmierig.
Und es sind meines Erachtens genau diese Aussagen, die dem Praxistest in keiner Weise standhalten. Das Gegenteil passiert.

Der Auftritt von Wilson ist u.a. hier zu finden:
E3 2018:
Antwort
Home > FIFA-Serie > FIFA 18 Ultimate Team > Hilfe bei Problemen mit FUT Loot-Boxen im 1. EU-Land
mit Sanktionen bestraft
Loot-Boxen im 1. EU-Land mit Sanktionen bestraft
Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO