Benutzer: 44.003
Themen: 29.655
Beiträge: 914.784
Benutzer online: 3
Gäste online: 157
Gesamt online: 160
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb

Erfahre, wie FUT-Trading und der Transfermarkt funktioniert. Außerdem erklären wir alle Trading-Methoden und Tipps, damit du der ultimative Trading-Profi wirst!

Hier bekommst du einen kompakten und sehr umfangreichen Überblick zu allem, was für den erfolgreichen Trader im FIFA-Ultimate-Modus eine Rolle spielt. Es geht um Trading-Methoden & Strategien, Tipps & Tricks zum Trading und um zeitliche Abläufe. Du wirst hier viele Einsteigerhilfen ins erfolgreiche FUT-Trading finden sowie Möglichkeiten gezeigt bekommen, wie man am besten und effektivsten seinen Trading-Erfolg steigern kann und viele Coins/Münzen verdienen kann. Ebenso soll dieser Guide „Gelegenheitstradern“ und Experten eine bestmögliche Orientierung im Trading-Dschungel bieten.

Inhaltsverzeichnis
  1. Was ist FUT-Trading?
  2. Wie funktioniert der Transfermarkt?
  3. Wichtige Trading-Diskussionsthemen
  4. Trading-Methoden
  5. Weitere Trading-Tipps

Was ist FUT-Trading?

Mit FUT-Trading kannst du gezielt an neue Spieler kommen, um dein Team zu verstärken. Beim Ziehen von Packs ist immer Glück und Pech dabei. Durch geschicktes Trading kannst du dir hingegen viele Münzen erarbeiten, um dann deine Lieblingsspieler kaufen zu können. Ein weiterer Vorteil: Trading ist kostenlos. Während du für zusätzliche bzw. besonders lukrative Packs FIFA Points kaufen musst, kostet dich das Trading kein Echtgeld.

Natürlich gibt es auch beim Trading Risiken. Wenn du dich z. B. mit der Investition in bestimmte Spieler verspekulierst, kannst du FUT-Münzen verlieren. Aber keine Sorge: Im Laufe dieses Guides bringen wir dir zuerst die wichtigsten Grundlagen und später dann erweiterte Trading-Methoden und Tipps bei. Dadurch kannst du das Risiko deutlich reduzieren und so richtig mit dem Trading durchstarten!

Wie funktioniert der Transfermarkt?

In diesem Abschnitt erklären wir dir zuerst die wichtigsten Abkürzungen, bevor es dann genauer um die Funktionsweise des Transfermarkts geht.

Wichtige Begriffe

Hier kurz eine Übersicht zu Begriffen, die im Folgenden häufiger nur als Abkürzung auftauchen:
  • FIFA Ultimate Team (FUT)
  • Transfermarkt (TM)
  • Transfererlös (TE)
  • Transferliste (TL)
  • Teamfitnesskarten (TFs)
  • InForm (IF)
  • Second InForm (SIF)
  • Player of the Month (POTM)
  • SBCs (Squad Building Challenges)
  • Team der Woche (TDW), Team of the Week (TOTW)
  • Electronic Arts (EA)

Funktionsweise des Transfermarkts

Der FUT-Transfermarkt ist durchaus mit dem Transfermarkt aus dem realen Fußball vergleichbar. Gehandelt wird auf dem Transfermarkt mit verschiedenen Objekten. Objekte können Spielerkarten sein, aber auch Vereins- oder Verbrauchsobjekte (z. B. Stadien, Verträge oder Chemiekarten). Die Akteure auf dem Transfermarkt sind im Wesentlichen die User, die FIFA spielen. Ein Verkäufer stellt dabei ein bestimmtes Objekt auf seine Transferliste zu einem bestimmten Preis ein, sodass potenzielle Käufer darauf bieten können.

Sobald das eingestellte Ablaufdatum der Aktion erreicht ist, erhält der meistbietende Käufer das Objekt. Er kann es dann in seinem FUT-Verein verwenden oder selbst auf dem Transfermarkt anbieten. Auf dem Transfermarkt gelten Angebot und Nachfrage. Wenn viele User eine bestimmte Spielerkarte kaufen wollen, z. B. weil der Spieler in der Realität gerade gut spielt, erhöht sich der Preis. Umgekehrt fällt der Preis, wenn z. B. ein Stürmer seit 10 Spielen kein Tor mehr geschossen hat oder sich eine schwere Verletzung zugezogen hat. Natürlich gibt es auch noch Ausnahmen von dieser Regel, aber für den Anfang reicht dieses grundlegende Verständnis aus.

Eine Bemerkung zur EA-Steuer

Dass EA eine Steuer auf alle Verkäufe von Spielern und sonstigen Objekten erhebt, dürfte den meisten nicht unbekannte sein. Diese Steuer beträgt bekanntlich 5 % vom Verkaufserlös. Die wichtigste Erkenntnis daraus ist natürlich, dass jeder Verkauf mindestens 5% über den ursprünglichen Einkaufspreis liegen muss, um keinen Verlust zu erleiden. Mathematisch exakt ist diese Formulierung auch nicht, aber sie stellt einen guten Richtwert dar.

Warum ist die obige Formulierung nicht exakt?
Kauft man beispielsweise ein Objekt für 100k Coins, so sagt die oben genannte Regel (5 % Aufschlag), dass man das Objekt für mindestens 105k Coins verkaufen muss. Allerdings sind 5% von 105k genau 5.25k. Man landet also bei 99.75k Transfererlös – und macht ein Minus.

Richtigerweise muss man also von der anderen Seite herangehen und z. B. folgendes Beispiel formulieren:
Kaufte ich ein Objekt für 95k, so muss ich es für mindestens 100k verkaufen, also mit einem Aufschlag von 5,263158 %. Aber das ist im Endeffekt Theorie, denn der schlaue und erfolgreiche Trader ist ohnehin nicht daran interessiert, nahe des „break even“ zu verkaufen. Das Ziel eines Verkaufes ist immer ein deutliches Plus einzufahren. Die EA-Steuer dabei im Hinterkopf zu behalten, ist nützlich.

Wie berechnet sich der Transfererlös?

Der Transfererlös (TE), auch im Zusammenhang mit dem gleichzeitigen Blick auf den Vereinswert, kann ein ganz hilfreicher aber eben auch nur ein grober Anhaltspunkt und Indikator für die eigene FUT-Vermögensentwicklung sein.

Transfererlös eines FUT-Vereins

Doch wie genau funktioniert er? Im Grunde ist die Formel sehr einfach:
Summe aller Verkaufspreise minus Summe aller Kaufpreise (vor Steuern)

Abgesehen davon, dass es sich dabei nur um die Summe der Bruttoeinnahmen handelte (von der man aus mathematischen Gründen nicht einfach mal 5 % abziehen kann, um auf das Nettoergebnis zu kommen), hat dieser Wert weitere Schwächen (sofern er dazu herangezogen werden soll, den echten FUT-Vermögensaufbau zu überwachen).

Der von EA zum TE angegebene Wert berücksichtigt zwar den Kauf von Packs für Coins (der investierte Coinbetrag wird als Ausgabe direkt vom TE abgezogen), und er berücksichtigt auch den Verkauf der Objekte aus diesen Packs zu 100 % als Einnahmen; er berücksichtigte bisher aber z. B. nicht die 15k Coins, welche man in ein Draft-Turnier investiert hat, obgleich man damit indirekt ebenfalls Packs erwirbt und es sich hier definitiv ebenso um echte Ausgaben handelt.

Weiterhin finden die Kosten für keinen einzigen Spieler, welcher in eine SBC gesteckt wird (egal wie teuer man diesen Spieler erworben hat), im Transfererlös ihre Berücksichtigung. Man hat also einen Spieler gekauft, dabei möglicherweise viele Coins ausgeben, aber diese Ausgaben finden sich in der Gesamtbilanz nicht wieder.

Noch dramatischer sieht es aus, wenn man einen Spieler zu sagen wir einmal 40k kauft und ihn dann – aus welchen Gründen auch immer – per Schnellverkauf für 9k „discarded“. Dann taucht nicht etwa die Differenz aus 40k und 9k als negativer Transferbetrag auf, sondern es werden lediglich die 9k als Plus im TE berücksichtigt.

Einen wohl noch deutlich größeren Fehlereinfluss hat die bereits oben erwähnte Bruttodifferenz aus Verkaufs- und Kaufpreis. Nehmen wir mal an, ich kaufe 1000x einen Spieler für 5k und verkaufe in genauso oft für 5.25k. Der TE würde ein positives Ergebnis von 250k Coins aufweisen. Tatsächlich hätte ich aber aufgrund der anfallenden Steuer von 5 % mit jedem Verkauf ein Minus von 12,5 (EA rundet zu Gunsten des Nutzers auf 12) Coins gemacht. Mein Gesamtminus beträgt also bei so einem „Massentrade“ 12 x 1000 Coins. Auf diesen tatsächlichen Verlust kommt man mit keiner Formel der Welt, wenn man nur die oben genannten 250.000 Coins als TE sieht. Davon 5 % abzuziehen führt ins Nichts bzw. zu einem sinnlosen Ergebnis.

Der Transfererlös ist gewiss ein recht passabler Anhaltspunkt, um nachhaltiges Wirtschaften beim FUT-Trading abchecken zu können. Er ist aber keineswegs ein perfekter Indikator dafür.

Wichtige Trading-Diskussionsthemen

Bevor wir dir die verschiedenen Trading-Methoden sowie weitere hilfreiche Trading-Tipps vorstellen, zeigen wir dir kurz die wichtigsten Diskussionsthemen zum FUT-19-Trading:

Im Einzelnen erfüllen die oben genannten Themen die folgenden Zwecke:

Werde FUT-19-Millionär! - Trading-Diskussionen & Tipps

Dieses Thema löst den „Allgemeinen Trading Diskussionsthread“ aus den Vorjahren ab. Hier wird ab jetzt alles zum Thema Trading diskutiert. Genau hier findest du einen täglichen und permanenten Austausch von Experten, Nicht-Experten, Neugierigen, Neu- und Wiedereinsteigern, Gelegenheitstradern und FUT-Trading-Junkies.

Dynamische Spezialkarten (OTW, CL etc.)

Hier werden nicht nur die am Anfang der FUT-Saison und im Laufe der Saison erscheinenden dynamischen FUT-Karten gelistet, sondern es werden auch spezielle Strategien zum erfolgreichen Kauf und gewinnbringenden Verkauf diskutiert.

Statische Spezialkarten (TOTW, TOTY, TOTS etc.)

Die Karten, die in diesem Thread eine Rolle spielen werden, tragen Titel wie

  • Team Of The Week (TOTW) / Team der Woche (TDW)
  • Team Of The Year (TOTY) / Team des Jahres (TDJ)
  • Team Of The Season (TOTS) / Team der Saison (TDS)
  • FUT Birthday
  • FUTTIES
  • MOTM, cMOTM, dMOTM, iMOTM
  • Icons

Aber auch die gelegentlich im TOTW enthaltenen Hero- oder Record-Breaker-Karten sollen hier einen Platz finden.

Vorbereitung auf SBCs (POTM, FUTMAS etc.)

Hier findest du Tipps rund um die Vorbereitung zu SBCs, die sich Ereignissen wie POTM (Player of the Month), FUTmas, der Veröffentlichung neuer OTWs oder des TOTY, dem Mondneujahr oder einfach nur dem Start neuer Ligen widmen.

Toppartien (Marquee Matchups)

Auch hier geht es wiederum um die Vorbereitung von SBCs. Die Toppartien (engl. Marquee Matchups) werden uns mit Sicherheit auch in der laufenden FUT-Saison wieder eine gesamte Saison lang begleiten - und das Woche für Woche.

Für ein paar Coins mehr - Ein Trader-Tagebuch

Das Thema ist in gewisser Weise der Nachfolger von Für eine Handvoll Coins aus der vergangenen FUT-Saison.

Transfermarkterweiterungen

Hier kannst du andere User um Transfermarkterweiterungen aus dem Katalog bitten, wenn du im FIFA-Katalog diese selbst noch nicht einlösen kannst, weil du ein dafür notwendige Level noch nicht erreicht hast.

Trading-Methoden

Hier stellen wir dir die wichtigsten Trading-Methoden vor. Trading-Methoden sind eine systematische Vorgehensweise, um mehr Münzen zu verdienen. Du kannst hier jederzeit schnell und unkompliziert nachschauen, was überhaupt gemeint ist, wenn jemand z. B. die Bronze-Pack-Methode erwähnt oder vom überteuerten Verkaufen erzählt.

59.-Minute-Methode

Bei dieser Methode werden Spieler, Verträge, Fitness, Heilungen überteuert verkauft, also mit einer entsprechenden Spanne über dem eigentlichen Marktpreis. Spezielle Hinweise zum „Überteuert verkaufen“ gibt es weiter unten. Hier geht es um einen leicht anderen Aspekt, nämlich die 59. Minute.

Spielerkauf mit der 59.-Minute-Methode
  1. Der Verkauf:
    Bietet man Karten zu überhöhtem Marktpreis an, so muss man sich fragen: Wer sind die potenziellen Käufer dieser Karten und was ist ihre Motivation?

    Viele Leute spielen zum ersten Mal FIFA und kaufen die erstbeste Karte, die sie sehen. Andere haben mehr als genug Coins, und es interessiert sie nicht, ob eine Karte 1, 2 oder 5k mehr kostet als normal. Die minimale Dauer, mit der eine Karte auf dem Transfermarkt angeboten werden kann, beträgt eine Stunde, und das ist genau die Zeitspanne, die beim Angebot solcher Karten zu wählen ist. Wer schnell eine Karte sucht, wird sich nicht bis zum 3-h- oder 6-h-Bereich durchwühlen. Was ins Auge fallen muss, muss weit vorne stehen! Da das jeweilige Angebot mit einem Countdown ab 59:59 startet, heißt die Methode auch „59.-Minute-Methode“. Es ist natürlich aufwendiger, wenn man im 1-h-Bereich seine Angebote platziert, weil man bei Nichtverkauf z. B. 3x so häufig anbieten muss, als bei einer Karte, die man im 3-h-Bereich einstellt.

    Aber das simple Beispiel von zwei gleich teuren Karten, wovon eine im 1-h-Bereich und die andere im 3-h-Bereich eingestellt ist, verbunden mit der Frage „welche wird wohl eher gekauft“, sollte das Problem bereits hinreichend illustrieren. Unabhängig vom Überverkauf raten wir ohnehin, fast alle Karten immer im 1-h-Bereich einzustellen. Der Verkauf innerhalb dieser Zeitspanne ist einfach effektiver. Eine Ausnahme bildet die Zeit der eigenen kompletten Abwesenheit vom TM oder eben die nächtliche Schlafenszeit. Weiß man im Voraus, dass man das Verkaufsangebot innerhalb der nächsten beiden Stunden nicht auffrischen kann, wählt man einen entsprechend längeren zeitlichen Bereich.

  2. Der Kauf:
    Was für den erfolgreichen Verkauf gilt, gilt in abgewandelter Form auch für den erfolgreichen Kauf. Genauso wie es Mitspieler gibt, die ihre Karten überteuert anbieten, so gibt es welche, die wahre Schnäppchen, also Angebote (manchmal sogar deutlich) unterhalb des eigentlichen Marktpreises einstellen. Das passiert im Normalfall auch im 1-h-Bereich, also zur 59. Minute. Es lohnt sich also immer wieder mal, in diesem Bereich gesondert nachzuschauen, also zur 59. Minute zu scrollen. Eine andere Technik, die bei solchen Schnäppchen-Käufen eine Rolle spielt, ist das Snipen.

Ganz allgemein sei bezüglich der 59.-Minute-Methode noch hinzugefügt, dass es sich hier um eine Methode handelt, die seit Jahren gut funktioniert. Besonders effektiv ist sie bei „vollen“ Transfermärkten, wie wir sie auf der PS4 finden.

Sniping-Methode

Diese Methode fand bereits im oberen Abschnitt eine kurze Erwähnung. Hier geht es darum, ein von anderen Mitspielern aus Versehen oder mit Absicht eingestelltes Superschnäppchen zu erwischen. Dabei ist das im oberen Abschnitt beschriebene Scrollen zur 59. Minute eher weniger effektiv. Vielmehr empfiehlt es sich, hier mit einer optimal eingestellten Suchmaske zu arbeiten.

Dazu sucht man am ehesten nach dem niedrigsten Sofortkaufpreis, mit dem eine bestimmte Karte, also das eigene Objekt der Begierde, auf dem TM angeboten wird. Nun stellt man den neuen "Max. Sofortpr." so ein, dass man nur die Schnäppchen unterhalb des bislang niedrigsten Marktpreises angezeigt bekommt. Diese Methode erfordert Geduld und ständiges „Refreshen“ der Suchmaske.

Suchmaske für die Sniping-MethodeSuchergebnis für die Sniping-Methode

Besondere Gelegenheiten, bei denen diese Methode zum Einsatz kommen kann, sind neue Toppartien, bei denen bestimmte Spieler sehr gesucht sind und nur mit extrem hohen Preisen angeboten werden. Hier kann man hin und wieder mal den ein oder anderen „Schnapper“ machen.

Leider ist die Anwendung dieser Methode auch sehr limitiert. Da die Vergangenheit gezeigt hat, dass so mancher Falschspieler auch mit Autobuyer-Tools unterwegs ist, kann man leicht vorhersagen, dass man gegen solche automatischen Tools keine Chance hat. (Warum die Autobuyer aber in gewisser Weise hin und wieder auch für uns arbeiten, liest du am besten in der Beschreibung zur „IF/SIF-Methode“ nach.)

Bronze-Pack-Methode

Die Bronze-Methode oder auch Bronze-Pack-Methode ist grundsätzlich ganz einfach:

Man kauft für wenig Coins eines der beiden Bronze-Sets und verkauft deren Inhalt gewinnbringend auf dem Transfermarkt (TM).

Normales bzw. Premium-Bronze-Set

Mit „verkauft deren Inhalt gewinnbringend“ ist gemeint, dass man den Inhalt

  • des normalen Bronze-Sets für mehr als 421 Coins und
  • des Premium-Bronze-Sets für mehr als 790 Coins und
verkauft. In diesem Moment und bei den genannten Erlösen hat man natürlich noch nichts gewonnen, weil man gerade seinen Einsatz nach Steuern („5 % EA-Tax“) wieder herausgearbeitet hat und lediglich Zeit verloren hat. Aber die Zahlen sollen auch nur die jeweiligen Gewinnschwellen veranschaulichen.

Ziel ist es natürlich, die in den Packs enthaltenen Objekte mit einem satten Gewinn zu verkaufen.

Das ist gerade in den ersten Wochen der jeweils neuen FUT-Saison deutlich einfacher als gegen Ende des Spiels. Der Grund ist simpel: Viele Objekte aus den Sets, wie zum Beispiel die wohl am häufigsten vertretenen Bronzeverträge-Karten, werden am Anfang tatsächlich noch auf dem TM gekauft. Später ist das kaum noch der Fall.

Man wird mit dieser Methode kein Coin-Millionär, aber bevor man einige Plätze auf der eigenen Transferliste unbesetzt lässt, kann man getrost mal das ein oder andere Bronze-Pack kaufen und ein paar Coins dazu verdienen.

Das Risiko, das man hierbei im Verlust landet, geht beinahe gegen Null, wenn man einigermaßen geduldig verkauft.
Der Nachteil: Wo das Risiko gering ist, ist zumeist auch die Chance auf hohe Gewinne gering. Und doch hält die „Bronze-Pack-Methode“ hin und wieder auch ein paar überdurchschnittliche Gewinne bereit:

  1. Hin und wieder findet man einen seltenen Bronze-Spieler, welcher sehr rar am Markt ist. Merke: Nicht jeder Rare Bronce Player ist automatisch eine Rarität, aber es gibt immer ein paar, die sehr gesucht sind. Das können Spieler sein, die für bestimmte SBCs gebraucht werden oder auch solche, die mehrere Leute für ihre spielstarken Bronzeteams benötigen.
  2. Sobald man einen Bronze-Spieler im Pack findet, der ein sehr niedriges Rating zwischen 45 und 49 besitzt, sollte man nicht stöhnen, sondern die TM-Preise vergleichen, denn diese Spieler wurden - zumindest in früheren FIFA-Versionen - oftmals für die berühmte „Bronze-Bank“ gesucht und häufig teuer eingekauft.
  3. Findet man im Pack eine bronzene Mannschaftstrainingskarte (Teamfitness Card) hat man schon mal 1000 Coins und mehr als definitive Einnahme gesichert. TFs werden sicherlich über die gesamte Laufzeit der aktuellen Saison nie ganz aus der Mode geraten.

Außerdem kann in Bronze-Packs auch mal ein Silberspieler auftauchen und theoretisch sogar eine bronzene Spezialkarte. Gerade bei Letzterem hat man hin und wieder einen Hauptgewinn gezogen (siehe Emre Mor in FIFA 17 als bronzener Scream), aber die Chancen stehen eher schlecht und die Wahrscheinlichkeit ist, ehrlich gesagt, äußerst gering.

Immer mal wieder sind auch Bälle in den Bronze Sets "versteckt". Da Bälle immer Gold-Objekte sind, besitzen sie zumindest mal einen höheren Schnellverkaufswert (36 Coins) als die gängigen Bronzekarten. Zum Start der FUT-Saison kann man natürlich auch bzw. sollte sogar versuchen, diese Bälle für 150/200 Coins auf dem TM anzubieten. Nicht jeder Ball wird auch gekauft, aber den Versuch ist es allemal wert. Andernfalls wandert die Pille in den Schnellverkauf.

Natürlich gibt es auch ein paar Objekte in diesen Sets, mit denen man schon von Anfang an nichts verdienen kann. Dazu gehören die Wappen (Badges) und die meisten der Trikots (Kits). Entweder steckt man diese Vereinsobjekte (Team Items) in den eigenen Verein oder man gibt sie in den Schnellverkauf und bekommt pro Karte ~ 3 Coins. Dennoch sollte man gerade die besonders farbenfrohen Kits daraufhin prüfen, ob sie nicht vielleicht doch auf dem TM für ein paar 100 Coins an den Mann zu bringen sind. Manchmal hat man selbst in EA-Spielen ja auch mal Glück. Soll vorkommen!

Ansonsten könnte man als Richtwert für den Beginn die folgenden Werte als potenzielle Verkaufspreise der durchschnittlichen Bronze-Objekte nennen:

  • Bronze-Spieler-Vertrag +8 Spiele ... 150/200 Coins
  • Seltener Bronze-Spieler-Vertrag +15 Spiele ... 200/250 Coins
  • Bronze-Manager-Vertrag +8 Spiele ... 150/200 Coins
  • Seltener Bronze-Manager-Vertrag +15 Spiele... 200/250 Coins
  • Spieler-Fitness +20 ... 150/200 Coins

Beachte: Die Preise können von Plattform- zu Plattform variieren.

Außerdem gibt es noch die verschiedensten bronzenen Trainingskarten in den Sets, wobei jene für den Torwart in der Regel so gut wie gar nicht an den Mann zu bringen sind. In den ersten Wochen könnte man im Falle der Spielertrainingskarten zumindest noch versuchen, diese auf dem TM zu verhökern. Und es gibt natürlich noch die verschiedensten Arten von bronzenen Mitarbeitern (Staff). Auch diese verlieren ganz schnell an Wert. Lediglich die seltenen ("rare") dieser Karten sind noch halbwegs interessant, weisen sie doch einen Schnellverkaufswert von 32 Coins auf, was im Falle des billigsten Bronze-Packs immerhin fast schon 10 % der Ausgaben sind.

Das, was für das Bronze-Packs funktioniert, gilt mit Abstrichen auch für die silbernen Sets.

Allerdings ist das Risiko, auch mal nach dem Verkauf der Objekte im Minus zu landen, hier deutlich höher. Dennoch sind auch die Chancen deutlich größer als beim Bronze Set, denn silberne Spieler werden für die verschiedensten SBC erfahrungsgemäß häufiger gesucht, und tatsächlich kann man hier immer mal wieder über einen Silberling stolpern, der mehrere 1000 Coins auf dem TM einbringt.

Abschließend möchten wir noch hinzufügen, dass gerade auch bezüglich der Bronze- und Silber-Methode das Abwägen und Taxieren bezüglich eines Verkaufes einer Spielerkarte deutlich komplexer geworden ist.
Der gängigste Weg ist natürlich immer, sämtliche Objekte auf dem TM gleich wieder anzubieten (was übrigens gleichbedeutend ist mit: Man kauft Bronze-Sets nur dann, wenn man auch ausreichend Platz auf der TL hat!). Da man allerdings auch weiß, dass der ein oder andere Spieler irgendwann mal richtig etwas wert sein könnte (man denke nur zurück an die bronzenen Kollegen von Milton Keynes, die richtig Kohle brachten zu einer bestimmten POTM SBC), darf man im aktuellen FUT auch wieder überlegen, ob man bronzene Spieler gegebenenfalls im eigenen Verein behält und die Kosten fürs Bronze-Set mit den verbleibenden Vereins- und Verbrauchsobjekten (des jeweiligen Sets) wieder erwirtschaftet.

Persönlich denken wir, dass es am Anfang einer jeden Saison en vogue sein wird, im Zweifelsfall eher etwas zu verkaufen, weil man den Cash Flow für neue Investments benötigt. Später kann man dann mehr in die Richtung des "auch mal was horten" gehen, um auf Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Einen Sonderfall dürfen eventuell irische (Bronze-)Spieler darstellen. Zum einen sind unter ihnen viele der bereits erwähnten Spieler mit sehr niedrigem Rating, die für eine Bronze-Bank taugen. Zum anderen kann uns EA in jeder neuen FUT-Saison auch mal wieder mit einem FUT-Event zum St. Patrick‘s Day überraschen. Und wer erinnert sich nicht gerne an z. B. die Premium Pot Of Gold Challenges (SBCs) aus FUT 17, bei denen man - gesetzt den Fall man hatte diverse Iren im Verein - ordentlich verdienen konnte.

Ein typisches Premium-Bronze-Set mit 12 Objekten, davon 3 raren, sah in FUT 18 zum Beispiel so aus:

Beipiel für ein Premium-Bronze-Set

Dieses Set hat 750 Coins gekostet. Was aber hätte dieses Pack auf dem Transfermarkt von FUT 18 im September/Oktober '17 gebracht?

Die beiden Non-Rare Bronce Player wären für mindestens 150 Coins das Stück weggegangen. Wahrscheinlicher ist, dass sie jemand auch für 200 Coins das Stück gekauft hätte. Man hätte es im ersten Durchlauf auf der TL vielleicht sogar mit höheren Preisen versucht.

Den Rare Bronce Player wäre man (auch aufgrund diverser Einsteiger SBCs) vielleicht für 300-500 Coins losgeworden.

Rechnet man pro Vertrags- und Fitnesskarte nochmal je 150 Coins, so ergibt das weitere 600 Coins.

Die übrigen 5 Karten werden abgestoßen, was nochmal 15 Coins macht.

Das im Bild gezeigte Beispiel ist sicherlich kein Glücksfall, aber wenn es schlecht läuft, steht dem Einkaufspreis von 750 Coins am Ende ein Erlös von 1215 Coins gegenüber. Davon geht zwar noch die EA-Steuer runter, aber man landet kaum im Minus mit seiner Investition.

Allgemeiner Konsens scheint übrigens darüber zu bestehen, dass der Kauf der einfachen Bronze Sets (Kaufpreis: 400 Coins) die beste Ausbeute verspricht.

Überteuert verkaufen

„Überteuert verkaufen“ funktioniert eigentlich ganz einfach: FUT-Karten, egal ob Spieler, Verträge, Fitness, Heilungen werden mit einer erheblichen Gewinnspanne und deutlich oberhalb des aktuellen Marktpreises verkauft.

Die Erfolgsaussichten für die einzelnen überteuert angebotenen Objekte sind allerdings unterschiedlich – auch abhängig von der jeweiligen Marktlage. Ein paar Gedanken zum überteuerten Verkaufen waren bereits in den Ausführungen zur „59-Minute-Methode“ zu lesen.

Auch diese Methode funktioniert seit Jahren, und ist sowohl am Anfang der jeweiligen FUT-Saison als auch über deren gesamten Verlauf hinweg eine effektive Methode, um Münz-/Coin-Gewinne in FUT einzufahren.

Überteuert angebotene FUT-Karten werden u. a. von Mitspielern, die FUT zum ersten Mal spielen, von solchen, die nicht richtig hingucken und wiederum von anderen, die sich wenig Zeit zum Suchen eines besseren Angebots nehmen, gekauft.

Das überteuerte Verkaufen funktioniert aus naheliegenden Gründen (siehe oben) am besten im 1-h-Bereich. Oft ist es sogar so, dass diese Karten erst wenige Minuten vor Ablauf der Verkaufsfrist weggekauft werden. Der Käufer war dann so ein ungeduldiger Mitspieler, der sich keine Zeit zum Suchen nahm und/oder zu viele Coins übrig hat. Da interessiert es so manchen Mitspieler dann wenig, ob eine Spielerkarte, die normalerweise mit ein wenig Sucharbeit für 5k zu haben wäre, einfach 6, 7 oder 8k kostet.

Im Grunde ist dies eine Handelsstrategie, die gerade zum Start einer neuen Saison en vogue ist. Man mehrt seine anfangs wenigen Coins damit, dass man speziell Spieler oder Teamfitness-Karten günstig aufkauft und überteuert verkauft. Oft ist es sogar sinnvoll, gestaffelte Angebotspreise zu wählen, wenn man mehrere Karten desselben Spielers anbietet. Zwar kauft der Käufer so einer Karte dann im Zweifelsfall die billigste unserer 3 angebotenen Karten, aber selbst die hatten wir ja mit einem satten Aufpreis auf den TM gestellt.

Spielerfitness- bzw. Teamfitnesskarten

Einen gewissen Sonderfall des überteuerten Kartenverkaufs stellen die Fitnesskarten dar. Zumindest auf dem PC konnte man die Erfahrung machen, dass sich goldene und silberne Spielerfitnesskarten (die normalerweise schon bald für 200 Coins im Sofortkauf zu haben sind und selbst für diesen Betrag schlecht weggehen) für den Preis von Teamfitnesskarten anbieten und verkaufen ließen.

Eine offensichtlich sehr effektive Taktik ist es, die Spielerfitnesskarten knapp unter dem Preis (~50 Coins) der billigsten TF anzubieten. In guten Zeiten und bei häufigem Neueinstellen der Karten konnte man in FUT 17 schon mal 10 bis 20 solcher Karten pro Tag an den Mann bringen.

Doch Achtung: Es empfiehlt sich nicht, diese Karten alle zum selben Zeitpunkt anzubieten. Treten diese Karten im Pulk auf, fällt das zu Offensichtliche zu schnell auf. Ja, es ist mit Arbeit verbunden, alles einzeln auf dem TM einzustellen, aber was gibt’s schon für umsonst?

IF/SIF-Methode

Bei der „IF / SIF Methode“ geht es darum, die eigene Spielerkarte aus einem früheren Team der Woche (TDW), einen sogenannten InForm (IF) Spieler, auf dem TM derart geschickt anzubieten, dass er zu einem überhöhten Preis weggekauft wird. Das Ganze funktioniert genau dann am besten, wenn gerade ein neues TDW/TOTW mit einer neuen, jetzt höher bewerteter Variante meines eigenen Spielers erscheint, also eines sogenannten Second InForm (SIF) Spielers.

Es gibt nämlich immer wieder Zeitgenossen, die nicht so genau hingucken (wollen) und in ihrer grenzenlosen Begeisterung für die neue InForm-Karte auch mal den Preis der neuen Karte für die dann bereits „alte“ Karte hinblättern.

Als kurzes Beispiel seien hier der erste und zweite InForm von Firmino aus FUT 18 genannt. Erste bzw. zweite InForm Karte von Firmino

Auch wenn selbst das ungeübte Auge den Unterschied im Bild schnell erkennt, ist es vor allem in Zeiten, in denen der neue InForm gerade erst auf dem Markt ist, nicht unmöglich, die Alt-Variante zum Preis der Neu-Variante zu verkaufen.

Als der SIF von Firmino veröffentlicht wurde, konnte seine IF-Karte im schlechtesten Fall nur noch mit Verlust verkauft werden. Die Chance liegt in so einem Moment darin, die Karte des ersten IF zu einem Preis anzubieten, welcher in Höhe des niedrigsten SIF-Preises (oder besser noch einige Coins darunter) liegt.

Selbstredend funktioniert die Methode (die bekanntlich auf das eigene Glück und die Dummheit anderer setzt) auch in der Kombination weiterer IFs des jeweiligen Spielers (TIF, FIF, ...).

Abschließend sei zu diesem Thema noch noch Skuderian zitiert:

Zitat:

IF->SIF
Auf der PS4 wollen viele ein Schnäppchen machen und filtern nach dem niedrigsten Sofortkaufwert. Da zu langes Überlegen dazu führen kann, dass Autobuyer zuschlagen, wird im Zweifelsfall schneller geklickt als auf dem PC und damit irrtümlich eine niedrigere IF Version gekauft als die, die man haben möchte.

Hier kommt uns also ausnahmsweise die Existenz der Autobuyer zugute. Schließlich ist es nur die Angst, dass so ein Tool schneller sein könnte, die dazu führt, dass der viel zu hoch angesetzte Preis für den „veralteten“ InForm zum Verkaufserfolg führt.

Draft-Methode

Nun mag man sich streiten, ob die hier so bezeichnete Draft-Methode zu den Trading-Methoden gehört. Wir wollen sie dennoch an dieser Stelle erwähnt wissen, dient sie doch gerade am Anfang einer neuen Saison dazu, das Coin-Kapital zu mehren.

Man mag es als mühsam und beschwerlich bezeichnen, sich durch ein Draft-Turnier zu wühlen – egal Einzelspieler-Draft oder Online-Draft spielen. Da das Einzelspieler-Draft (im Gegensatz zum Online-Draft) weder besonderes Glück noch überdurchschnittliche Skills erfordert, soll hier vor allem das Einzelspieler-Draft im Fokus stehen. Natürlich sind im Online-Draft die Preise deutlich attraktiver – sofern man weit kommt oder es gewinnt. Das Einzelspieler-Draft hingegen ist eine nüchterne Investition.

Das Ganze läuft dann wie folgt ab: Man spielt im Anfängermodus, schießt 5 Tore (um eine gute Matchprämie mitzunehmen) und arbeitet sich auf diese Weise durch vier Turnier-Runden.

Auch die Matchprämie dient dazu, die ursprüngliche Draft-Investition zu refinanzieren. Immerhin kostet die Teilnahme schlappe 15.000 Coins. Durch die vier Matchprämien kann man diese Summe schon wieder um ~2000 Coins drücken. Schließlich ist das Draft der einzige Modus, bei dem man keine Verträge und Fitnesskarten benötigt und damit die einzige Gelegenheit, bei der es die Matchprämie brutto für netto gibt.

Am Ende steht dann natürlich der Finalsieg und die Packs, die man bekommt. Der wohl häufigste Lohn im Einzelspieler-Draft sind ein Premium-Gold-Set und ein Jumbo-Premium-Gold-Set.

Aber es gibt weitere mögliche Reward-Kombinationen:

Zitat:

Einzelspieler-Belohnungen bei FUT Draft in FIFA 18

4 Siege - Wenn du alle Spiele gewinnst

1 x 5k Gold-Pack
1 x 7.5k Premium-Gold-Pack
Gesamtwert: 12.5k

1 x 7.5k Premium-Gold-Pack
1 x 12.5k Gold-Players-Pack
Gesamtwert: 20k

1 x 7.5k Premium-Gold-Pack
1 x Draft-Token-Pack
Gesamtwert: 22.5k

1 x 7.5k Premium-Gold-Pack
1 x 15k Jumbo-Premium-Gold-Pack
Gesamtwert: 22.5k

1 x 7.5k Premium-Gold-Pack
1 x 15k Jumbo-Premium-Gold-26-Pack
Gesamtwert: 22.5k

1 x 25k Rare-Gold-Pack
Gesamtwert: 25k

2 x 15k Jumbo-Premium-Gold-Packs
Gesamtwert: 30k

2 x 7.5k Premium-Gold-Pack
1 x 15k Jumbo-Premium-Gold-Packs
Gesamtwert: 30k

1 x Draft-Token-Pack
1 x 15k Jumbo-Premium-Gold-26-Pack
Gesamtwert: 30k

1 x 7.5k Premium-Gold-Pack
1 x 25k Premium-Gold-Players-Pack
Gesamtwert: 32.5k

1 x 7.5k Premium-Gold-Pack
2 x 15k Jumbo-Premium-Gold-26-Pack
Gesamtwert: 37.5k

1 x 12.5k Gold-Players-Pack
1 x 25k Premium-Gold-Players-Pack
Gesamtwert: 37.5k

1 x 12.5k Gold-Players-Pack
1 x 26k Jumbo-Premium-Gold-26-Pack
Gesamtwert: 38.5k

1 x 15k Jumbo-Premium-Gold-Pack
1 x 25k Premium-Gold-Players-Pack
Gesamtwert: 40k

1 x 15k Jumbo-Premium-Gold-Pack
1 x 35k Mega-Pack
Gesamtwert: 50k

1 x 50k Rare-Players-Pack
Gesamtwert: 50k

Die meisten Kombinationen sind beinahe rein theoretischer Natur ... zumindest sagt das die bisherige FUT-Draft-Erfahrung.

Die Objekte aus diesen Packs werden postwendend auf den Transfermarkt gestellt und sollten so verkauft werden, dass am Ende ein Plus gegenüber der ursprünglichen Investition (15.000 Coins) steht. Als Richtwert sei genannt, dass die Erlöse aus dem im Beispiel erwähnten Premium Gold-Set oberhalb von 5k und jene aus dem Jumbo-Premium-Gold-Set oberhalb von 10k liegen sollten.

Aber nicht vergessen: Auch der Draft-Modus ist ein mühsames Geschäft, falls man nicht vom Pack-Luck gesegnet ist.

In der oben zitierten Reward-Übersicht werden ebenfalls „Gesamtwert“-Angaben gemacht. Diese beziehen sich natürlich (und leider) nicht auf den erzielbaren Verkaufserlös sondern auf jenen Coinbetrag, für den man diese Packs im Shop kaufen kann, (sofern sie gerade auch angeboten werden).

Vereins- und Verbrauchsobjekte

Es mag ein wenig gewagt sein, auch hier von einer „Methode“ zu reden, da aber die hier enthaltenen Überlegungen und Strategien für manch einen nicht uninteressant sein mögen, beziehen wir den Handel mit Vereins- und Verbrauchsobjekten hier mit ein. Dabei geht es um die folgenden FUT-Karten:

Vereinsobjekte

  • Stadien/Stadiums
  • Wappen/Badges
  • Trikots/Kits
  • Bälle/Balls

Verbrauchsobjekte/Consumables

  • Trainingskarten (für Spieler und Torwart)
  • Verträge/Contracts (für Spieler und Manager)
  • Spieler- und Teamfitness
  • Heilung/Healing
  • Positionen/Positioning
  • Chemiekarten/Chemistry Styles
  • Managerligen/Manager Leagues

Im Falle der Vereinsobjekte sind in nur wirklich seltenen Fällen Coins mit ihnen zu verdienen. Durch die bald nach Saisonstart einsetzende (und praktisch nie endende Pack-Flut in FUT) sind bald so viele von diesen Objekten auf dem Markt, dass ein Handel mit ihnen sehr bald sehr schwierig wird.

3 x Aber:

  1. Es gibt ausgewählte Wappen und Kits (Trikots) und selbst ein paar Stadien, die man innerhalb der ersten Wochen für gute Coins an den Mann bringen kann. Auch wenn es mühsam erscheint, so ist es ratsam den Inhalt jedes geöffneten Packs sorgfältig zu sichten und sich eben auch die Vereinsobjekte bezüglich ihres Marktwertes anzusehen.
  2. Hin und wieder findet man ein Objekt mit Wert und manch einer geht danach sogar auf dem Transfermarkt auf Schnäppchensuche, um die günstig „geschossene“ Karten wieder teuer zu verkaufen.
  3. Man hat – wie jedes Jahr - über den FIFA-Katalog die Möglichkeit, frühzeitig Traditionstrikots und verschiedene Bälle zu „kaufen“. Dieser Kauf erfolgt mit einer von den regulären FUT-Coins unabhängigen Währung und ist gewissermaßen „for free“. Zu Beginn einer Saison zahlt es sich hin und wieder aus, diese Karten schnell auf dem TM anzubieten und die ein oder anderen 150 oder 200 Coins mitzunehmen. Ist man damit nicht erfolgreich, kann man diese Objekte auch per „Schnellverkauf“ hergeben und streicht wenigstens noch den Abstoßpreis ein. Immerhin zählt zu Beginn beinahe jeder einzelne Coin.

Im Falle der Verbrauchsobjekte sind es

  • seltene Chemistry Styles,
  • gesuchte Positionskarten,
  • manch rare Trainingskarte,
  • Heilungskarten,
die über den Verlauf der Saison immer mal wieder gut zu verkaufen sind. Aber vor allem sind es die Teamfitnesskarten, die – sofern man sie nicht selbst für sein Team benötigt, ordentlich Coins in die Kasse spülen können.

Aber auch hier ist Vorsicht angesagt. Liest man in alten Beiträgen aus den Startzeiten der 18er Saison, so stößt man auch auf Aussagen wie „mit Teamfitnesskarten (TFs) kann man nichts falsch machen“. FIFA 18 hat dann gezeigt, dass selbst das nur sehr bedingt gilt. Mit anderen Worten: Jedes neue FIFA hält auch bezüglich gut handelbarer Karten Überraschungen bereit.

Dennoch sind TFs die komplette Saison über mehr oder minder en vogue. Der Zeitpunkt des Kaufs (und natürlich derjenige des Verkaufs) spielen eine entscheidende Rolle. In Zeiten hoher Pack-Öffnungs-Frequenzen fallen selbst die Preise von TFs teilweise erheblich. Hier hat es sich bewährt, Packs zu bunkern. Ob ein strategischer Handel mit TFs zum Beginn der FUT-19-Saison bereits zum Erfolg und zu vielen Coins führt, muss sich erst zeigen.

(Neben den Vereins- und Verbrauchsobjekten gibt es – das sei der Vollständigkeit halber erwähnt - noch eine weitere Kategorie, die bisher keine Erwähnung gefunden hat: Mitarbeiter/Staff.)

Weitere Trading-Tipps

An dieser Stelle findest du viele weitere Trading-Tipps, die vor allem zu Beginn einer FUT-Saison eine Rolle spielen und einen möglichst erfolgreichen Start ermöglichen sollen:

Starter-Pack sinnvoll wählen

Seit FUT 18 kann man mit einem der ersten Klicks der neuen Saison die Nation bestimmen, die im Starter-Pack übergewichtet sein soll. Man sollte diese Option sicherlich nicht überbewerten, sind doch alle Spieler aus diesen Starterpaketen untauschbar. Aber wenn man schon die Qual der Wahl hat, sollte man strategisch wählen.

Bereits zu Beginn wird es wieder sogenannte Einsteiger-SBCs geben. Hier werden kleinere Aufgaben gestellt, wo hin und wieder auch Spieler gleicher Nationalität aber aus unterschiedlichen Ligen benötigt werden. Unsere Empfehlung lautet, als Nation einfach England oder Deutschland auszuwählen. Hier hat man die Chance, Spieler aus einem recht breiten Ligen-Angebot zugeteilt zu bekommen. Keine Frage - es gibt weitere Nationen, die hier in Frage kommen.

Den FUT-Katalog plündern

Zu Saisonstart kann man erst einmal den FUT-Katalog leerkaufen. Da wären u.a. zu nennen:

  • Transferlisten- und Beobachtungslisten-Erweiterungen
  • Diverse Leihspieler
  • 99er Goldverträge
  • Jede Menge Bälle und Trikots
  • Und natürlich nach und nach die Coin-Boosts.

Die Coin-Boosts sollte man bereits vor dem ersten Match aktiviert haben, weil die wertvolleren dieser Coin-Boosts schon mal 1000 zusätzliche Münzen pro Spiel (!) einbringen. Die Bälle bietet man für 150/200 auf dem TM an, Trikots ebenfalls. Ist man damit nicht erfolgreich und schwillt die TL zu schnell an, gehen diese Objekte in den Schnellverkauf, um fix neues Kapital „flüssig“ zu machen.

Noch ein paar Bemerkungen zum Katalog:

  • Das maximal im Katalog bediente Level ist das 50ste; dort gab es in FUT 18 CR7 als 3-Spiele-Leihe.
  • Diverse Katalogobjekte, aber eben nicht alle, kann man sich von Freunden schenken lassen, falls man das notwendige Level noch nicht erreicht hat. Zu diesen „verschenkbaren“ Objekten gehören die Verträge, die Bälle und Trikots. Coin-Boosts und Leihspieler sind leider als Geschenkartikel ausgeschlossen.
  • Für das effektive und erfolgreiche Traden sind irgendwann eine große TL und eine lange Beobachtungsliste unumgänglich. Wer bisher niemanden kennt, der ihm TL-Erweiterungen schenken kann, darf gerne den im Forum dafür vorgesehenen Thread („Transferlistenerweiterungen“) bemühen, um sich das entsprechende Material von anderen Usern schenken zu lassen.

Die ersten SBCs

Neben den bereits erwähnten Einsteiger-SBCs wird es mit dem FUT-Saisonstart auch wieder Basic (Basis) und Advanced (Fortgeschrittenen) SBCs geben. Die Empfehlung lautet, diese SBCs möglichst frühzeitig zu lösen, um nach und nach mehr und mehr Packs öffnen zu können, deren Inhalt man dann auf dem TM zu Münzen machen kann.

Auch die ersten Ligen SBCs wird es geben und natürlich auch sehr bald die ersten Toppartien. Im Falle letzterer sollte man stets (auch im späteren Verlauf einer Saison) immer überlegen, ob sich der sofortige Kauf des Spielers XY tatsächlich lohnt und ob man am Ende wirklich sinnvoll gehandelt hat, wenn man den einen fehlenden Spieler für 10k gekauft hat, oder ob man lieber ein paar Tage warten sollte, um die jeweilige SBC abzuschießen. Was nützt es am Ende, wenn man für ein Toppartien-Quartett 40k und mehr ausgeben hat, die Erlöse aus den gewonnen Packs aber nur 20k einbringen?

Nach unserer Ansicht liegt hier ein häufig begagener Fehler vieler Mitspieler. Die (Neu)Gier auf das zur Belohnung ausgeschriebene Pack lässt viele Mitspieler schnelle und unbedachte Entscheidungen treffen. Daher sollte man sich erst immer vor Augen führen, was das jeweilige Pack im „Worst Case“, also im schlimmsten Fall, in Sachen Verkaufserlös einbringen würde.

Eine alternative Strategie im Angesicht z. B. solcher Toppartien-SBCs kann es sein, dass man – sofern man die SBCs noch nicht direkt selbst lösen kann - stark gesuchte Spieler erst einmal auf dem TM anbietet und diese erst nach ein paar Tagen wieder billiger zurückkauft und dann erst die SBC löst.

Natürlich gehört auch ein wenig Erfahrung dazu, eine diesbezügliche Entscheidung zu treffen. Man muss nämlich eine Annahme treffen, ob besagter Spieler tatsächlich noch einmal im Preis fällt. Hierzu lohnt es sich, die tagtäglichen Diskussionen in den entsprechenden Threads zu konsultieren.

Daily & Weekly Objectives

Die Weekly Objektives (auch Wochenaufgaben genannt) sind allgemein schon allein durch die hochwertigeren Belohnungen eine beliebte Sache. Unsere Empfehlung ist es, auch die Daily Objektives, also die Tagesaufgaben, regelmäßig anzugehen. Die Belohnungen sind – zugegeben – eher dürftig, aber manchmal zahlt sich die Mühe x-fach aus. Es zu erwähnen, dass gerade am Anfang jede FUT-Münze zählt, ist beinahe überflüssig. Daher bilden die Daily Objectives hier eine zusätzliche Einnahmequelle.

Aber es wird auch immer wieder sehr banale Aufgaben geben wie „kaufe einen Mittelfeldspieler per Sofortkaufpreis“. Die Belohnung sind dann beispielsweise 200 Coins. „Na toll“, wird so manch einer sagen „da habe ich 200 Coins investiert und am Ende 200 Coins zurückbekommen und mit dem gekauften Spieler kann ich ohnehin nichts anfangen.“

Das ist so nicht ganz richtig. Den Spieler hat man im aktuellen Beispiel erst einmal für „lau“ bekommen, und wenn man jetzt noch ein wenig sinnvoll auf dem TM gesucht hat, hat man einen Silberspieler aus einer der ersten europäischen Ligen gekauft oder einen seltenen Bronzespieler, der demnächst in einer der Ligen-SBCs eine Rolle spielen könnte. Die Möglichkeiten und Ideen sind hier fast unbegrenzt, ratsam ist es aber, all diese Objektives mitzunehmen. Manchmal wartet auch ein einfaches Goldspielerset als Belohnung und es soll Mitspieler geben, die hier schon echte Knaller gezogen haben.

Daily Gifts: Geschenke einsammeln

Hin und wieder gab es in FUT Daily Gifts (Tagesgeschenke). Das passiert häufig mal am Anfang einer Saison, aber es sind auch Seltene-Spieler-Sets in meist guter Erinnerung, die es im Laufe einer Saison z. B. für häufiges Einloggen in den FUT-Modus gab.

Tagesgeschenke in den ersten WebApp-Tagen und zu Beginn einer Saison sollte man unbedingt mitnehmen. In der Regel ist dafür nur das tägliche Einloggen in die Web- oder CompanionApp notwendig.

Wer nicht täglich FUT spielt oder spielen möchte, aber langfristig denkt, sollte sich jeden Tag einmal kurz in den Modus einwählen, um z. B. zum Mondneujahrsfest mit einem extragroßen Set bedacht zu werden.

Squad Battles spielen

Ist erst der Startschuss für die erste Weekend League gefallen, wird es ohnehin eng, sich auch noch in aller Ausgiebigkeit den Squad Battles zu widmen. Solange das noch nicht der Fall ist (und gerne auch darüber hinaus) ist es ratsam die Squad Battles zu spielen. So kann man hier nicht nur so manch neue Tastenkombinationen verinnerlichen, sondern vor allem kann man Rewards (Belohnungen) in Form von Packs einsammeln.

Schlussbemerkung

Es gibt zweifelsohne noch vieles mehr, was ein gutes Trading ausmacht. Dieser Guide stellt keineswegs den Anspruch, erschöpfend zu sein, soll aber eine erste Grundlage für ein möglichst erfolgreiches FUT-Trading bieten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dieser Guide im Laufe der Zeit um die ein oder andere Bemerkung, Idee oder Strategie erweitert wird. Ansonsten ist natürlich das Forum selbst mit allen seinen Themen zum FUT-Trading erster Anlaufort, um alte und neue Ideen, Methoden, Strategien und alles, was dazu gehört zu diskutieren.

Viel Spaß und vor allem viel Erfolg!

Credits: Viele fleißige User dieses Forums wirkten mit, um diesen Guide im Laufe der letzten Jahre immer weiter zu entwickeln. Die nachfolgende kurze Aufzählung erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, namentlich genannt seien hier aber Coske, Tonikroos1987, Skuderian, falscherSchiri3, Nikolinho.
Besucher kamen mit diesen Begriffen auf unsere Seite:
fifa 19 trading, fifa 19 trading tipps, fut trading, fut trading tipps, trading guide
Ultimativer Trading-Guide
- Werde Trading-Profi!
Ultimativer Trading-Guide - Werde Trading-Profi!
Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO