Benutzer: 44.016
Themen: 29.656
Beiträge: 914.991
Benutzer online: 2
Gäste online: 78
Gesamt online: 80
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
17.11.2010, 01:02   #1
RSSs Avatar
RSS
Beiträge: 0
RSSs Avatar
RSS
Beiträge: 0
Beiträge: 0
Die Ölpest im Golf von Mexiko - die*größte Umweltkatastrophe der USA -*liegt erst wenige Monate zurück. Doch laut einer Behördenanalyse sind weder Fische noch Garnelen in der Meeresregion mit Öl oder Chemikalien belastet. Dem Fischfang im Golf steht daher nichts mehr im Weg.

Weiterlesen...

Quelle: www.spiegel.de

Wie ist eure Meinung dazu? Was haltet ihr von dieser Meldung?
21.11.2010, 22:14   #2
maddes05ers Avatar
maddes05er
Beiträge: 6.614
maddes05ers Avatar
maddes05er
Beiträge: 6.614
Beiträge: 6.614
Natürlich hat der Maritime Bestand nichts vom Öl, od. dem Gift abbekommen, sonst wäre das JA schlecht für die Wirtschaft. Also, wenn Ihr demnächst Fisch z.B esst der etwas schwarz aussieht, was er normalerweise nicht sein sollte, so denkt euch einfach nichst dabei. Die da oben wollen nur euer bestes, u. lügen euch ganz bestimmt nicht an, ehrlich... Guten Appetit...

F U C K!!! Was mich diese Nachrichten doch ankotzen. Auch ein Grund warum ich schon lange nicht mehr hier on war, da bekommt man doch einfach Kotzanfälle!!!
Antwort
Home > Weitere Themen > Off-Topic Ölpest am Golf von Mexiko:
Behörde gibt fast alle Gebiete
für Fischerei frei*
Ölpest am Golf von Mexiko: Behörde gibt fast alle Gebiete für Fischerei frei*
Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO