Benutzer: 46.361
Themen: 30.223
Beiträge: 981.650
Benutzer online: 6
Gäste online: 91
Gesamt online: 97
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
05.10.2012, 15:47  

Beitrag #11

ReusFTWs Avatar
ReusFTW
Beiträge: 1
ReusFTWs Avatar
ReusFTW
Beiträge: 1
Beiträge: 1
Also Weltklasse ist wirklich eine harte Nuss.

Fifa 12 hatte ich immer auf Weltklasse gespielt und kam da eigentlic auch gut zurecht. Aber Weltklasse bei Fifa 13 ist teilweise voll overpowert. Da Spielen die kleineres Clubs schon fast als seien sie der FC Bayern höchst Persönlich Sehr genervt Profi dagegen ist wieder viel zu einfach. Da kannste die Abwehr mit ein gescheiten Stürmer locker umgehen an der Seiten Lininen lol.

Ich selber lass es auf Weltklasse und Probiere da mit den Schiebereglern rum. Eine gute Konfig habe ich bis jetzt nicht gefunden.

Am meisten tu ich mich an der Abwehr Schwer vom gegner. Da findet man auf Weltklasse fast keine lücken geschweige eine gute Schuss Postion.
05.10.2012, 15:54  

Beitrag #12

SamThomas212s Avatar
SamThomas212
Beiträge: 3.513
SamThomas212s Avatar
SamThomas212
Beiträge: 3.513
Beiträge: 3.513
Zitat:
Zitat von ReusFTW
Am meisten tu ich mich an der Abwehr Schwer vom gegner. Da findet man auf Weltklasse fast keine lücken geschweige eine gute Schuss Postion.
Was das angeht, insofern man nicht gerade Bayern, ManU oder Juve spielt, wenn man gegen Gleichwertige Gegner nicht durch die Abwehr kommt, ein kleiner "Trick"

Zieht euch zurück in die Defensive und lasst den Gegner etwas kommen. Wenn man in der Verteidigung klar kommt, dürfte das nicht wirklich ein Problem sein, wenn man dann selbst 6 bis 8 Mann hinten drin hat. So kann man besser Kontern und hat mehr Räume, selbst bei langsamen Aufbauspiel. So steht man nicht 20 Minuten vor der Abwehr, rätselt wie man durch kommt, fängt sich 1 Konter und es steht 0:1... So sind auch geilere Kombinationen möglich Zufrieden
06.10.2012, 13:45  

Beitrag #13

gulaschs Avatar
gulasch
Beiträge: 3
gulaschs Avatar
gulasch
Beiträge: 3
Beiträge: 3
Defensiv zu spielen ist nicht immer die schlechteste Idee Sehr genervt
Das bedeutet aber auch richtig zu kontern, seine Chancen zu nutzen und entsprechend passgenaue, sowie schnelle Spieler zu haben.

Wegen dem Schwierigkeitsgrad: Ich finde, du hast mit der Frage den Nagel auf den Kopf getroffen, v.a. für all diejenigen, die einsteigen oder erst mal wieder anfangen. Der Schwierigkeitsgrad ist bis einschließlich Profi anscheinend auch linear ansteigend. Zumindest hat man das Gefühl immer höher "geführt" zu werden. Bis dann schließlich Weltklasse kommt.

Mein Eindruck ist folgender: Spiele auf Weltklasse kann man definitiv gewinnen. Dennoch ist eine gute Portion Ungerechtigkeit dabei, weil die eigene Mannschaft offenbar nicht mehr richtig steht (Überanfälligkeit für lange Bälle) und die CPU sich nicht mehr allzu realistisch verhält (ich weiß, es gibt da noch mehr...). Es ist einfach normal, dass jedem mal der Ball verrutscht, ein Fehlpass unterläuft usw.
Außerdem wird man sein Spiel mittel- bis langfristig nur auf die CPU auslegen, was, wie erwähnt, möglich ist, einem dann aber auch erhebliche Nachteile gegen menschliche Gegner einbringt. Die CPU wird ab Weltklasse nicht wirklich besser, sondern nur schneller/genauer/fehlerfreier/etc. Besitzt aber genauso viele, wenn auch andere, Routinen beim Spielaufbau wie auf Profi.

Deshalb sind aber die Schieberegler da. Früher hatte ich damit auch nie rumgespielt, aber es macht das Spiel wirklich besser. Ich habe damit angefangen, weil mir die "normale" Spielgeschwindigkeit irgendwie sehr schnell vorkam.
Die Regler sind ja voreingestellt auf 50. Alleine das scheint doch schon unrealistisch zu sein. Es gibt zwar unterschiedlich gute Spieler, aber es gibt auch ein Mannschaftsgefüge, eine Teamchemie, also auch Mannschaften die sich besser zum Ball stellen können oder besser kontern können oder was auch immer.
Ich finde, hier kann man gut ausprobieren und bei Bedarf immer mal wieder anpassen. Nutz das Feintuning Zwinkern

Und achja: Hallo alle! ;-)
Antwort
Home > FIFA-Serie > Ältere FIFA-Teile > FIFA 13 Profi zu leicht,Weltklasse
zu schwer?
Profi zu leicht,Weltklasse zu schwer?