Benutzer: 47.246
Themen: 30.338
Beiträge: 997.984
Benutzer online: 4
Gäste online: 108
Gesamt online: 112
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
14.03.2013, 18:28  

Beitrag #1

Hacki.VfLs Avatar
Hacki.VfL
Beiträge: 3
Hacki.VfLs Avatar
Hacki.VfL
Beiträge: 3
Beiträge: 3
Hallo,
Da dies mein erster Post hier ist: Winken

Zum Problem:
Bisher habe ich immer Virtual Pro gespielt, was auch mit sehr hohem Erfolg gekrönt war.

Nachdem ich meine Spielerkarriere beendet habe, will ich nun als Trainer tätig sein.

1.Saison mit M'Gladbach nur 14. und aus allen Pokalen raus in der 1. Runde. Kurzum ich habe fast alles verloren. Schwierigkeitsgrad Weltklasse. Auf Profi habe ich anfangs alles gewonnen.
Naja der Rausschmiss kam prompt.

2. Saison mit Hertha in der 2. Liga. Hier wurde es etwas besser. Abschluss als 6. naja.

Mein Problem ist es, dass mich der Gegner immer wieder überrennt. Ich versuche zuzustellen, die machen eins zwei Haken und sind weg. Manchmal spielen der Gegner so schnell, dass ich nicht mal annähernd eine Chance habe.

Ich habe schon viele Tutorials bei Youtube gesehen, wie es gemacht werden soll, jedoch sieht es da perfekt aus. In der Realität komm ich nicht mal dazu das anzuwenden.

Selbiges Problem im Angriff. Ich hab das Gefühl, der Gegner ist zuuuu stark. Selbst 2.Liga Mannschaften überrennen mich.

Man das ist Sehr genervt

Habt ihr vielleicht Tipps für mich ???

P.S. Ich spiele auch geduldig und nicht straight nach vorn. Auch mal hinten rum. Trotzdem ohne Erfolg Schluchzen
15.03.2013, 09:45  

Beitrag #2

Diamonds Avatar
Diamond
Beiträge: 55
Diamonds Avatar
Diamond
Beiträge: 55
Beiträge: 55
hallo!
klingt jetzt vielleicht zu banal und zu typisch, aber übung macht den meister..
als ich das erste mal von profi auf weltklasse umgestellt hatte (mit porto) hatte ich auch schwierigkeiten was vernünftiges zu spielen..verlor oft gegen mittelschwache gegner..jetzt ist weltklasse oft zu leicht..legende gegner schlage ich 8 von 10 mal..also üben und sich zeit lassen bis man sich drangewöhnt..irgendwann mal hat sich deine spielgewohnheit geändert, auch deine reflexe und deine intuition..danach ist sogar weltklasse leicht
15.03.2013, 11:21  

Beitrag #3

Hacki.VfLs Avatar
Hacki.VfL
Beiträge: 3
Hacki.VfLs Avatar
Hacki.VfL
Beiträge: 3
Beiträge: 3
Üben, üben, üben. Hmm klingt auf jeden Fall logisch.

Jetzt habe ich mal eins versucht: Abwehr - Spielerwechsel immer auf die ZDM und versuchen nicht auf den Ballführenden zu gehen, sondern Lücken schließen.

Naja was soll ich sagen, der ein oder andere Sieg sprang dabei heraus, aber wtf passiert da ab und an? Gegen Köln 1:0 geführt und plötzlich bekomme ich in der 2.HZ 4 Stück von denen eingeschenkt. Nix da mit Räume zustellen und und und, die überrannten mich Quasi, ohne Aussicht den Ball zu bekommen.

Das kann doch nicht normal sein oder?

P.S. Das darauffolgende Spiel gegen Absteiger Augsburg hab ich 3:0 gewonnen.
15.03.2013, 13:36  

Beitrag #4

MrMoles Avatar
MrMole
Beiträge: 6.519
MrMoles Avatar
MrMole
Beiträge: 6.519
Beiträge: 6.519
Ich kann dir einfach nur empfehlen, an den Regler zu schrauben. Das ist mMn unerlässlich, wenn man die Schwierigkeit ändert. Dazu solltest du dich vllt ein bisschen mit den individuellen Taktiken beschäftigen, falls du das noch nicht getan hast. Bei mir machen diese den Unterschied, ob ich untergehe oder in jedem Spiel Chancen auf einen Sieg habe.
15.03.2013, 14:40  

Beitrag #5

Diamonds Avatar
Diamond
Beiträge: 55
Diamonds Avatar
Diamond
Beiträge: 55
Beiträge: 55
Zitat:
Zitat von Hacki.VfL
Üben, üben, üben. Hmm klingt auf jeden Fall logisch.

Jetzt habe ich mal eins versucht: Abwehr - Spielerwechsel immer auf die ZDM und versuchen nicht auf den Ballführenden zu gehen, sondern Lücken schließen.

Naja was soll ich sagen, der ein oder andere Sieg sprang dabei heraus, aber wtf passiert da ab und an? Gegen Köln 1:0 geführt und plötzlich bekomme ich in der 2.HZ 4 Stück von denen eingeschenkt. Nix da mit Räume zustellen und und und, die überrannten mich Quasi, ohne Aussicht den Ball zu bekommen.

Das kann doch nicht normal sein oder?

P.S. Das darauffolgende Spiel gegen Absteiger Augsburg hab ich 3:0 gewonnen.
auf jedefall solltest du eine formation auswählen die zu dir passt, bzw dein eigener stil hervorbringt und du mit ihr angenehm spielen kannst..die taktik musst du sowieso währendem spiel oft wechseln - darum vielleicht die niederlage gegen köln -, aber wie gesagt irgendwann hast du dich so daran gewöhnt anders zu spielen, schneller zu reagieren dass weltklasse plötzlich leicht wird
15.03.2013, 16:46  

Beitrag #6

Hacki.VfLs Avatar
Hacki.VfL
Beiträge: 3
Hacki.VfLs Avatar
Hacki.VfL
Beiträge: 3
Beiträge: 3
Erstmal, vielen Dank, dass ihr mich unterstützt !!

In Fifa12 war das ganze noch ziemlich Easy - Spiel starten, spielen, gewinnen oder vielleicht mal verlieren, und gut.

In Fifa 13 scheint das ganze nun komplizierter. Taktik anpassen, Formation wählen, Taktik während Spiel ändern, und und und.

Hätte ich nicht gedacht und bin daher etwas frustriert. Aber nur etwas Zwinkern

An den Reglern hab ich auch ab und mal gedreht, jedoch fühlen sich Siege danach "dreckig" an, da man den Gegner gezielt leichter macht. Das ist dann keine Herausforderung mehr. Dann will ich lieber kämpfen.

Zurück zum Spiel:
Ich spiele wie erwähnt die Offline Karriere mit Hertha. Standard Formation ist da ein 4-4-2 als Raute. Dieses liegt mir ganz gut da der ZDM sehr tief steht und der ZM variabel ist.
Ich würde gern eine 4-1-2-1-2 probieren, jedoch gibt es die nicht Enttäuscht

Als Taktik nehme ich entweder die Standard, die FC Bayern oder Barca-Taktik. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich da keine Unterschieder merke Enttäuscht

Als Nationalcoach der Niederlande wurde ich gerade von Polen und Schweden besiegt und nur 3:3 gegen Dänemark. Das ist sehr frustrierend.
15.03.2013, 19:11  

Beitrag #7

Diamonds Avatar
Diamond
Beiträge: 55
Diamonds Avatar
Diamond
Beiträge: 55
Beiträge: 55
Zitat:
Zitat von Hacki.VfL
Erstmal, vielen Dank, dass ihr mich unterstützt !!

In Fifa12 war das ganze noch ziemlich Easy - Spiel starten, spielen, gewinnen oder vielleicht mal verlieren, und gut.

In Fifa 13 scheint das ganze nun komplizierter. Taktik anpassen, Formation wählen, Taktik während Spiel ändern, und und und.

Hätte ich nicht gedacht und bin daher etwas frustriert. Aber nur etwas Zwinkern

An den Reglern hab ich auch ab und mal gedreht, jedoch fühlen sich Siege danach "dreckig" an, da man den Gegner gezielt leichter macht. Das ist dann keine Herausforderung mehr. Dann will ich lieber kämpfen.

Zurück zum Spiel:
Ich spiele wie erwähnt die Offline Karriere mit Hertha. Standard Formation ist da ein 4-4-2 als Raute. Dieses liegt mir ganz gut da der ZDM sehr tief steht und der ZM variabel ist.
Ich würde gern eine 4-1-2-1-2 probieren, jedoch gibt es die nicht Enttäuscht

Als Taktik nehme ich entweder die Standard, die FC Bayern oder Barca-Taktik. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich da keine Unterschieder merke Enttäuscht

Als Nationalcoach der Niederlande wurde ich gerade von Polen und Schweden besiegt und nur 3:3 gegen Dänemark. Das ist sehr frustrierend.
die 41212 formation ist die 442 raute, ist doch die selbe formation..?!
ja fifa13 ist noch ein tick realistischer geworden..aber das kommt alles noch Zwinkern
wenn du keine unterschiede merkst ändere doch spezifisch auf dein wunsch die taktik..finde ich besser als schon vorprogrammierte taktiken zu benutzen, ich denke die passen auch nur 100% wenn die dazugehörigen players spielen die schon eingespielt sind...
beispiel: barcelona spielt druckvoll und flankt selten..wenn du die barcelona taktik andwendest aber spieler hast die eher flanken bzw flanken bekommen..oder eher weniger druck machen passt es nicht..
ich sehe das so..
29.03.2013, 23:12  

Beitrag #8

Nenplusultras Avatar
Nenplusultra
Beiträge: 75
Nenplusultras Avatar
Nenplusultra
Beiträge: 75
Beiträge: 75
Im Grunde gilt nichts weiter als: Du musst den Pass sehen bevor dein Gegner ihn sieht und schon hast du das Leder.

Was ich auf jeden Fall vermeiden würde, ist es immer nur den nächsten zum Ball stehenden Spieler anzuwählen (und versuchen den ballführenden zu stellen).

Nimm immer den Spieler, der am besten steht um gefährliche Räume zuzumachen. Wenn mein Gegner kontert, wähle ich egtl schon immer direkt einen der hintersten Abwehrspieler an und bring ihn in Position um lange Steilpässe abzufangen bzw. zu vermeiden.

Gerade bei Kontern NIE versuchen direkt zu attackieren. Schirm einfach das Tor und Gegenspieler ab und sieh zu, dass keine gefährlichen Lücken entstehen. Wenn dein Gegner das Spiel schnell macht, musst du natürlich auch umso schneller in deinem Spielerwechsel sein.

Bei mir endet das meist damit, dass mein Gegner dann mit irgendeinem Spieler nicht mehr weiter weiß und in's 1-ggn-1 geht, wo ich mir dann mit meinen Spielern den Ball hole. Oft landen sie auch an der Eckfahne, wo man sie dann bequem mit 2 Verteidigern stellen kann.

Wenn dein Gegner am Ball ist, einfach nicht den Fehler machen und direkt nach dem Ball gieren. Geduld zahlt sich aus.

Den automatischen Spielerwechsel würde ich in den Einstellungen maximal auf hohe Bälle stellen. Denn unvorhergesehene Spielerwechsel mit denen man in der Sekunde gar nicht gerechnet hat, reißen immer mal riesen Löcher in die Abwehrreihen. Außerdem wird es dadurch erschwert immer den Spieler seine Wahl anzuwählen und zu behalten.

Mach ruhig Gebrauch von der "Pressing-Taste" (RB auf einem XBox Controller). Während du einen deiner Spieler irgendwo in Position bringst, kannste ruhig mal deine übrigen Spieler mittels RB attackieren lassen.

Wenn du deinen Gegner einfach nur zustellen willst, halte einfach A gedrückt und dein Spieler rennt automatisch zum ballführenden Gegner und stellt, soweit es möglich ist. Zumindest bleibt er ihm auf den Fersen und man lässt sich nicht so leicht durch irgendwelche Finten etc. abschütteln.

Wenn du deinen Gegner bei der Ballannahme stören willst, und mit deinem Spieler z.B. direkt an ihm dran stehst. Spekulier nicht. Halte einfach LT gedrückt um automatisch immer dem Ball zugekehrt zu sein und zu drängeln und warte ab, was er macht. Allgemein ist der "Left Trigger" (LT) in Zweikämpfen jeglicher Art - mit oder ohne Ball - dein bester Freund.

Das wäre soweit alles, was ich an Weisheiten verbreiten kann.
Antwort
Home > FIFA-Serie > Ältere FIFA-Teile > FIFA 13 Weltklasse zu schwer,oder? Weltklasse zu schwer,oder?