Benutzer: 44.019
Themen: 29.657
Beiträge: 915.304
Benutzer online: 16
Gäste online: 143
Gesamt online: 159
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
02.03.2014, 21:08   #91
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Beiträge: 10.522
Zitat:
im Capital One Cup gab es die gleiche Partie gleiche Partie in eben jener Premier League
*hust* Lachen

Ich bezweifle aber, dass Platz 5 für Chelsea eine starke Saison ist.
02.03.2014, 21:17   #92
larsiboy_13s Avatar
larsiboy_13
Beiträge: 5.842
larsiboy_13s Avatar
larsiboy_13
Beiträge: 5.842
Beiträge: 5.842
Zitat:
Zitat von Ballack 500
*hust* Lachen

Ich bezweifle aber, dass Platz 5 für Chelsea eine starke Saison ist.
Das kann doch nicht sein, wieder so ein blöder Fehler Lachen

Wenn man aber sieht, dass die Punktespanne zwischen Platz 1 und 6 immer bei ca 3-5 Punkten liegt, ist das schon stark, was Chelsea bzw alle Mannschaften auf diesen Plätzen spielen.
02.03.2014, 21:27   #93
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Beiträge: 10.522
Ok das stimmt wohl Lachen
03.03.2014, 12:31   #94
LOLLANDs Avatar
LOLLAND
Beiträge: 3.947
LOLLANDs Avatar
LOLLAND
Beiträge: 3.947
Beiträge: 3.947
Verlängerung gegen Cardiff sollten vielleicht nicht deine Ansprüche sein, aber mag ja vielleicht ein Ausrutscher gewesen sein Lachen
Ein 1:1 gegen Chelsea dagegen ist finde ich ein sehr sehr gutes Ergebniss Zwinkern
03.03.2014, 20:05   #95
larsiboy_13s Avatar
larsiboy_13
Beiträge: 5.842
larsiboy_13s Avatar
larsiboy_13
Beiträge: 5.842
Beiträge: 5.842





Newcastle upon tyne – 06.11.2013: Nach dem leistungsgerechten Remis am vergangenen Spieltag gegen den FC Chelsea London, wartete heute mit Norwich City aus dem Osten Englands ein Verein, der ein grundsolide Saison spielte – die Canaries standen auf dem 12. Tabellenplatz. Gegen die Yellows stellte Trainer Lars Coenen um, er brachte Ryan Taylor, Papiss Cissé und Yoan Gouffran.

Den besseren Start erwischten dann auch die Magpies über Hatem Ben Arfa, der eine Flanke in Richtung Vurnon Anita schlug – der kleine Holländer konnte jedoch keinen Druck aufbauen und liefert Ruddy leichte Beute. Auch fünf Minuten später gab es fast den gleichen Spielzug zu sehen: Ryan Taylor flankte von der rechten Seite in die Mitte zu Gouffran, doch auch dieser vergab die sich ihm bietende Chance. In der 34. Minute machte Tioté nach Ballgewinn das Spiel dann schnell, spielte den Steilpass zu Ryan Taylor, der aus 25 Metern nur haarscharf über das Gehäuse schoss. In der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte zeigten sich erstmals die Canaries in dieser Partie über Sechser Johnson, der sich auf dem Flügel durchsetzte und die Flanke schlagen konnte – der im Zentrum wartende Elmander verfehlte mit seinem Kopfball nur knapp das Tor. Damit war die erste Spielhälfte beendet und der Schiedsrichter schickte die beiden Mannschaften zum Pausentee.
Bereits kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit zog Moussa Sissoko in den Strafraum rein, legte auf den freistehenden Luuk de Jong ab, der sich zuerst um 180 Grad drehte und dann den Abschluss suchte – doch dessen Schuss war zu lasch und so konnte Ruddy den Ball leicht aufnehmen. Bis zur nächsten Chance dauerte es 19 Minuten, denn den Toons fehlte die zündende Idee und die Yellows konzentrierten sich nur auf die Defensive – in der 68. Minute fand Anita dann aber die Lücke in der Abwehr: Er schickte Niederländer de Jong auf die Reise, der jedoch mit seinem angesetzten Schlenzer am gut mitspielenden Ruddy scheiterte, der Norwich City hier im Spiel hielt. Eine viertel Stunde vor Schluss setzten die Yellows dann den entscheidenden Konter: Jonas Gutierrez, von Newcastle verliehen, entwischte Debuchy und bediente per Flanke den eingerückten Hooper, der vor Yanga-Mbiwa am Ball war und die Führung markierte. Erst in der Nachspielzeit kamen die Geordies nochmal vor das Tor Ruddys, als Rémy einen verunglückten Flankenwechsel Olssons abfing und Luuk de Jong bediente, der aber mit seinem Volley keine ernsthafte Gefahr darstellte. Somit mussten die Magpies ihre erste Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen, was den Trainer verärgerte: „Heute haben wir nicht gut gespielt, wir haben vorne keine Durchschlagskraft gehabt und hinten zu leichte Fehler gemacht. Das müssen wir in den nächsten Spielen abstellen.“ Das wäre sehr ratsam, denn man wird auf den aktuellen Tabellenführer, die Tottenham Hotspurs treffen.






Tottenham – 10.11.2013: Norwich City brachte die bis dato ungeschlagenen Magpies die erste Niederlage der Saison bei, ausgerechnet eine Woche vor dem so wichtigen Spitzenspiel gegen die Tottenham Hotspurs, die die Tabelle souverän anführten. Wie zu erwarten war, rotierten Debuchy, Henderson, Rémy und de Jong wieder in die Mannschaft, um die beste Formation Newcastles auf den Platz zu bringen.

Die beste Elf der Geordies kam aber zu Beginn ziemlich unter Bedrängnis, denn Tottenham verteidigte hoch und mit viel Sicherheit in den Aktionen, die erste Chance resultierte in der 14. Minute: Neuzugang Roberto Soldado hob den Ball mit viel Gefühl über die Abwehr der Toons, fand Flügelflitzer Aaron Lennon, der mit seinem schwachen linken Fuß etwas zu weit nach links zielte. Erst eine knappe halbe Stunde nach Beginn der Partie meldete sich Newcastle auch Mal in der Offensive, aber wie: Davide Santon und Luuk de Jong spielten zusammen die rechte Abwehrseite um Walker schwindelig, jener flankte ins Zentrum, wo Jordan Henderson völlig alleine stand – der 23Jährige ließ sich das natürlich nicht zweimal sagen und markierte die Führung! Nur sechs Minuten nach der Führung legte Luuk de Jong bereits das 2:0 nach, nachdem Henderson und Rémy eine klasse Vorarbeit geleistet hatten. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erspielte Newcastle erst seine dritte Chance und zeigte sich auch dieses Mal wieder eiskalt: Der überragend spielende Loic Rémy steckte im Konter auf Henderson durch, der das Leder aus 22 Metern in den Winkel wuchtete! Somit gingen effiziente Magpies und fassungslose Spurs in die Kabinen, um sich die Ansprachen der Trainer anzuhören.
Aus der Halbzeitpause kamen die Lilywhites dann wie ausgewechselt, sie zeigten sich wie Newcastle in der ersten Spielhälfte sehr treffsicher – so konnte der Spanier Soldado einen zu kurz geratenen Rückpass Coloccinis abfangen, an Krul vorbeiziehen und den 1:3-Anschlusstreffer markieren. Lediglich vier Minuten nach diesem kuriosen Tor musste Tim Krul erneut hinter sich greifen, denn der Däne Christian Eriksen vollstreckte eiskalt, nachdem er die komplette Abwehr angenommen hatte. Zehn Minuten vor Schluss wurde es richtig bitter für die Toons, denn der eingewechselte Lamela entwischte seinem Bewacher Yanga-Mbiwa, der wusste sich nur noch mit dem taktischen Foul zu helfen und so gab es den Strafstoß für Tottenham – die Riesenchance, diese Aufholjagd zu krönen. Zum fälligen Elfmeter trat der gefoulte selbst, Erik Lamela, an – er verzögerte zunächst den Anlauf und erst konnte Krul den Schuss parieren! Doch der Ball hatte solch einen starken Effet, dass er sich dennoch in den Kasten drehte – das 3:3. In der Nachspielzeit hatte Jordan Henderson zwar noch die Möglichkeit, die Magpies wieder in Führung zu bringen, aber Hugo Lloris zeigte seine ganze Klasse und vereitelte diesen Schuss. Somit musste sich Newcastle United mit dem Punkte begnügen, was vor allem Abwehrchef Coloccini ärgerte: „Wir haben in der ersten Halbzeit so gut angefangen, hinten dicht gehalten und drei Tore gemacht. In der zweiten Hälfte passieren uns blöde Fehler, das darf einfach nicht sein.“ Die nächste Partie wartet erst in drei Wochen auf die Geordies, denn zuerst wird eine Länderspielpause eingelegt.



03.03.2014, 20:08   #96
BVB-96s Avatar
BVB-96
Beiträge: 4.597
BVB-96s Avatar
BVB-96
Beiträge: 4.597
Beiträge: 4.597
Unschöne Ergebnisse diesmal, eine überflüssige Niederlage gegen Norwich und ein unnötiges Remis gegen die Spurs... 3-Tore-Vorsprung verspielt :s

Aber sowas macht ne MS auch spannend Zufrieden
04.03.2014, 22:15   #97
Kakas Avatar
Kaka
Beiträge: 3.310
Kakas Avatar
Kaka
Beiträge: 3.310
Beiträge: 3.310
Eben, es fing gerade an langweillig zu werden weil du so nen Durchmarsch gestartet hast.Lachen
Das Entscheidende ist auch, dass du immerhin nicht verloren hast gegen die direkten Konkurrenten Chelsea und Tottenham. Wobei Chelsea jetzt sogar aus den Top 5 rausgefallen ist. Ich finds übrigens auch gut dass du regelmäßig die Tabelle postest.Zwinkern
04.03.2014, 23:17   #98
larsiboy_13s Avatar
larsiboy_13
Beiträge: 5.842
larsiboy_13s Avatar
larsiboy_13
Beiträge: 5.842
Beiträge: 5.842





West Bromwich – 30.11.2013: Drei Wochen lang hatten die Spieler von Trainer Lars Coenen Zeit, sich vom wohl bittersten Spiel der Saison zu erholen – dem 3:3 (0:3) gegen die Tottenham Hotspurs. Gegen West Brom wollte man wieder gewinnen und neues Selbstvertrauen tanken. Für die Mission Sieg standen Anita und Rodwell in der Startelf, Sissoko und Tioté nahmen auf der Bank platz.

Das Spiel verlief zunächst jedoch ziemlich ereignisarm, es wurden keine guten Chancen herausgespielt, denn beide Mannschaften agierten zu überhastet und ungenau nach vorne – erst nach einer halben Stunde gab es die erste Chance zu verzeichnen: Hatem Ben Arfa konnte die gesamte rechte Abwehrseite der Baggies ausdribbeln, doch sein Abschluss aus 15 Metern verfehlte das Tor nur knapp. Sechs Minuten später kam dann auch West Brom zur ersten Chance über Ex-Nationalspieler Anelka, der Sessegnon auf die Reise schickte, dieser fand allerdings im überragenden Tim Krul seinen Meister. In einer mittlerweile spannenden Partie eroberte sich Ben Arfa den Ball vom unaufmerksamen Winston Reid, zog einfach mal ab und Ben Foster konnte den Ball gerade noch so um den Pfosten lenken. Der folgende Eckstoß brachte Newcastle nichts ein, im Gegenteil, er ermöglichte West Brom den Konter über Anelka, der nach einem Sprint über das halbe Spielfeld Sessegnon bediente, sein Schuss konnte von Krul pariert werden, allerdings nur zum freistehenden Sinclair, der aus drei Metern ins leere Tor einschob! Das Tor wurde allerdings nicht gegeben, denn das Schiedsrichtergespann um Martin Atkinson erkannte die Abseitsstellung Sinclairs. So ging es mit einem unterm Strich verdienten Remis in die Halbzeitpause.
Die erste Gelegenheit nach dem Pausentee konnte Vurnon Anita für die Toons verzeichnen, nachdem er von Rémy geschickt worden war, sein Linksschuss ging allerdings am Tor vorbei.Vier Minuten später verschuldete Anita dann einen Freistoß aus gefährlicher Position, zu dem Williams antrat – sein guter Freistoß wurde jedoch von Rémy auf der Linie gerettet – Riesenglück für Newcastle! Auch in der nächsten Aktion hatte der NUFC Glück, als Tim Krul gegen den Torjäger Anelka sensationell parierte. Erst zehn Minuten vor Schluss kamen die Geordies wieder vor das Tor: Rémy flankte ins Zentrum zu Luuk de Jong, der Foster per Kopf nicht überwinden konnte, so gab es den Eckball. Der wurde von Ben Arfa auf den ersten Pfosten geschlagen, wo Coloccini am höchsten stieg und wieder nicht das Tor erzielen konnte, denn Foster reagierte glänzend. Es blieb also beim leistungsgerechten 0:0, das keiner Mannschaft so wirklich weiterhilft. „Insgesamt können wir mit der heutigen Leistung nicht zufrieden sein, in der Offensive fehlte uns heute die Durchschlagskraft und in der Defensive war das auch nicht die sicherste Vorstellung“, so Coenen. Die nächste Partie wird man im Capital One Cup gegen den FC Liverpool absolvieren, Spannung ist also garantiert.






Newcastle upon tyne – 04.12.2013: Nach dem sehr knappen Sieg gegen Cardiff City in der vergangenen Pokal-Runde, traf man heute auf eine größere Hausnummer – den FC Liverpool. In der Liga konnte man die Reds mit 1:0 schlagen, aber der Pokal hat ja bekanntlich seine eigenen Regeln. Für das Pokalspiel rotierten Sissoko und Tioté wieder in die Mannschaft, Rodwell und Anita wurden wieder auf die Bank gesetzt.

Der bessere Start gehörte den Magpies über den Edeltechniker Ben Arfa, der zuerst Enrique ausdribbelte und danach auf de Jong durchsteckte – der Niederländer ließ Mignolet keine Chance und vollstreckte zur frühen Führung! Direkt nach dem Anstoß setzte sich Alexis Sanchez auf dem linken Flügel durch und hatte das Auge für den wartenden Gerrard, der mit seinem Distanzhammer jedoch keinen Erfolg hatte. Die folgende Ecke pflückte Krul aus der Luft und schickte Rémy auf die Reise, der überlief alle Verteidiger und legte zurück auf den mitgelaufenen de Jong, doch der 23Jährige traf mit seinem schwachen Fuß nur den Außenpfosten. Kurz vor der Halbzeitpause überschlugen sich dann die Ereignisse: Erst erhöhte Ben Arfa mit einem Wumms in den Winkel auf 2:0 (41'), dann markierte Uruguayer Luis Suarez nach Flanke Gerrards den Anschlusstreffer (45')! Somit ging es in einer spannenden Partie in die Kabinen.
Die zweite Spielhälfte versprach auf Grund der guten ersten Halbzeit sehr viel, enttäuschte dann aber sehr: Es gab meist nur Ballgeschiebe im Mittelfeld zu sehen, denn die Abwehrketten standen sehr gut und ließen nichts zu. Erst in der 70. Minute ging es mal über Henderson und de Jong schnell – der Engländer verfehlte mit seinem schwachen Fuß das Tor nur sehr knapp. Das sollte die letzte Gelegenheit der Magpies werden, denn Liverpool zeigte nun Power Play und drängte Newcastle weit in die eigene Hälfte hinein, in der 88. Minute belohnten sich die Reds dann mit dem Tor: Gerrard steckte zu Suarez durch, der zuerst an Krul scheiterte, den Nachschuss Gerrards konnte der Niederländer nicht mehr vereiteln – das 2:2 für Liverpool! Somit ging es doch noch in die Verlängerung. In den zusätzlichen 30 Minuten geschah allerdings auch nichts mehr, weil beide Teams drei Gänge runterschalteten. Da nach 120 gespielten Minuten kein Sieger gefunden wurde, kam es nun zum Elfmeterschießen.


Mit diesem eindeutigen Sieg im Elfmeterschießen zogen die Toons in das Halbfinale des Capital One Cups ein. „Das war ein wirklich Nerven aufreibendes Spiel, das wird gar nicht mehr aus der Hand hätten geben dürfen. Nichtsdestotrotz war das eine gute Leistung meiner Mannschaft und wir sind verdientermaßen ins Halbfinale eingezogen“, so Lars Coenen. Im Halbfinale wird der Sieger aus dem Duell Leicester gegen Tottenham der Gegner des NUFC sein, das am morgigen Tage ausgetragen wird.

04.03.2014, 23:22   #99
BVB-96s Avatar
BVB-96
Beiträge: 4.597
BVB-96s Avatar
BVB-96
Beiträge: 4.597
Beiträge: 4.597
Larsi back on tour 8)

Ein eher, naja, mäßiges Spiel gegen West Brom mit einem Torlosen Remis abgeschlossen, dafür ein Sieg nach Herzschlagfinale im Elferschießen gegen Liverpool... Wo seehr viele SPieler verschießen, Engländer eben Lachen

Klasse Berichte, aber das Gerrard-Bild mMn unpassend :s
04.03.2014, 23:22   #100
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Beiträge: 10.522
Ein jubelnder Gerrad ist nicht so gut gewählt als Bild mMn^^ Glück gehabt und etwas verwunderlich, dass die somst so sicheren Schützen Gerrad und Suarez verschossen haben, aber ist auch egal, wenn man weiterkommt.
Antwort
Home > FIFA-Serie > Ältere FIFA-Teile > FIFA 14 > Karrieremodus > Managerstories Newcastle United - Howay The Lads Newcastle United - Howay The Lads
Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO