Benutzer: 43.798
Themen: 29.600
Beiträge: 907.021
Benutzer online: 4
Gäste online: 258
Gesamt online: 262
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
22.03.2007, 16:06   #1
Rooneys Avatar
Rooney
Beiträge: 3.901
Rooneys Avatar
Rooney
Beiträge: 3.901
Beiträge: 3.901
Bundesligastars zum Dumping-Preis?

München - Diego für drei Millionen Euro nach Spanien, Rafael van der Vaart für sechs Millionen nach England oder Torsten Frings für vier Millionen nach Italien.

Diego, Frings und Klose (v.l.) können für wenig Geld ins Ausland wechseln

Für die Bundesliga-Manager ein Albtraum, der bald schon Realität werden könnte.
Schuld daran wäre Andy Webster. Der Schotte wechselte unter Berufung auf Artikel 17 der Fifa-Transferordnung vom schottischen Erstligisten Heart of Midlothian zum englischen Premier-League-Klub Wigan Athletic.
Absatz drei des Artikels beschäftigt sich mit dem einseitigen Vertragsbruch von Spielern ohne triftigen Grund.
Ablösesumme gleich Gehalt
Laut "Sport Bild" kann der Artikel so ausgelegt werden, dass Profis nach drei Jahren bei einem Klub ihren noch laufenden Vertrag zum Saisonende kündigen können, um ins Ausland zu wechseln.


Bei einem Spieler über 28 Jahre soll diese Regelung sogar bereits nach zwei Vertragsjahren gelten.
Der aufnehmende Klub müsste dann lediglich das ausstehende Gehalt für die Restlaufzeit des Vertrags als Ablösesumme bezahlen.
Websters Ex-Klub verlangt zwar drei Millionen Euro Ablöse, sein Restgehalt liegt aber nur bei 375.000 Euro.
Präzedenzfall wie Bosman möglich
Der Fall Webster könnte zum Präzedenzfall werden - ähnlich wie der Fall Bosman im Jahr 1995, der Profifußballern die freie Wahl des Arbeitsplatzes ermöglichte und den Wegfall von Ablösesummen nach Vertragsende bedeutete.
Fifa-Sprecher Andreas Herren geht davon aus, dass aufgrund des Artikels 17 "früher oder später der erste solche Fall der zuständigen Instanz vorgelegt werden dürfte."
Wechsel in Ausland zum Dumpingpreis
Zum Fall Webster kann sich die Fifa noch nicht äußern. "Die Sache ist gegenwärtig vor der Schlichtungskammer anhängig und wird zu gegebener Zeit entschieden", erklärte Herren und fügte hinzu: "Da es bisher hoch keinen Fall gab, gibt es bisher auch noch keine Rechtsprechung dazu."
Laut "Sport Bild" will sich die Schlichtungskammer der Fifa am 4. April mit dem Fall beschäftigen.
Sollte Webster Recht bekommen, könnte dies bedeuten, dass viele Spitzenspieler vor dem Ende ihrer Vertragslaufzeit ins Ausland wechseln können - und ihre bisherigen Arbeitgeber viel weniger Geld erhalten würden, als es aufgrund des Marktwertes der Spieler anzunehmen wäre.

Van der Vaart wird zum Schnäppchen


writeOutput(); Für Rafael van der Vaart, den die Hamburger im Jahr 2005 für fünf Millionen Euro von Ajax Amsterdam verplichtete, bekäme der HSV statt 16 Millionen (aktueller Marktwert) nur sechs Millionen.
Die "Bild" rechnet vor: Van der Vaart hat einen Vertrag bis 2010, könnte aber laut Artikel 17 schon 2008 ins Ausland wechseln. Für die fehlenden zwei Jahre müsste van der Vaart pro Saison je zwei Millionen Euro an den HSV zahlen.
Zudem könnten die Hanseaten zwei Millionen Euro verlangen. Denn von den fünf Millionen hätte sich 2008 zwei Millionen noch nicht amortisiert. Macht insgesamt sechs Millionen Euro.
"Regel ist absolut lächerlich"
"Die Regel konterkariert in meinen Augen jeden Vertrag", sagt Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc zur "Bild". "So eine Regel ist absolut lächerlich. Wo soll das denn hinführen?", fragt Aachens Sportchef Jörg Schmadtke. "Dann können wir die Verträge demnächst ja direkt weglassen."
Doch Fifa-Sprecher Herren betont schon vor dem Entscheid der Schlichtungskammer, dass die Bestimmungen des Fifa-Reglements "betreffend Status und Transfer von Fußballspielern auf dem Grundsatz der Vertragsstabilität beruhen."

24 Profis aus der Bundesliga können günstig wechseln
Eine vertragliche Beziehung zwischen einem Spieler und einem Verein sei "dementsprechend während der gesamten vereinbarten Dauer einzuhalten. Ein Spieler kann sich daher nicht irgendwann während der Laufzeit und aus irgendwelchen Gründen aus einem Vertrag freikaufen."


writeTextThemeOutput(); Sollte ein vorzeitiger Wechsel nach dem Urteil der Kammer aber doch möglich sein, könnten laut "Sport Bild" 24 Bundesliga-Profis nach Ende der laufenden Saison relativ günstig von ausländischen Klubs verpflichtet werden.
Dazu gehören unter anderem die deutschen Nationalspieler Bernd Schneider, Manuel Friedrich, Miroslav Klose (Vertrag bis 2008) und Torsten Frings (bis 2009).
Allofs sieht keine Gefahr
"Ich sehe keine akute Gefahr in den Fällen Klose und Frings", sagt Bremens Sportdirektor Klaus Allofs der Syker Kreiszeitung. "Wir wissen, dass europäisches Recht und Fifa-Recht anders gelagert sind als das deutsche Arbeitsrecht in diesem Punkt."
Allofs bezweifelt, dass Artikel 17 bei seinen beiden Leistungsträgern greifen könnte.
"Der Sinn dieses Paragraphen liegt nicht darin begründet, dass ein Profi vorzeitig aus seinem Vertrag heraus, mit niedriger Ablösesumme wechseln und woanders mehr Geld verdienen kann, sondern es sollte bezweckt werden, dass Spielern, die sportlich unzufrieden sind, ein Wechsel erleichtert wird."
Gelassenheit auf Schalke
Beim Tabellenführer gibt man sich ebenfalls gelassen. "Bei unseren Spieler-Verträgen ist dieser Vertrag ungültig. Dafür haben wir gesorgt", sagt Manager Andreas Müller zur "Bild".
Wie die Schalker Regelung konkret aussieht, bleibt ein Geheimnis. "Das verrate ich nicht", so der Manager. "Ich will ja keine Konkurrenten schlau machen."
Thorsten Mesch

Was haltet ihr von dieseer Regel...Ich finde sie total beschissen,das muss ich ganz ehrlich sagen!Wo soll das bitte hinführen!!?
22.03.2007, 20:00   #2
checker92s Avatar
checker92
Beiträge: 1.061
checker92s Avatar
checker92
Beiträge: 1.061
Beiträge: 1.061
Dann hat chelsea womöglich schnell nen kader mit 50 Starspielern oda was.Ich finds au leicht bescheuert.Ich glaub denen is im moment langweilig . Die sperren Spieler und nehmens dann wieda zurück. dann sperren sie Kahn weil er sich beim pinkeln nicht beaufsichtigen lassen hat und, und ,und.....Jubel Zähnefletschen
23.03.2007, 14:22   #3
Öpoes Avatar
Öpoe
Beiträge: 56
Öpoes Avatar
Öpoe
Beiträge: 56
Beiträge: 56
Diese Regel gibt es schon länger glaube ich.
Komisch dass sich in der Vergangenheit keiner drüber aufgeregt hat.
Naja,ich find sie auch ziemlich unsinnig,denn damit können die Spieler wechseln wann immer sie wollen.
Die großen Vereine wie Chelsea oder Real Madrid haben immer 1-2 Millionen locker,um die Spieler dann zu kaufen.
23.03.2007, 14:39   #4
Idees Avatar
Idee
Beiträge: 257
Idees Avatar
Idee
Beiträge: 257
Beiträge: 257
Ich wäre dafür,dass es nicht mehr erlaubt ist,Spieler durch Zahlung einer Ablösesumme aus ihrem Vertrag rauszukaufen,sondern die Spieler nur verpflichten könnte,wenn ihr Vertrag ausgelaufen ist.(man könnte sie dann aber ablösefrei verpflichten)
Was haltet Ihr davon?
26.12.2007, 12:33   #5
Rooneys Avatar
Rooney
Beiträge: 3.901
Rooneys Avatar
Rooney
Beiträge: 3.901
Beiträge: 3.901
Zitat:
Zitat von checker92
Dann hat chelsea womöglich schnell nen kader mit 50 Starspielern oda was.Ich finds au leicht bescheuert.Ich glaub denen is im moment langweilig . Die sperren Spieler und nehmens dann wieda zurück. dann sperren sie Kahn weil er sich beim pinkeln nicht beaufsichtigen lassen hat und, und ,und.....Jubel Zähnefletschen
@Checker...ist doch gut so.
Fußball ist eh viel zu sehr überbezhalt Zwinkern
26.12.2007, 12:58   #6
Achilless Avatar
Achilles
Beiträge: 228
Achilless Avatar
Achilles
Beiträge: 228
Beiträge: 228
Zitat:
Zitat von Idee
Ich wäre dafür,dass es nicht mehr erlaubt ist,Spieler durch Zahlung einer Ablösesumme aus ihrem Vertrag rauszukaufen,sondern die Spieler nur verpflichten könnte,wenn ihr Vertrag ausgelaufen ist.(man könnte sie dann aber ablösefrei verpflichten)
Was haltet Ihr davon?
dann könnten die guten teams viel mehr geld für gehälter zahlen, man würde die meisten spieler extrem lan an sich binden etc...und was ist dann mit flops? oder wenn man mal einen neuen braucht?

das ist eine sehr schlechte idee.
26.12.2007, 15:38   #7
ReWwErs Avatar
ReWwEr
Beiträge: 2.072
ReWwErs Avatar
ReWwEr
Beiträge: 2.072
Beiträge: 2.072
das ist ja selten dumm!
28.12.2007, 18:11   #8
Idees Avatar
Idee
Beiträge: 257
Idees Avatar
Idee
Beiträge: 257
Beiträge: 257
Aber es geht einem halt auf die Nerven, dass es andauernd diese vielen Wechsel gibt und nur die guten Vereine haben das Geld um sich das zu leisten, kleine Klubs kriegen so selten gute Spieler.
29.12.2007, 14:56   #9
Achilless Avatar
Achilles
Beiträge: 228
Achilless Avatar
Achilles
Beiträge: 228
Beiträge: 228
das kannst du vergessen.

1. könnten die großen vereine unterm tisch geld überweisen
2. hätten sie ja mehr geld für gehälter - wer mehr geld hat kriegt immer alles
01.01.2008, 02:15   #10
Juiekes Avatar
Juieke
Beiträge: 32
Juiekes Avatar
Juieke
Beiträge: 32
Beiträge: 32
Immer dieses blöde Geld.
Diese verdammten Geldsäcke.
Denen gehts gar nicht mehr ums Fussballspielen, die wollen nur abkassieren.Wutanfall
Antwort
Home > Weitere Themen > Fußball UEFA Regel:Topstars zum
Schnäpchenpreis!?
UEFA Regel:Topstars zum Schnäpchenpreis!?
Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO