Benutzer: 46.295
Themen: 30.213
Beiträge: 978.532
Benutzer online: 0
Gäste online: 69
Gesamt online: 69
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
14.01.2015, 23:54  

Beitrag #1521

Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Beiträge: 10.522
Bis auf Schuhe stimme ich dir zu.

Aber ist ja auch Geschmackssache. Wenn man sich wohlfühlt, warum nicht? Zwinkern
03.03.2015, 15:28  

Beitrag #1522

Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Beiträge: 10.522
Passt denke ich ganz gut hier rein.

Letzte Woche Mittwoch war der sogenannte Unitag an der Uni Hamburg. Viele Schulen haben ihren letzten beiden Klassenstufen frei gegeben, damit die sich da umsehen konnten. Ein paar Studiengänge wurden dann auch von Dozenten und Professoren vorgestellt. Habe aus zeitlichen Gründen nur 2 Vorstellungen geschafft. Soziale Ökonomie und Politikwissenschaften. Beides kommt für mich nicht mehr wirklich in Frage. Bei der Sozial Ökologie bekommt man zwar ein breites Wissen über die vier Bereiche BWL, VWL, Rechtswissenschaften und Sozialwissenschaften, aber ich suche eher was, was auf ein Thema abzielt. BWL kommt durchaus in Frage für mich. Politikwissenschaften ist mir viel zu Theoretisch, da arbeitet man ja quasi nur mit Statistiken und das ist nicht mein Ding. Aber darum soll es gar nicht gehen.

Durch den Tag ist mir mal wieder bewusst geworden, dass ich in knapp einem Jahr mein Abitur (hoffentlich) erfolgreich absolviere werde und noch keine Ahnung habe, wie es dannach weitergehen soll.
Mein berufliches Ziel ist es, irgendwann bzw. relativ früh eine Führungsposition in einem Unternehmen zu erreichen. Dabei spreche ich nicht von den höchsten und bestbezahltesten Vorstandpositionen (was ich natürlich auch schön finden würde, wenn mir das Angeboten wird. Ob ich es dann auch annehmen würde, ist ne andere Geschichte), sondern sowas wie Abteilungsleiter. Ich strebe einen ähnlichen Karriereweg wie mein Vater an. Er ist Abteilungsleiter der EDV eines der größten Unternehmen in der Buchbranche seit 17 oder 18 Jahren bei ungefähr 25-28 Jahren Berufserfahrung. Weitere Beförderungen hat er bisher abgelehnt, aus verschiedensten Gründen. Er hat damals nach der Realschule sein Fachabi gemacht und ist dann dirket bei der Buchfirma gelandet.
Mein Vater meint das es heute so nicht mehr möglich. Ein Studium wäre notwendig heutzutage. Und auch in verschiedensten Artikel auf welt.de las ich ähnliches. Man erhöht mit einem abgeschlossenem Studium zumindest die Wahrscheinlichkeit bzw. die Chancen nicht unerheblich.

Da ja viele von euch grade angefangen haben zu studieren oder die Ausbildung, schon länger in der Ausbildung sind oder schon etwas Berufserfahrung haben, frage ich euch mal.

1. Ist ein Studium absolut nötig oder reicht eine Ausbildung + Weiterbildungen um mein Ziel zu erreichen?

2. Zuerst studieren oder zuerst eine Ausbildung tätigen?

3. Wieso macht ihr es so, wie ihr es gemacht habt oder gerade tut, bezogen auf Ausbildung/Studium?

Wäre nett wenn ihr mir dazu so ein paar Antworten geben könntet. Würde mir sicherlich etwas erleichtern, meine Zukunft zu planen.

Ein Duales Studium kommt für mich bisher überhaupt nicht in Frage. Dann hätte ich bereits mit 21 Jahren ein Studium und eine Ausbildung und kann noch länger für den Staat arbeiten^^ Außerdem ist mir der Stressfaktor zu groß. Da nehme ich mir lieber die Zeit und mach beides separat und steige erst mit 24 voll ins Berufsleben ein. Vorrausgesetzt alles läuft nach Plan^^
03.03.2015, 16:18  

Beitrag #1523

apolloxs Avatar
apollox
Beiträge: 21.147
apolloxs Avatar
apollox
Beiträge: 21.147
Beiträge: 21.147
1. Für eine Führungsposition ist ein Studium heutzutage sehr hilfreich, da man damit deutlich bessere Chancen hat direkt weiter oben einzusteigen oder zumindest schneller aufzusteigen Richtung Leitungsposition.

2. Beides ist gar nicht zwingend nötig, du kannst natürlich beides machen, aber als Student muss du nicht zwingend zusätzlich eine Ausbildung vorweisen können. Mit einer Ausbildung verfügst du halt einfach schon über mehr Praxis- und Berufserfahrung.

3. In der Softwareentwicklung bzw. IT generell werden deutlich mehr Fachkärfte gesucht als normale Kräfte mit einer einfachen Ausbildung, somit hatte ich dadurch deutlich bessere Berufsaussichten, sowohl in puncto einen Job finden, aber zugleich auch einen attraktiven reizvollen Job
03.03.2015, 16:56  

Beitrag #1524

civicos Avatar
civico
Beiträge: 1.461
civicos Avatar
civico
Beiträge: 1.461
Beiträge: 1.461
Zuerst kurz was zu meinem Lebenslauf: Ich habe zuerst eine Ausbildung gemacht (hatte allerdings auch nur einen mittleren Schulabschluss, trotz Gymnasialbildung Zahnlücke ), jetzt wird das Abi noch schnell nachgeholt, und ab Oktober habe ich dann ein duales Studium (Elektrotechnik).

Zitat:
1. Ist ein Studium absolut nötig oder reicht eine Ausbildung + Weiterbildungen um mein Ziel zu erreichen?
Ich habe mich damals gegen den Techniker und stattdessen für das Abi und Studium entschieden, weil ich so bessere Chancen gesehen habe (Es heißt aber auch dass man sich mit einem Techniker durchaus auch auf Ingenieursstellen bewerben kann!). Generell hat man natürlich auch nach der Ausbildung durch Weiterbildung usw. Chancen, aber in meinen Augen ist das Studium der schnellere Weg.

Zitat:
2. Zuerst studieren oder zuerst eine Ausbildung tätigen?
Generell würde ich sagen, dass eine Ausbildung nie verkehrt ist, aber nicht unbedingt was bringt - in meinem Fall hat es die Chancen aufs duale Studium signifikant gesteigert, aber das ist für dich ja eher keine Option. Zufrieden
03.03.2015, 21:05  

Beitrag #1525

Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Beiträge: 10.522
Ach guck mal einer an, ich dachte ne Ausbildung ist zwingend nötig. Zwar verkürzt durch das Studium, aber trotzdem zwingend notwendig Lachen
03.03.2015, 21:46  

Beitrag #1526

apolloxs Avatar
apollox
Beiträge: 21.147
apolloxs Avatar
apollox
Beiträge: 21.147
Beiträge: 21.147
Das wäre ja für die Studenten auf Master oder früher auf Diplom die gefühlt ewig studieren der absolute Tod^^
09.03.2015, 14:30  

Beitrag #1527

Tobi2694s Avatar
Tobi2694
Beiträge: 5.145
Tobi2694s Avatar
Tobi2694
Beiträge: 5.145
Beiträge: 5.145
Mahlzeit.

Ehm, ich muss zum Film (Hamlet) eine Zusammenfassung machen. Hab da mal eine Frage wie es genau funktioniert. Klar eine Zusammenfassung zum Text, aber worauf muss ich achten, was wirklich in einer Zusammenfassung gehört?

Vielleicht hat einer es ja mal gemacht und könnte mir helfen. Danke Zufrieden
09.03.2015, 15:44  

Beitrag #1528

Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Beiträge: 10.522
Wenn ich in Deutsch Texte schreibe (also momentan so gut wie jede Woche) und ich mir ncht mehr sicher bin wie die aufgebaut sein sollen, google ich einfach die Textart+schreiben. Dann kommen solche Seiten wie diese: Wie schreibt man eine Inhaltsangabe? - Inhaltsangaben schreiben

kann man sich auch immer nochmal gut vor ner Klausur anschauen.
10.03.2015, 18:46  

Beitrag #1529

Tobi2694s Avatar
Tobi2694
Beiträge: 5.145
Tobi2694s Avatar
Tobi2694
Beiträge: 5.145
Beiträge: 5.145
Okay danke.
11.03.2015, 20:19  

Beitrag #1530

Lask Fans Avatar
Lask Fan
Beiträge: 6.661
Lask Fans Avatar
Lask Fan
Beiträge: 6.661
Beiträge: 6.661
Wie kann ich bei einer Matrizenmultiplikation feststellen wie groß die Ergebnismatrix ist?
Antwort
Home > Weitere Themen > Off-Topic Der Schule-Hilfe Thread Der Schule-Hilfe Thread