Benutzer: 44.025
Themen: 29.664
Beiträge: 915.837
Benutzer online: 15
Gäste online: 174
Gesamt online: 189
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
Vancouver vor dem großen Coup! Soll die Karriere weiter gehen?
Ja, die Story ist gut genug um noch ein zweites Jahr durchzuhalten! 7 41,18%41,18% (7 User)
Ja, aber dann mit Berichten in etwas größeren Abständen! 1 5,88%5,88% (1 User)
Mir egal! 0 0%0% (0 User)
Hans Sarpei! 6 35,29%35,29% (6 User)
Nein, die Saison reicht! 0 0%0% (0 User)
Nein, es sei denn du wirst Meister! 0 0%0% (0 User)
Nein, die Story war super aber Fürth reicht bis FIFA13! 3 17,65%17,65% (3 User)
Teilnehmer: 17.

26.06.2012, 20:20   #41
Shaqiris Avatar
Shaqiri
Beiträge: 100
Shaqiris Avatar
Shaqiri
Beiträge: 100
Beiträge: 100
schöner Bericht aber die grafiken zeigts mir nicht an :/
26.06.2012, 20:23   #42
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Ballack 500s Avatar
Ballack 500
Beiträge: 10.522
Beiträge: 10.522
Bei mir schon, muss dann wohl bei dir liegen.

Gefällt mir sehr gut Nico Daumen hoch
26.06.2012, 20:58   #43
Shaqiris Avatar
Shaqiri
Beiträge: 100
Shaqiris Avatar
Shaqiri
Beiträge: 100
Beiträge: 100
ja vllt. liegts dran dass ich mit dem iphone on bin Zufrieden
29.06.2012, 18:52   #44
marin10_s Avatar
marin10_
Beiträge: 24.695
marin10_s Avatar
marin10_
Beiträge: 24.695
Beiträge: 24.695

In knapp zweieinhalb Monaten öffnet das Sommertransferfenster und damit auch das Transferfenster in der Saisonmitte der Vereinigten Staaten und Kanada, deshalb tauchen jetzt wieder erste Gerüchte auf, wie zum Beispiel in Vancouver. Bei einem kleinen Testspiel zwischen Ipswich Town und Eintracht Frankfurt sollen die Scouts der Kanadier im Stadion der Eintracht gewesen sein, angeblich ist man an einem Transfer von Rob Friend interessiert. Der Kanadier liebäugelte bereits im Winter mit einem Wechsel in die Heimat, hatte dort aber noch Toronto als Verein Nummer Eins. Doch so weit denken die verantwortlichen der Whitecaps in diesen Tagen nicht, denn das wichtige Spiel gegen den FC Dallas stand an; Sollte man heute gewinnen ist man endgültig ein Kandidat für die Play-Offs, verliert man könnte man auf den vierten Rang zurückfallen und von Dallas überholt werden, bei Punktgleichheit. Es ist das erste Spiel ohne die beiden Offensivspieler Harris und Chiumento, die durch Nguyen und Watson ersetzt wurden. Besonders Letzterer hofft nun auf einen Stammplatz, den er sich mit guten Leistungen erkämpfen möchte: „Ich weiß was ich kann und das versuche ich auch umzusetzen. Eine Verletzung wünsche ich niemandem, doch mir könnte sie gerade Recht kommen.“


Das Spiel begann etwas schleppend und es dauerte neun Minuten, bis es den ersten Aufreger im BC Place Stadium zu sehen gab: Shea flankte von der linken Außenbahn auf den langen Pfosten, wo Dallas-Kapitän Ferreira vollkommen ungedeckt aus kurzer Distanz neben das Tor köpfte. Das Tor machte dann aber Vancouver, nach nun zweiundzwanzig Minuten wurde das Spiel immer besser und endlich kam der Angriff auch einmal zu einem Ende, gleich Mal ein gutes. Nguyen setzt sich mit einem Übersteiger durch und flankt, in der Mitte ist Le Toux mit dem Kopf zur Stelle und lässt Schlussmann Hartman keinerlei Abwehrmöglichkeiten. Nur drei Minuten später folgte der große Auftritt von Watson: Er erhält von Le Toux den Ball und dribbelt sich in den Sechzehner und wieder raus, schlenzt das Leder dann mit seinem linken Fuß unhaltbar in die lange Ecke. Auch Nanchoff und Koffie scheiterten vor der Pause mit Distanzschüssen; Während Koffie knapp daneben zielte, tat es Nanchoff zu genau. Sein Versuch flog gegen die Latte und auf die Linie, korrekte Entscheidung das Tor nicht zu geben. Kurz vor seiner Auswechslung nach einer Stunde scheiterte auch Hassli nur knapp und schoss über das Tor, für die letzte halbe Stunde war Mattocks im Spiel. Nach nur sechs Minuten auf dem Feld sorgte er auch mit einer wunderschönen Flanke für das 3:0 durch Le Toux' zweiten Kopfballtreffer – Zumindest dann, wenn der Schiedsrichter nicht auf Abseits entschieden hätte. Das 3:0 fiel dennoch nur wenig später durch Nguyen, der sich auf dem Flügel erst gegen zwei und dann im Strafraum gegen den dritten Abwehrspieler durchsetzen konnte und in die lange Ecke einschob. Am Ende blieb es dabei und das war mehr als gerecht in dieser einseitigen Begegnung, Vancouver bleibt oben dran und zeigt, dass man das Team in der gesamten Major League Soccer fürchten muss – Platz zwei nach sieben Spielen in der Western Conference.


Platz drei in der Eastern Conference belegt zu diesem Zeitpunkt Columbus Crew, das heutige Auswärtsziel der Kanadier. Auch hier begann man wieder besser als der Gegner und Watson erzielte bereits nach sechs gespielten Minuten die Führung der Whitecaps, ein kurioses Tor. Sein Schuss aus halbrechter Position, etwa zwanzig Meter Entfernung, holpert zwar, doch er kullert eher in die lange Ecke und passt genau zwischen Hand und Pfosten. Danach kam Columbus immer besser in diese Begegnung, aber man schaffte es nicht die guten Möglichkeiten zu nutzen; Immer und immer wieder vergab man diese zu kläglich und vor allem zu schnell. Nach etwas mehr als einer halben Stunde wird das dann bestraft: Wieder ist es Nguyen,d er sich auf links hervorragend durchsetzt und dann im Sechzehner zur Flanke ansetzt, Eric Hassli muss in der Mitte nur noch einköpfen – Saisontor Nummer fünf für den Franzosen. Lange hielt die Zwei-Tore-Führung aber nicht, denn Mirosevic verwandelt drei Minuten vor dem Pausenpfiff einen Foulelfmeter. Es war nun ein Spiel der Messers Schneide und so musste man sich immer wieder überlaufen lassen, hatte aber Glück, dass Columbus immer wieder einen Schritt zu spät kam. Noch zwanzig Minuten und der Geniestreich von Camilo: Aus neunzehn Metern zirkelt der Flügelspieler einen Freistoß über die Mauer in die kurze Ecke, das 1:3. Aber die Gastgeber waren ein ebenbürtiger Gegner und erzielten durch Rentería sogar das 3:2, ein kleiner Heber im Fünfmeterraum überlistet Cannon im Tor der Whitecaps. Noch zwei Minuten, wieder Mirosevic aus kurzer Distanz, doch Cannon hält – Den Abpraller aber nicht. Duka steht goldrichtig und hat nun das leere Tor vor sich und netzt ein – 3:3. Aber noch ist hier nicht Schluss und vom Anstoß weg sind die Whitecaps im Ball, Thorrington raus auf Camilo, der läuft die Linie entlang und flankt ins Zentrum. Dort ist Eric Hassli, Kopfball, Hassli! Eric Hassli erzielt das vier zu drei in dieser verrückten Begegnung und sichert Vancouver damit weitere drei Punkte!


29.06.2012, 18:57   #45
David Alaba_27s Avatar
David Alaba_27
Beiträge: 3.821
David Alaba_27s Avatar
David Alaba_27
Beiträge: 3.821
Beiträge: 3.821
Wie immer starker Bericht, Glückwunsch zu den Siegen und zu den Play-Offs weiter so! Zufrieden
29.06.2012, 21:25   #46
LOLLANDs Avatar
LOLLAND
Beiträge: 3.947
LOLLANDs Avatar
LOLLAND
Beiträge: 3.947
Beiträge: 3.947
Klasse Berichte grade das Spiel gegen Columbus war echt spannend! Daumen hoch
Und die aller erste Grafik ist göttlich *-* mal was ganz anderes ,aber dennoch genial!
Mach weiter soo!
30.06.2012, 14:54   #47
marin10_s Avatar
marin10_
Beiträge: 24.695
marin10_s Avatar
marin10_
Beiträge: 24.695
Beiträge: 24.695
hab mal das tor editiert gegen dallas Lachen mit Zunge raus
30.06.2012, 21:21   #48
s04styles Avatar
s04style
Beiträge: 1.247
s04styles Avatar
s04style
Beiträge: 1.247
Beiträge: 1.247
Toller Bericht marino Zufrieden
03.07.2012, 23:56   #49
marin10_s Avatar
marin10_
Beiträge: 24.695
marin10_s Avatar
marin10_
Beiträge: 24.695
Beiträge: 24.695

Chicago empfängt die Vancouver Whitecaps und könnte mit einem Sieg auf die Playoff-Plätze vorstoßen, während die Kanadier schon mit einem Punkt die punktgleichen Tabellenführer einholen könnten. Das Spiel war dann aber nicht von vielen Torschüssen geprägt, auch wenn beide Teams viel arbeiteten und sich bemühten fehlte es am letzten Pass; Erst nach dreiundzwanzig Minuten kam der Ball von Außenverteidiger Harvey mal auf das Tor von Chicago, aber ungefährlich. Die unglaubliche Bilanz nach der ersten Halbzeit, zwei Schüsse von den Whitecaps, von denen nur einer auf das Tor kam – Von Chicago kam noch gar nichts. Die bezeichnende Spielszene gab es dann mit dem Schlusspfiff: Bone ist durch und hat nur noch Cannon vor sich, umdribbelt ihn und schiebt am leeren Tor vorbei, weshalb es auch nach neunzig Minuten bei der torlosen Punkteteilung blieb. Gegen die San Jose Earthquakes gab es dann wieder nur ein Unentschieden, nach ebenso schwachem Spiel: Nach nicht einmal dreißig Minuten sah Koffie die Rote Karte und das Team von Martin Rennie musste in Unterzahl weiterspielen, was aber zuerst kein Problem war. Nur kurz darauf ging man durch Eric Hassli in Führung und hielt diese auch bis zur Schlussphase, in der glich dann Wondolowski noch zum 1-1 Endstand aus. Insgesamt keine guten Spiele der Kanadier, die sich nun wieder deutlich steigern müssen, wenn man oben bleiben will.


New England fehlten im Spiel gegen die Vancouver Whitecaps gleich zwei Spieler durch eine Rot-Sperre, Alston und Barnes. So bestimmten die Gäste aus Vancouver das Spiel und erarbeiteten sich zahlreiche Möglichkeiten, das andere Gesicht der Mannschaft, nach zwei sehr schwachen Auftritten. Die beste Chance hatte Salgado nach zwanzig Minuten: Eine Flanke von Nguyen kommt sehr weit aber genau auf den Angreifer, der am Ende nur an den Außenpfosten köpft und damit am Aluminium scheiterte. Auch Mattocks versuchte es immer wieder mit seiner guten Schusstechnik, aber er verpasste das Erfolgserlebnis zwei Mal sehr knapp. Zur Halbzeitpause hatten die Gastgeber von New England mehr als sechzig Prozent Ballbesitz, doch das lag daran, dass man einfach keinen Weg durch das Bollwerk fand und so fast die ganze Zeit in der eigenen Hälfte hin und her spielte. Auch im zweiten Durchgang ging es nur von einer Seite auf die andere, nun von links nach rechts; Aus dem Stand erzielte Mattocks fast die Führung, aber sein Schlenzer landete nur auf dem Netz, anstatt drin. Nach und nach wurde man nun unsicherer und es schlichen sich ein paar Fehler im Spiel ein, dennoch konnten es die Gastgeber nicht nutzen, fast erzielte man sogar selber die Führung. Thorrington mit einem starken Pass durch die Gasse, aber Nguyen scheitert wie bisher alle am starken Reis im Tor von New England. Am Ende spielte man stark aber konnte nicht treffen, ein bitteres null zu null und das dritte Remis in Folge.


Jetzt kommt es also zum großen Showdown und dem lange erwarteten Duell, das Spiel gegen New York Red Bull. Das Starensemble der Liga um Thierry Henry ist zu Gast und das als Tabellenführer in der Eastern Conference, Vancouver ist in der Western Conference aber immerhin Dritter und damit nicht zu unterschätzen. „Klar sind wir der Außenseiter, doch wir wollen die drei Punkte hier behalten“, meinte der junge Watson vor dem Spiel.
04.07.2012, 00:04   #50
BVB-96s Avatar
BVB-96
Beiträge: 4.597
BVB-96s Avatar
BVB-96
Beiträge: 4.597
Beiträge: 4.597
Guter Bericht, aber die Ergebnisse... Lachen
Und kannst du mir mal das Amerikanische Ligasystem erklären? Warum gibts da Western und Eastern Conference, wenn die alle gegeneinander Spielen?
Antwort
Home > FIFA-Serie > Ältere FIFA-Teile > FIFA 12 > Managermodus [Managerstory] Vancouver
Whitecaps FC - The other
side of football...
[Managerstory] Vancouver Whitecaps FC - The other side of football...
Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO