Benutzer: 43.809
Themen: 29.606
Beiträge: 907.472
Benutzer online: 15
Gäste online: 298
Gesamt online: 313
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
17.11.2012, 15:31   #181
Jisatsus Avatar
Jisatsu
Beiträge: 3.826
Jisatsus Avatar
Jisatsu
Beiträge: 3.826
Beiträge: 3.826
Wieder ein sehr starker Bericht! Die grafische Gestaltung find ich hier im Forum schon mit am besten muss ich sagen; vor allem die Scoreboxen sind sehr geil Lachen Von den Ergebnissen her stimmts ja auch; Glückwunsch zu den beiden Siegen Daumen hoch Texte sind auch gut geschrieben; gibt nichts zu bemängeln Zufrieden Ist ja jetzt bald Halbzeit bei dir; fänds cool wenn du dann mal nen Einblick in die Tabelle geben könntest Zwinkern
17.11.2012, 17:48   #182
Ft9Torress Avatar
Ft9Torres
Beiträge: 76
Ft9Torress Avatar
Ft9Torres
Beiträge: 76
Beiträge: 76
Hey danke erstmal für das Lob was Text und Grafik angeht Zwinkern ja zur Winterpause wird es einen Zwischenbericht mit Tabelle, top5 Torschützen, top5 vorlagengeber und top5 Ohne Gegentor Keeper geben Zwinkern
18.11.2012, 21:28   #183
Ft9Torress Avatar
Ft9Torres
Beiträge: 76
Ft9Torress Avatar
Ft9Torres
Beiträge: 76
Beiträge: 76

Guten Abend verehrte Community, am heutigen Abend werde ich euch den 15. Spieltag gegen Dynamo Dresden präsentieren, sowie das DFB-Pokal Achtelfinale gegen den 1.FC Kaiserslautern. Viel Spaß beim lesen und kommentieren.


Die Winterpause steht kurz vor der Tür und die Berliner empfangen im Kühlschrank Olympiastadion Dynamo Dresden. Hertha BSC ist mittlerweile seit 16 Pflichtspielen ungeschlagen und eine Änderung scheint momentan einfach nicht in Sicht. Trotz des Pokalspieles am Mittwoch gegen Kaiserslautern schickt Luhukay alle seine Stammkräfte auf den Platz.

Die Anfangsphase verlief schleppend, keines beider Teams wollte sich ein Gegentor fangen und waren zunächst auf eine stabile und konzentrierte Abwehrarbeit aus. In der 15. Minute haben die Berliner doch mal eine kleine Lücke gefunden. Gojko Kacar und Sebastian Rode setzten sich gut im Mittelfeld durch und am Ende war es dann der Serbe Kacar, der einen schönen Pass auf Lasogga spielte. Der Schuss verpasste allerdings das Ziel. Auch Dresden zeigte sich nun mal vor dem Tor der Berliner. Mickael Pote und Robert Koch kombinierten sich durch die Engstehende Hertha Defensive. Pote schloss dann aus rund 20 Metern einfach mal ab, Kraft packt aber sicher zu und fängt den Ball ohne große Probleme. Weitere Chance nur acht Minuten später für Pote. Der Nationalspieler Benins traf mit einem Schuss nur das Außennetz. Nach dem Schuss von Mickael Pote kam aber in der ersten Halbzeit nichts mehr von den Dresdnern. Nun war die Hertha am Drücker und ließ Dresden keinerlei Platz mehr. Vorallem Adrian Ramos drehte jetzt mächtig auf, auf der rechten Angriffsseite der Berliner. In der 34. und 38. Minute konnte Ramos zwei hochkarätige Chancen nicht nutzen. Besser machte es Lasogga in der 42. Minute. Adrian Ramos setzt sich rechts stark gegen zwei Gegenspieler durch und flankt haargenau auf den Kopf des Mittelstürmers und das der Kopfballgefährlich ist, sollte sich auch bis nach Dresden rumgesprochen haben. Anscheinend aber nicht, Lasogga köpfte zum 1:0 für die Hausherren ein. Mit einem 1:0 ging es für beide Teams in die Halbzeitpause.



Dresden wirkt auch in Hälfte zwei immernoch ein wenig geschockt vom späten Treffer der Berliner. Von Dynamo kam bis zur 60. Minute nichts mehr. Anders die Herthaner. In der 54. und 57. Minute hatte Pierre-Michel Lasogga zwei gute Chancen. Eine Chance wurde an das Außennetz befördert, die andere Chance ging in die Arme von Dresden Keeper Fromlowitz. Lasogga ließ sich in der Folge ein wenig fallen und Sami Allagui rückte für ihn nach Vorne in die Spitze. Der quirlige Tunesier brachte noch mal ein wenig Schwung und Verwirrung in die Dresdner Defensive. In der 76. Minute wechselte der Hertha-Coach gleich dreimal und schont seine drei Stars für das bevorstehende Pokalduell gegen Kaiserslautern. Für Lasogga, Allagui und Stoppelkamp kommen Kachunga, Knoll und der Brasilianer Ronny. Alle drei aber konnten keine Akzente mehr setzen und sich auszeichnen. Hertha beschränkte sich jetzt darauf, das Ergebnis zu halten und nichts mehr anbrennen zu lassen. Das gelang auch bis zum Ende der Partie und die Berliner gewinnen verdient zuhause gegen Dynamo Dresden. Am Mittwoch empfangen die Herthaner dann den 1.FC Kaiserslautern zum DFB-Pokal Achtelfinale.

Stimmen zum Spiel:


Jos Luhukay (Hertha BSC – Trainer): "Wir haben heute gut verteidigt und Vorne das quentchen Glück gehabt und dennoch verdient gewonnen. Unsere Konzentration gilt jetzt dem kommendem schweren Pokalspiel gegen Kaiserslautern."

Michael Preetz (Hertha BSC – Manager): "Die Mannschaft hat nicht immer sehenswert gespielt aber trotzdem verdient gewonnen. Wir stehen weiterhin auf Platz 1 der Tabelle und werden da hoffentlich auch überwintern. Am Mittwoch steht uns das schwere Spiel gegen Kaiserslautern im Pokal bevor aber auch da habe ich in unserer derzeitigen Verfassung ein gutes Gefühl."

Ralf Loose (Dynamo Dresden – Trainer): "Ich kann meinem Team heute eigentlich keinen Vorwurf machen, wir haben gut dagegen gehalten aber uns nicht belohnt. Wir hatten die ein oder andere Chance, die wir einfach besser hätten nutzen müssen. Das Lasogga ein sehr Kopfballstarker Spieler ist hätte meine Defensive eigentlich wissen müssen."


Im DFB-Pokal Achtelfinale treffen die Berliner heute auf den Aufsteiger aus der Pfalz, den 1.FC Kaiserslautern. In der vergangenen Saison waren die Pfälzer mal wieder in die erste Bundesliga aufgestiegen. Nun kommt es zu einem wiedersehen im DFB-Pokal. Hertha und Lautern haben alle Stammkräfte an Bord.

Rein in die Partie und es begann gleich kämpferisch, wie es für ein Pokalspiel eigentlich üblig ist. Die erste Gelbe Karte holte sich John-Anthony Brooks bereits in der 9. Spielminute ab, nachdem er Alexander Baumjohann unsanft von den Beinen geholt hat. Die erste Chance aber gab es erst in der 19. Minute. Alexander Baumjohann spielt Mo Idrissiou glänzend frei, sein Schuss streift aber zum Glück für die Hertha nur den Querbalken. Die Berliner waren noch nicht so ganz auf dem Platz angekommen in der Offensive. Lasogga bekam kaum Bälle. Wenn er dann mal einen bekam konnte er ihn aber nicht richtig verarbeiten. Bis zur 33. Minute quälte sich Hertha BSC in die Partie. Dann gab es die erste gute Chance über Stoppelkamp und Ramos. Stoppelkamp flankt auf den zweiten Pfosten, wo Ramos lauert aber den Kopfball an das Außennetz setzt. In der 40. Minute war es wieder Ramos, der den bisher kaum geprüften Schlussmann Sippel testet. Der Lauterer Keeper klärt aber zur Ecke. Die anschließende Ecke tritt Stoppelkamp gefährlich in den 16er wo Allagui angerauscht kommt und den Ball per Kopf in die Maschen hämmert. Wieder einmal dieser Allagui. Sein bereits drittes Tor im laufenden Wettbewerb. Mit dem Stand von 1:0 geht es in die Kabinen.


Zur zweiten Halbzeit kommt bei Kaiserslautern für den bisher glücklosen Ex-Nürnberger Bunjaku der junge Ilian Micanski, der für mehr Belebung in der pfälzischen Offensive sorgen sollte. Hertha verteidigte aber weiterhin stark und die Viererkette fing alle Bälle der Lauterer ab und war nun mehr auf Konter aus. Für den bisher im Pokal bisher schwachen Pierre-Michel Lasogga kommt Elias Kachunga in der 59. Minute in die Partie. Ein weiterer schneller Spieler, den Jos Luhukay bringt um sich weiter auf das Kontern zu fixieren. Idrissou vernascht die zwei Berliner Innenverteidiger Bicakcic und Brooks und steht allein vor Thomas Kraft. Kraft macht sich aber groß und kann zur Ecke klären. Die folgende Ecke brachte Lautern aber nichts ein. Hertha tat nun nurnoch das nötigste und machte hinten dicht. Mit Erfolg, alle Bälle des 1.FCK wurde Abgefangen und so in Konter umgemünzt. Chancen gab es noch durch Kachunga (67.) und Stoppelkamp (72. & 79.) Am Ende blieb es aber beim 1:0 für Berlin und damit stehen die Hauptstädter im DFB-Pokal Viertelfinale. Kommender Gegner im neuen Jahr ist dann der 1.FC Nürnberg.

Stimmen zum Spiel:


Jos Luhukay (Hertha BSC – Trainer): "Es war vielleicht nicht unser bestes Spiel aber das zählt hier nicht, wir haben gewonnen und sind nun eine Runde weiter. Wir freuen uns auf die weiteren Einnahmen die wir durch das Erreichen der nächsten Runde erspielt haben."

Michael Preetz (Hertha BSC – Manager): "Mich freut es für die Fans und den Verein, dass wir die nächste Runde des DFB-Pokals erreicht haben. Die Fans werden schon davon träumen ein Finale im eigenen Stadion spielen zu dürfen. Wir sehen das ganze aber realistisch und werden und über alles weitere freuen. Wir haben unsere Pokalziele erreicht aber gehen trotzdem mit großem Ergeiz an die nächste Partie gegen den 1.FC Nürnberg."
18.11.2012, 23:17   #184
larsiboy_13s Avatar
larsiboy_13
Beiträge: 5.842
larsiboy_13s Avatar
larsiboy_13
Beiträge: 5.842
Beiträge: 5.842
Klasse Ergbnisse und die Bericht auch Zufrieden
19.11.2012, 15:49   #185
marin10_s Avatar
marin10_
Beiträge: 24.693
marin10_s Avatar
marin10_
Beiträge: 24.693
Beiträge: 24.693
Schade, mag alle drei Teams Lachen
Aber du holst zwei ganz wichtige Heimsiege in dieser Phase der Saison
Jeweils 1:0, knapp aber toll die Berichte Zwinkern
20.11.2012, 00:32   #186
FCB-FOREVERs Avatar
FCB-FOREVER
Beiträge: 6.855
FCB-FOREVERs Avatar
FCB-FOREVER
Beiträge: 6.855
Beiträge: 6.855
Zweimal 1:0 SiegZufrieden bericht sehr schönZufrieden
Antwort
Home > FIFA-Serie > Ältere FIFA-Teile > FIFA 13 > Karrieremodus > Managerstories Hertha BSC Berlin - Die alte
Dame wieder in die
erste Liga führen
Hertha BSC Berlin - Die alte Dame wieder in die erste Liga führen
Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO