Benutzer: 48.591
Themen: 30.444
Beiträge: 1,0 Mio.
Benutzer online: 1
Gäste online: 56
Gesamt online: 57
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
Flirtfuchs
16.12.2019, 07:20  

Beitrag #1601

Kev1896s Avatar
Kev1896
Beiträge: 750
Kev1896s Avatar
Kev1896
Beiträge: 750
Beiträge: 750
Kann ich bestätigen. Auch meine FL ist leer, was FIFA Spieler angeht. Sowohl die Hardcore- als auch Casualgamer haben mehrheitlich die Schauze voll. Was auffallend ist, dass, wenn ich mich mit Schülern darüber/über FIFA unterhalte, dann sind es eher so diejenigen unter Klasse 9, die dieses Spiel suchten und sich auch Points zum Geburtstag schenken lassen (natürlich leiste ich da auch immer Aufklärungsarbeit in Sachen Wahrscheinlichkeit und Spielsucht. Meist hilft aber ein kurzer Bericht über mein Pack"luck", sodass es nicht lange dauert, bis das neue Handy doch lieber wird zum Geburtstag - sei's drum...). Jene, die in die oberen Jahrgänge kommen, erkennen das System und den Grind, was zumeist mit anderen Interessen kollidiert, sodass sie FIFA den Rücken kehren. Und jene sind auch die, die mal eher die Kohle HÄTTEN, um Points zu kaufen, sie tun es aber immer seltener. Meist wird FIFA mit (Zitat) "total unrealistischer Beschiss" gleichgesetzt. Dagegen gibt es wenig einzuwenden.
Kurz was Statistisches: Die Verkaufszahlen für FIFA18 gingen im Gegensatz zu FIFA 17 (war der Höhepunkt) zurück. Teils sogar drastisch (Quelle: Statista). Interessant auch, dass der Absatz an ingame-Käufen im vergangenen Jahr zurückgegangen ist. Vor dem Hintergrund, dass die Konsolenhersteller durch Kampfpreise ihre alten Konsolen rausgehauen haben, wäre es hinsichtlich FIFA19/20 nicht unwahrscheinlich, dass es zwar mehr Spieler gibt, das Gesamtvolumen an investiertem Geld aber abgenommen hat. Und das wäre ja immerhin ein kleiner Hoffnungsschimmer.
16.12.2019, 10:01  

Beitrag #1602

Klausdieters Avatar
Klausdieter
Beiträge: 3.038
Klausdieters Avatar
Klausdieter
Beiträge: 3.038
Beiträge: 3.038
Das ist soweit alles korrekt Zwinkern
16.12.2019, 11:02  

Beitrag #1603

Nikolinhos Avatar
Nikolinho
Beiträge: 5.032
Nikolinhos Avatar
Nikolinho
Beiträge: 5.032
Beiträge: 5.032
@DavorSuker & Kev1896: Das ist ja wenigstens ein Hoffnungsschimmer. Das mit der "Aufklärungsarbeit " finde ich übrigens sehr toll. Eine bessere Basis als dass Schüler und Lehrer dasselbe Spiel spielen, kann es ja kaum geben für eine solche Diskussion.
16.12.2019, 11:59  

Beitrag #1604

anbos Avatar
anbo
Beiträge: 2.181
anbos Avatar
anbo
Beiträge: 2.181
Beiträge: 2.181
Zitat:
Zitat von DavorSuker
Gut die zahlen sprechen natürlich für ea und es ist halt einfach nur traurig. Trotzdem spielt in meinem freundes/bekanntenkreis niemand mehr fifa. Und fast alle davon sind casual gamer die z.b. Mit trading überhaupt nichts am hut haben. Die finden das gameplay einfach so scheisse das sie keinen bock mehr haben und das hab ich bisher in keinem fifa teil so erlebt. In fifa 19 und 18 war meine fl komplett voll mit fifa spielern auf der ps4 und jetzt sehe ich keinen einzigen mehr und das finde ich schonmal ein schritt in die richtige richtung. Ich sage vorraus das bei fifa21 schluss sein wird und die spieler zahlen drastisch zurück gehen werden.
Deine Voraussage ist sehr, sehr gewagt und widerspricht den Zahlen für verkaufte Games in Deutschland im September und Oktober 2019. Dabei muss man natürlich berücksichtigen, dass es vermutlich jährlich viele neue Kunden gibt, die erstmalig das Spiel kaufen. Die Frage ist, auf wen EA eher abzielt. Soll tatsächlich die langjährige Kundschaft gehalten werden oder geht es nur um die Verkaufszahlen und es ist völlig egal, wer die Käufer sind? Ich denke, dass es EA egal ist, wer die Spiele kauft, so lange die Zahlen hoch sind. Fifa war stets das meistverkaufte Spiel in Deutschland in den letzten Jahren. für Fifa20 gibt es noch keine Zahlen, aber es wird vermutlich erneut an der Spitze stehen, da es in den Monaten September und Oktober das meistverkaufte Spiel war. Da die Points wohl wichtiger sind als die Verkaufszahlen an sich, ist es für EA wichtig, hier Anreize zu schaffen, die Käufer zu überzeugen, dass diese sinnvoll sind. Leider habe ich dazu keine aktuellen Zahlen finden können.

Deine Freundesliste ist allerdings ohne Bedeutung, da es an der nächsten Ecke wieder neue Käufer gibt, die diese ersetzen. Meine Liste ist z. B. voll von vermutlich neuen Fifa Spielern.

---------- Beitrag aktualisiert am 16.12.2019 um 11:05 Uhr ----------

Zitat:
Zitat von Kev1896
Kann ich bestätigen. Auch meine FL ist leer, was FIFA Spieler angeht. Sowohl die Hardcore- als auch Casualgamer haben mehrheitlich die Schauze voll. Was auffallend ist, dass, wenn ich mich mit Schülern darüber/über FIFA unterhalte, dann sind es eher so diejenigen unter Klasse 9, die dieses Spiel suchten und sich auch Points zum Geburtstag schenken lassen (natürlich leiste ich da auch immer Aufklärungsarbeit in Sachen Wahrscheinlichkeit und Spielsucht. Meist hilft aber ein kurzer Bericht über mein Pack"luck", sodass es nicht lange dauert, bis das neue Handy doch lieber wird zum Geburtstag - sei's drum...). Jene, die in die oberen Jahrgänge kommen, erkennen das System und den Grind, was zumeist mit anderen Interessen kollidiert, sodass sie FIFA den Rücken kehren. Und jene sind auch die, die mal eher die Kohle HÄTTEN, um Points zu kaufen, sie tun es aber immer seltener. Meist wird FIFA mit (Zitat) "total unrealistischer Beschiss" gleichgesetzt. Dagegen gibt es wenig einzuwenden.

Kurz was Statistisches: Die Verkaufszahlen für FIFA18 gingen im Gegensatz zu FIFA 17 (war der Höhepunkt) zurück. Teils sogar drastisch (Quelle: Statista). Interessant auch, dass der Absatz an ingame-Käufen im vergangenen Jahr zurückgegangen ist. Vor dem Hintergrund, dass die Konsolenhersteller durch Kampfpreise ihre alten Konsolen rausgehauen haben, wäre es hinsichtlich FIFA19/20 nicht unwahrscheinlich, dass es zwar mehr Spieler gibt, das Gesamtvolumen an investiertem Geld aber abgenommen hat. Und das wäre ja immerhin ein kleiner Hoffnungsschimmer.
Das ist aber seltsam, wenn ich lese:
24 Millionen Verkäufe: FIFA 18 beliebtester Teil der Reihe

Scheint weltweit wohl doch nicht zurückgegangen sein. Ich weiß nicht, wie sich das seitdem entwickelt hat. Und ich kann auch nicht sagen, wie sich der Markt für PC und Konsolenspiele allgemein entwickelt hat. Ich gehe aber davon aus, dass die Zahlen eher nicht steigen und vermutlich sogar zurückgehen, weil viele Leute lieber Handygames spielen. Insofern wäre ein (vermutlicher) Rückgang für Fifa 19 und 20 zu erklären.

Was ich noch ergänzen möchte: Ich mag das Gameplay von Fifa 20 auch nicht und es nervt mich, dass fast immmer die gleichen Tore fallen, aber das spielt bei meinen Überlegungen keine Rolle. Ich spiele halt einfach weniger und gebe eh kein Geld für Points aus.
16.12.2019, 14:32  

Beitrag #1605

triggahippies Avatar
triggahippie
Beiträge: 5.242
triggahippies Avatar
triggahippie
Beiträge: 5.242
Beiträge: 5.242
Anbo, würde EA es darauf anlegen, langjährige Kunden bei der Stange halten zu wollen, würde das Unternehmen mehr auf Kritik der community eingehen und nicht so einen Mist servieren und Treue Fans verprellen.

Ein erster Schritt wäre es erstmal, das Forum hier zu schließen. Da man sich hier aber ein bißchen wie zu Hause fühlt, Falles es zumindest mir ein wenig schwerer, das Spiel zu löschen.
16.12.2019, 15:19  

Beitrag #1606

Mrv2002s Avatar
Mrv2002
Beiträge: 72
Mrv2002s Avatar
Mrv2002
Beiträge: 72
Beiträge: 72
Ich habe mir den 85er Litmanen geholt wo er auf etwa 115k gesunken ist und mein Gedanke war dass der sicher nochmal steigt.

Glaubt ihr er steigt nochmal im Preis? wenn ja, wie viel geschätzt?
16.12.2019, 15:30  

Beitrag #1607

RunDSCs Avatar
RunDSC
Beiträge: 93
RunDSCs Avatar
RunDSC
Beiträge: 93
Beiträge: 93
Für mich gibt es Zwei Gründe warum FUT immer mehr zur Geldmaschine wird.

1) Die sehr junge Community.

Eltern sind meist froh das ihre Kinder eben nicht Ballerspiele suchten sonder ein auf den ersten Blick ungefährliches Fußballspiel. Dann kauft man auch eher gerne mal dem kleinen FIFA Points beim Shoppen im Supermarkt. Die Mikrotransaktionen, sind so geschickt von EA ins Spiel eingeflochten - also das Echtgeld erst in Fifa Points umwandeln damit die meisten den monetären Wert der FP vergessen, gerade jüngere Spieler - das man eben weniger Scham hat einfach mal 24000 FP zu „verballern“. Außerdem, Junge Menschen und die Beziehung zu Geld ist ja sowieso schwierig. Es gibt ja auch etliche Studien die belegen das in Zeiten von Social Media, Apps und anderem Zeug junge Menschen sukzessive die Einsamkeit vor dem Bildschirm favorisieren. (Zum Glück gibts auch Ausnahmen).Heisst das FUT als Ganzjahresevent im allgemeinen sowieso schon attraktiver ist als Singleplayer Events wie zb Fallen Order.

Wenn man in 24000 FP halt mal einen Litmanen zieht ist man schon der King aufm Schulhof. Die jungen Menschen reflektieren natürlich auch nicht so kritisch wie wir, die Feiern jede neue bunte Karte und fragen sich garnicht warum EA jede Woche neue Minimalupdates raushaut. Die sehen nur die Farben und die Erhöhung des Spielerratings.

2) FIFA Influencer

Eigentlich gehört der Teil noch zum ersten Punkt, ich wollte hier aber ausholen.
Für mich das Hauptproblem, diese FIFA Youtuber und deren zum Teil unverhältnismäßige „Packopenings“. Vermehrt werden diese Intelligenzbestien auch von Kindern und Jugendlichen exklusiv geguckt, da werden einfach mal in Pack Openings 10000 € verballert. Ohne eben zu erwähnen wieviel Geld das ist. Vorallem ist das tragische das die meisten dieser Influencer anscheinend etwas ich sag mal vorsichtig „intellektuell herausgefordert“ sind, heißt das viele selber nicht die Maschinerie hinter EA verstehen oder nicht verstehen wollen. Auch das diese Influencer eng mit EA verbunden sind ist ein Problem, durch das Gamechanger Programm haben diese Leute etliche Vorteile, die sie sich durch ein ehrliches kritisches Hinterfragen oder boykottieren des Titels nicht vermiesen wollen. Meistens sind diese auch nicht kritikfähig oder imstande eine Diskussion auf sachlicher Ebene zu führen. Leider ist das im Deutschen Bereich sehr verbreitet, im englischen Raum gibt es Dutzende Youtuber die sich kritisch mit FUT auseinandersetzen( zb RunTheFutMarket) und die Leute auch auffordern nicht in Packs zu investieren. Natürlich machen das die großen deutschen auch, aber eher Seiden und nicht konsequent. Da wird halt mal in den Raum geworfen das man keine FP kaufen sollte, im nächsten Satz wird dann trotzdem aufgeladen und darauf hingewiesen das man mit dem Rabattcode XY den Youtuber durch Kauf von Psn oder Xbox Karten unterstützen kann. Am schönsten finde ich die Aussage von verschiedenen Youtubern das man ohne Echtgeldeinsatz keinen ordentlichen Content bieten könnte, was einfach nicht stimmt und totaler Humbug ist.
Zum Thema Intellekt noch dieses Beispiel - manche dieser Typen versuchen zu vermitteln das jemand der Packluck King ist, weil er ne Stoffmaus hat, die „Glück“ bringt.

Auseinandersetzung zu Events gibt es sowieso nicht, während im Englischen Raum viele Influencer sich über das Futmas Event und die TOTY Nominees ausgelassen haben, werden beide Events von unseren Deutschen Blinsen abgefeiert (Ok,1-2 haben sich auch kritisch geäußert). Soviel zum Thema.

Es gibt natürlich noch viele Themen die dazu beitragen, aber man hat ja auch nicht den ganzen Tag Zeit. Im Prinzip ist die Community die sich kritisch mit FUT auseinandersetzt zu klein um wirklich was zu bewirken. EA wird nichts ändern. Man kann nur hoffen das EA irgendwann mal damit hinfällt.
16.12.2019, 16:51  

Beitrag #1608

flintwests Avatar
flintwest
Beiträge: 4.379
flintwests Avatar
flintwest
Beiträge: 4.379
Beiträge: 4.379
Zitat:
Zitat von RunDSC
Für mich gibt es Zwei Gründe warum FUT immer mehr zur Geldmaschine wird.

1) Die sehr junge Community.

Eltern sind meist froh das ihre Kinder eben nicht Ballerspiele suchten sonder ein auf den ersten Blick ungefährliches Fußballspiel. Dann kauft man auch eher gerne mal dem kleinen FIFA Points beim Shoppen im Supermarkt. Die Mikrotransaktionen, sind so geschickt von EA ins Spiel eingeflochten - also das Echtgeld erst in Fifa Points umwandeln damit die meisten den monetären Wert der FP vergessen, gerade jüngere Spieler - das man eben weniger Scham hat einfach mal 24000 FP zu „verballern“. Außerdem, Junge Menschen und die Beziehung zu Geld ist ja sowieso schwierig. Es gibt ja auch etliche Studien die belegen das in Zeiten von Social Media, Apps und anderem Zeug junge Menschen sukzessive die Einsamkeit vor dem Bildschirm favorisieren. (Zum Glück gibts auch Ausnahmen).Heisst das FUT als Ganzjahresevent im allgemeinen sowieso schon attraktiver ist als Singleplayer Events wie zb Fallen Order.

Wenn man in 24000 FP halt mal einen Litmanen zieht ist man schon der King aufm Schulhof. Die jungen Menschen reflektieren natürlich auch nicht so kritisch wie wir, die Feiern jede neue bunte Karte und fragen sich garnicht warum EA jede Woche neue Minimalupdates raushaut. Die sehen nur die Farben und die Erhöhung des Spielerratings.

2) FIFA Influencer

Eigentlich gehört der Teil noch zum ersten Punkt, ich wollte hier aber ausholen.
Für mich das Hauptproblem, diese FIFA Youtuber und deren zum Teil unverhältnismäßige „Packopenings“. Vermehrt werden diese Intelligenzbestien auch von Kindern und Jugendlichen exklusiv geguckt, da werden einfach mal in Pack Openings 10000 € verballert. Ohne eben zu erwähnen wieviel Geld das ist. Vorallem ist das tragische das die meisten dieser Influencer anscheinend etwas ich sag mal vorsichtig „intellektuell herausgefordert“ sind, heißt das viele selber nicht die Maschinerie hinter EA verstehen oder nicht verstehen wollen. Auch das diese Influencer eng mit EA verbunden sind ist ein Problem, durch das Gamechanger Programm haben diese Leute etliche Vorteile, die sie sich durch ein ehrliches kritisches Hinterfragen oder boykottieren des Titels nicht vermiesen wollen. Meistens sind diese auch nicht kritikfähig oder imstande eine Diskussion auf sachlicher Ebene zu führen. Leider ist das im Deutschen Bereich sehr verbreitet, im englischen Raum gibt es Dutzende Youtuber die sich kritisch mit FUT auseinandersetzen( zb RunTheFutMarket) und die Leute auch auffordern nicht in Packs zu investieren. Natürlich machen das die großen deutschen auch, aber eher Seiden und nicht konsequent. Da wird halt mal in den Raum geworfen das man keine FP kaufen sollte, im nächsten Satz wird dann trotzdem aufgeladen und darauf hingewiesen das man mit dem Rabattcode XY den Youtuber durch Kauf von Psn oder Xbox Karten unterstützen kann. Am schönsten finde ich die Aussage von verschiedenen Youtubern das man ohne Echtgeldeinsatz keinen ordentlichen Content bieten könnte, was einfach nicht stimmt und totaler Humbug ist.
Zum Thema Intellekt noch dieses Beispiel - manche dieser Typen versuchen zu vermitteln das jemand der Packluck King ist, weil er ne Stoffmaus hat, die „Glück“ bringt.

Auseinandersetzung zu Events gibt es sowieso nicht, während im Englischen Raum viele Influencer sich über das Futmas Event und die TOTY Nominees ausgelassen haben, werden beide Events von unseren Deutschen Blinsen abgefeiert (Ok,1-2 haben sich auch kritisch geäußert). Soviel zum Thema.

Es gibt natürlich noch viele Themen die dazu beitragen, aber man hat ja auch nicht den ganzen Tag Zeit. Im Prinzip ist die Community die sich kritisch mit FUT auseinandersetzt zu klein um wirklich was zu bewirken. EA wird nichts ändern. Man kann nur hoffen das EA irgendwann mal damit hinfällt.
Zumal kritisch auseinandersetzen ja auch immer die Beurteilung des eigenen Verhaltens beinhaltet, für das die Fut Community in den meisten Fällen scheinbar geistig nicht geeignet ist.

So lange die Kiddies meinen, dass Sie der nächste Fifa Weltmeister sind weil Sie gegen ein im Rating 4-5 Punkte stärkeres Team gewinnen bei 19-3 Torschüssen und 3x Latte und Pfosten für den Gegner, solange braucht man über mehr erst gar nicht nachdenken.

Ich bin ja in 2 Facebook Fifa Gruppen. Da Postet dann einer, dass er Ronaldo gezogen hat und es fragt immer jemand aus welchem Pack das war, als würde es in Pack XY dann garantiert Ronaldo geben.

Dann hast du natürlich viele die sich (zum Teil sogar sehr vernünftig) über Spielfehler beschweren und die Hälfte der Kommentare besteht aus so Familile Ritter Leuten, die nichts besseres zu tun haben, als irgendwas wie "lern Spielen du HSN" darunter zu posten.

Die gleichen "Ritters" meinen ein 30-0 sei der Beleg dafür, dass es keine Eingriffe ins Spiel gebe, weil ein 30-0 ja nicht möglich sei sonst. Man könnte das echt unendlich fortführen...
17.12.2019, 14:01  

Beitrag #1609

Arcamemnons Avatar
Arcamemnon
Beiträge: 639
Arcamemnons Avatar
Arcamemnon
Beiträge: 639
Beiträge: 639
Läuft ÜV bei euch auch so schleppend? Einzig 2 Lautaro Martinez TOTT ging jetzt zwei mal für 40k weg, aber sonst...
17.12.2019, 14:13  

Beitrag #1610

Xylics Avatar
Xylic
Beiträge: 727
Xylics Avatar
Xylic
Beiträge: 727
Beiträge: 727
Zitat:
Zitat von Arcamemnon
Läuft ÜV bei euch auch so schleppend? Einzig 2 Lautaro Martinez TOTT ging jetzt zwei mal für 40k weg, aber sonst...
Definitv nicht! ÜV läuft aktuell top! Seit Montag natürlich wieder etwas ruhiger, aber das WE war nicht mehr normal! Hatte 10 100k Deals. Dazu ging Sterling sehr gut (UCL -> TOTYN). Sogar Lautaro Martinez ist einmal für 138k weg (vor Anpassung der PR)
Home > FIFA-Serie > Ältere FIFA-Teile > FIFA 20 Ultimate Team > Trading Werde FUT-20-Millionär! - Alle
Trading-Methoden & Tipps
Werde FUT-20-Millionär! - Alle Trading-Methoden & Tipps