Benutzer: 46.284
Themen: 30.207
Beiträge: 977.689
Benutzer online: 2
Gäste online: 97
Gesamt online: 99
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
28.01.2021, 00:23  

Beitrag #1031

NosX3s Avatar
NosX3
Beiträge: 274
NosX3s Avatar
NosX3
Beiträge: 274
Beiträge: 274
Zitat:
Zitat von Anadur
Den ganzen pay2win Mist haben wir ja den Konsolen zu verdanken
Das musst du mir mal erklären wie du auf diese Erkenntnis kommst!
28.01.2021, 09:12  

Beitrag #1032

Anadurs Avatar
Anadur
Beiträge: 727
Anadurs Avatar
Anadur
Beiträge: 727
Beiträge: 727
Zitat:
Zitat von NosX3
Das musst du mir mal erklären wie du auf diese Erkenntnis kommst!
Die Geschichte von FuT ist dir bekannt? Kam zuerst auf dem UEFA Champions League 2006 Spiel raus, das es nur auf den Konsolen gab. Das Spiel selbst war ein Flopp, aber die Deppen damals haben im FuT Modus viel Geld gelassen. Daraufhin hat der heutige CEO von EA den FuT Modus zu FiFA gebracht. Auch zuerst wieder nur auf den Konsolen und sogar als kostenpflichtiger Zusatz. Man wurde also quasi zweimal abgezockt. Dennoch war das für EA ein finanzieller Erfolg, weil die Konsolenspieler damals das Geld nur so raushauten.
Parallel versuchte EA einen free2play Stand-Alone-Klon von FuT auf dem PC aufzubauen. Ist komplett gefloppt, weil die Leute damals auf dem PC keinen Bock hatten dafür Geld auszugeben.

Hätten die Konsolenzocker damals EA nicht das Geld vorne und hinten reingeschoben, gäbe es heute den pay2win Charakter von FiFA nicht. Mittlerweile ist der Zug einfach abgefahren. EA verdient zuviel Geld damit um da im Kern noch was zu verändern. Im Gegenteil werden sie weiter das Spiel in Richtung Packverkäufe optimieren und versuche noch mehr Menschen dazu zu bringen Geld auszugeben. Hier wird man vermutlich auch stark nach Zielgruppen vorgehen und vor allem Jüngere (junge Erwachsene und Minderjährige) versuchen gezielt anzusprechen.
28.01.2021, 09:20  

Beitrag #1033

flintwests Avatar
flintwest
Beiträge: 3.347
flintwests Avatar
flintwest
Beiträge: 3.347
Beiträge: 3.347
Zitat:
Zitat von Anadur
Die Geschichte von FuT ist dir bekannt? Kam zuerst auf dem UEFA Champions League 2006 Spiel raus, das es nur auf den Konsolen gab. Das Spiel selbst war ein Flopp, aber die Deppen damals haben im FuT Modus viel Geld gelassen. Daraufhin hat der heutige CEO von EA den FuT Modus zu FiFA gebracht. Auch zuerst wieder nur auf den Konsolen und sogar als kostenpflichtiger Zusatz. Man wurde also quasi zweimal abgezockt. Dennoch war das für EA ein finanzieller Erfolg, weil die Konsolenspieler damals das Geld nur so raushauten.
Parallel versuchte EA einen free2play Stand-Alone-Klon von FuT auf dem PC aufzubauen. Ist komplett gefloppt, weil die Leute damals auf dem PC keinen Bock hatten dafür Geld auszugeben.

Hätten die Konsolenzocker damals EA nicht das Geld vorne und hinten reingeschoben, gäbe es heute den pay2win Charakter von FiFA nicht. Mittlerweile ist der Zug einfach abgefahren. EA verdient zuviel Geld damit um da im Kern noch was zu verändern. Im Gegenteil werden sie weiter das Spiel in Richtung Packverkäufe optimieren und versuche noch mehr Menschen dazu zu bringen Geld auszugeben. Hier wird man vermutlich auch stark nach Zielgruppen vorgehen und vor allem Jüngere (junge Erwachsene und Minderjährige) versuchen gezielt anzusprechen.
Also das Modell Inhalt für Geld gab es doch auf dem pc schon lang davor wenn ich mich recht erinnere...da sind doch die ganzen Browser Games schon mit voll gewesen. Ich erinnere mich an ne ex die auf so nem Ding voll kleben geblieben ist und die ich dafür abgeschossen hab weil die teils nachts hoch ist um noch irgend ne scheisse an so nem spiel zu machen das ist sicher 18 jahre her...also noch vor 2006.

Und davor war doch so ne ganz wild wow Zeit wo ich z.b. nie eine Sekunde Zeit drin versenkt hab während mein halber Freundeskreis von damals da komplett kleben geblieben ist...gab es bei wow nicht auch schon p2w Inhalte (wie gesagt ich stecke da 0 drin).

So oder so diese Entwicklung hätte egal von wo sie kommt eh keiner aufgehalten.
28.01.2021, 10:09  

Beitrag #1034

killercrush3s Avatar
killercrush3
Beiträge: 100
killercrush3s Avatar
killercrush3
Beiträge: 100
Beiträge: 100
Hat noch jemand bei der spielerwahl aus der wl Belohnung 3 goldkarten zur Auswahl? Facepalm
28.01.2021, 10:11  

Beitrag #1035

Hanseat231277s Avatar
Hanseat231277
Beiträge: 6.395
Hanseat231277s Avatar
Hanseat231277
Beiträge: 6.395
Beiträge: 6.395
Puh. Im Glücksmomentethread gehts gerade um nichts anderes.
28.01.2021, 10:20  

Beitrag #1036

killercrush3s Avatar
killercrush3
Beiträge: 100
killercrush3s Avatar
killercrush3
Beiträge: 100
Beiträge: 100
Wenn ich mir den threadtitel hier ansehe würde ich das eher hier verorten aber ok.. Habe es inzwischen auch gefunden.
28.01.2021, 12:38  

Beitrag #1037

Anadurs Avatar
Anadur
Beiträge: 727
Anadurs Avatar
Anadur
Beiträge: 727
Beiträge: 727
Zitat:
Zitat von flintwest
Also das Modell Inhalt für Geld gab es doch auf dem pc schon lang davor wenn ich mich recht erinnere...da sind doch die ganzen Browser Games schon mit voll gewesen. Ich erinnere mich an ne ex die auf so nem Ding voll kleben geblieben ist und die ich dafür abgeschossen hab weil die teils nachts hoch ist um noch irgend ne scheisse an so nem spiel zu machen das ist sicher 18 jahre her...also noch vor 2006.

Und davor war doch so ne ganz wild wow Zeit wo ich z.b. nie eine Sekunde Zeit drin versenkt hab während mein halber Freundeskreis von damals da komplett kleben geblieben ist...gab es bei wow nicht auch schon p2w Inhalte (wie gesagt ich stecke da 0 drin).

So oder so diese Entwicklung hätte egal von wo sie kommt eh keiner aufgehalten.
Ich glaube da verwechselst du etwas. WoW hatte/hat ein monatliches Abo mit dem man Zugriff auf alle Inhalte bekam. Musste man halt nur freispielen. Man konnte zu keinem Zeitpunkt sich mit Geld einen Vorteil erkaufen. Später haben sie dann einen Shop eingebaut, aber da kann man nur kosmetische Dinge kaufen.

Ja Browsergames gibt es etwa seit 2000 plusminus ein paar Jahre. Das waren ja meistens ebenfalls MMO Spiele wie auch WoW. Da hast du halt grundsätzlich meistens die beiden GEschäüftsmodelle entweder ein monatliches Abo oder eben sich über einen Ingameshop (pay2win) zu finanzieren.

Die Microtransactions/dlc Seuche kam aber im Prinzip erst durch die xbox in die große Gameswelt. Sony hat dann schnell nachgezogen, weil sie auch das finanzielle Potential erkannt haben. Auf dem PC war imho Valve mit TF2 der Vorreiter, die da um 2010 herum einen Shop ins Spiel bauten. Allerdings gab es damals ausschließlich Kosmetika zu kaufen. Damit kann ich sogar ganz gut leben. Oder anders gesagt, wenn ich in FiFA mir halt ein paar Stadien, Trikots, Choreos, Jubel usw. kaufen könnten und der Rest zu erspielen wäre, dann wäre FuT ein großartiger Spielmodus. So ist es eine Hassliebe. EA übertreibt es halt imho vollständig mit der Monetarisierung. Leider stimmen natürlich aus CEO und BWLer sicht die Zahlen. Der finanzielle Erfolg gibt ihnen natürlich Recht so zu handeln. Im Prinzip kann man nur auf Konami hoffen, dass die mal wieder ein richtig gutes und modernes PES abliefern.
28.01.2021, 13:30  

Beitrag #1038

imunkys Avatar
imunky
Beiträge: 641
imunkys Avatar
imunky
Beiträge: 641
Beiträge: 641
Zitat:
Zitat von flintwest
Also das Modell Inhalt für Geld gab es doch auf dem pc schon lang davor wenn ich mich recht erinnere...da sind doch die ganzen Browser Games schon mit voll gewesen. Ich erinnere mich an ne ex die auf so nem Ding voll kleben geblieben ist und die ich dafür abgeschossen hab weil die teils nachts hoch ist um noch irgend ne scheisse an so nem spiel zu machen das ist sicher 18 jahre her...also noch vor 2006.

Und davor war doch so ne ganz wild wow Zeit wo ich z.b. nie eine Sekunde Zeit drin versenkt hab während mein halber Freundeskreis von damals da komplett kleben geblieben ist...gab es bei wow nicht auch schon p2w Inhalte (wie gesagt ich stecke da 0 drin).

So oder so diese Entwicklung hätte egal von wo sie kommt eh keiner aufgehalten.
Ich finde WoW ist sogar das perfekte Gegenbeispiel zum jetzigen Modell von EA. Wie schonmal geschrieben habe ich WoW auch gesuchtet ohne Ende. Und ja, es kostette nen 10er im Momat und ja, man konnte z.B. auf Ebay Gold kaufen, aber das war ein eigener Markt der sich entwickelt hat. Damit hatte Blizzard nichts zu tun. Du konntest nicht hingehen und dir WoW-Points kaufen wovon du dir dann Item-Wundertüten kaufen konntest.

Der riesen Unterschied war eben auch, dass du jahre Zeit hattest, dir den Content freizuspielen, den du haben wolltest und wenn du Zugang zu gewissen Inhalten haben wolltest, dann hat das zwar gedauert, aber du bist unausweichlich irgendwann dort hingekommen.

Bei FIFA ist das nicht so. Man zahlt denen am Ende des Tages ja auch ca. 6 € im Monat, weil man jedes Jahr ein neues FIFA kaufen muss, aber never ever kannst du mit Gewissheit sagen, dass du die Spieler die du immer schonmal spielen wolltest auch wirklich spielen wirst, weil die Preise in keinem Verhältnis zu der Zeit stehen, die man hat um da hin zu kommen. Und wenn du durchschnittliches Packluck hast, dann bekommst du für 90 investierte Euro vielleicht 300k coins, wenn überhaupt.

Das eine hat mit dem anderen voll nix zu tun. Es ist einfach völlig außer Kontrolle und es geht einfach nicht in meinen Kopf rein, wie man Points kaufen kann in so nem game. Klar kann man sagen "jeder soll mit seinem Geld machen was er will", aber irgendwo hörts auch auf. Jeder sollte einfach genug Selbstkontrolle und auch und vor allem Verantwortungsbewusstsein um sich darüber klar zu werden, dass jeder in Points investierte € dazu führt, dass FIFA niemals wieder einfach Spaß machen wird, weil EA keinen Grund hat irgendwas zu ändern.

League of Legends macht das finde ich z.B. gut. Man kann sich points kaufen um davon Helden freizuschalten, man kann aber auch darauf hinspielen, man sieht genau wie viele matches man spielen muss und die allermeisten Vorhaben sind realistisch. Man spielt vielleicht eine Woche für nen neuen Helden.

Für ne Karte die 3 mio Coins kostet müsste ich in FIFA 6000 Matches spielen.
28.01.2021, 14:11  

Beitrag #1039

NH12s Avatar
NH12
Beiträge: 1.040
NH12s Avatar
NH12
Beiträge: 1.040
Beiträge: 1.040
Zitat:
Zitat von imunky

Für ne Karte die 3 mio Coins kostet müsste ich in FIFA 6000 Matches spielen.
und genau das ist der Grund, warum manche Leute

a) viel Zeit investieren, um anderen Gamern die Coins beim Traden abzunehmen und so den eigenen Coinbestand zu mehren

oder

b) viel (Echt)-Geld investieren, um über Points den eigenen Coinbestand zu mehren

Der Begriff "viel" ist wie fast alles im Leben relativ und jeder sollte dem anderen seine Methode "gönnen".

Wenn man sich über Jahre (Versionen) hinweg ein Team erspielen könnte, wäre das Spiel für Neueinsteiger nahezu unspielbar und du würdest bei Ebay mehr Accounts als Coins finden

Das System ist aus Gamer-Sicht wahrlich nicht perfekt, aber es funktioniert und was für eine Seite eine positive Veränderung ist, ist für einen anderen mit einem negativen Effekt gleich zu setzen
28.01.2021, 14:30  

Beitrag #1040

imunkys Avatar
imunky
Beiträge: 641
imunkys Avatar
imunky
Beiträge: 641
Beiträge: 641
Zitat:
Zitat von NH12
und genau das ist der Grund, warum manche Leute

a) viel Zeit investieren, um anderen Gamern die Coins beim Traden abzunehmen und so den eigenen Coinbestand zu mehren

oder

b) viel (Echt)-Geld investieren, um über Points den eigenen Coinbestand zu mehren

Der Begriff "viel" ist wie fast alles im Leben relativ und jeder sollte dem anderen seine Methode "gönnen".

Wenn man sich über Jahre (Versionen) hinweg ein Team erspielen könnte, wäre das Spiel für Neueinsteiger nahezu unspielbar und du würdest bei Ebay mehr Accounts als Coins finden

Das System ist aus Gamer-Sicht wahrlich nicht perfekt, aber es funktioniert und was für eine Seite eine positive Veränderung ist, ist für einen anderen mit einem negativen Effekt gleich zu setzen
Versteh ich, aber wenn jemand Zeit investiert, dann verdient EA nichts daran. Wenn jemand Geld investiert, dann schon. Das ist einfach das was mich stört. Dass Leute machen sollen was sie wollen, finde ich auch. Und es wäre mir auch egal, wenn EA dann jedes jahr ein super witziges FIFA rausbringen würde, was total spaß macht.

Aber nein, das gegenteil ist der Fall. Jedes FIFA ist ein weiterer Testballon, wie wenig man der Community ohne Echtgeld-Einsatz geben kann, damit es immernoch alle kaufen.

Und jeder gekaufte Point ist eine bestätigung für die, dass das der richtige Weg ist. In dem Moment, in dem die sich um die community scheren und ihr produkt verbessern – go for it. Sollen alle wegen mir 1000€ jeden Monat reinballern, kein Ding. Aber doch nicht so! Da müsste doch bei jedem irgendwann der Schalter mal umspringen, dass man sich mal ein FIFA über zusammenreißt und es entweder überspringt, oder zumindest einfach kein zusätzliches Geld reinsteckt, bis die merken, dass die sich auch mal ein bisschen Mühe geben müssen.

Die machen 1,2 Milliarden Euro im Jahr mit Lootboxen in Ultimate Team. Da sind noch nichtmal die Verkäufe des eigentlichen spiels drin, die im schnitt bei 500 millionen Euro liegen.

Und die allermeisten haben immer irgendwie mit dem Spiel zu kämpfen, weil es entweder schlecht, oder so läuft, dass es einen elend nervt. Warum? Warum bezahlt die Community denen dann trotzdem 1.2 Milliarden Euro?
Antwort
Home > FIFA 21 Ultimate Team > Allgemeine Diskussionen FUT Champions (mit FAQ zu
Qualifikation & Rewards)
FUT Champions (mit FAQ zu Qualifikation & Rewards)