Benutzer: 46.246
Themen: 30.188
Beiträge: 975.651
Benutzer online: 0
Gäste online: 70
Gesamt online: 70
Partner:
paysafecard
EA SPORTS
entertainweb
24.11.2020, 00:06  

Beitrag #621

flintwests Avatar
flintwest
Beiträge: 3.224
flintwests Avatar
flintwest
Beiträge: 3.224
Beiträge: 3.224
Das ganze dda Thema wird ja auch immer mit dem 30-0 abgeschmettert oder aktuell mit dem 180-0 von dem rb spieler.
Aber wir reden hier von Profis oder bei dem 14 jährigen von rb wohl von dem pele von fifa.

Ersetz fifa einfach durch Dart.

Wenn ich gegen nen dart Profi spiele dann kann ich 3x so viele Versuche haben wie der jede Runde um auf 0 zu kommen und werde dennoch jedes Spiel verlieren. Heisst aber nicht dass wenn ich eben 3x so viele versuche habe nicht dennoch einen unfairen Vorteil erhalte.

Gib mir aber nen Gegner der besser spielt als ich aber eben nicht 100x sondern nur 2x und ich hab ne reelle Chance dadurch...so einfach ist es.

Und wer wl spielt muss das einfach sehen. Je besser du bist desto eher kommst du nach oben aber ich bin mir sicher dass 30 zu 0 z.b. viel öfter kommen würde als jetzt der Fall ist (und die Menge erhöht sich mit jedem Rang natürlich).

Wenn ich ea wäre und meine Kohle eben damit verdiene alle irgendwie bei Laune halten zu müssen, würde ich mir da auch was einfallen lassen den Anfänger und wenigspieler sollen natürlich nicht nach 4 Wochen frustriert aufhören.

Das kann man auf 2 arten machen.

1.

Patch das Spiel so, dass eine für Anfänger gut und schnell zu erlernende Spielweise die ist, die am effektivsten ist.

2

Gib den schlechteren Spielern einen Schubs der sie am leben hält in Form von dda.

Wann, wie stark etc. es greift kann man ja an einfachen Parametern festmachen.

Spielerfahrung
Liga
Rang
Aktuelles Ergebnis (wl)
Ballbesitz
Schüsse
Passgenauigkeit
Usw.

Schmeisst man beide Punkte in einen Topf...kommt für mich fifa 21 raus.
24.11.2020, 06:08  

Beitrag #622

Kev1896s Avatar
Kev1896
Beiträge: 666
Kev1896s Avatar
Kev1896
Beiträge: 666
Beiträge: 666
3.(eventuell auch zu 1. passend) Patche das Spiel so, dass die Karten nach jedem neuen Patch neu gemischt sind, fast alle gefühlt bei 0 anfangen und damit jedwede Konstanz verloren geht. Absichtlich natürlich.
24.11.2020, 06:26  

Beitrag #623

PaLiTs Avatar
PaLiT
Beiträge: 2.286
PaLiTs Avatar
PaLiT
Beiträge: 2.286
Beiträge: 2.286
Zitat:
Zitat von Pseudo80
Das ist für mich zu kurz gedacht, natürlich ist das so, dass man auch spiele gewinnt, die man nicht gewinnen darf.
Um es einfach mal ganz salopp auszudrücken: als ich mit fifa21 angefangen habe, haben sich auch Niederlagen gut angefühlt, da man in 2/3 der Spiele trotzdem „spielen“ konnte, da 20 Mann + 2 Torhüter versucht haben Fußball zu spielen und wenn man ne 5:0 klatsche bekommen hat, war es trotzdem ein gutes Gefühl, da man während des Spiels einfach gemerkt hat, dass der Gegner was konnte.

Seit den patches ist es wohl wieder so, dass keiner weiß was anbach ist, also gleiches Gefühl wie bei 19 und 20
Genau das wollte ich damit sagen @cheax und @nh12

In den ersten Wochen gab es genau 0 Niederlagen die nich verdient war. Es war ein Traum zu spielen und zu merken, wie man immer besser wird. Jetz Gewinn ich gegen den elite pro weil bei ihm nix reingeht nur um dann danach gegen nen Anfänger zu verlieren, der grad mal den Controller richtig herum hällt.

Wenn das für cheax und nh12 der Inbegriff von Spaß ist kann ich da natürlich nichts gegen sagen, aber nachvollziehen kann ich das nun wirklich nicht...
24.11.2020, 08:50  

Beitrag #624

cheax81s Avatar
cheax81
Beiträge: 4.704
cheax81s Avatar
cheax81
Beiträge: 4.704
Beiträge: 4.704
Zitat:
Zitat von PaLiT
Genau das wollte ich damit sagen @cheax und @nh12

In den ersten Wochen gab es genau 0 Niederlagen die nich verdient war. Es war ein Traum zu spielen und zu merken, wie man immer besser wird. Jetz Gewinn ich gegen den elite pro weil bei ihm nix reingeht nur um dann danach gegen nen Anfänger zu verlieren, der grad mal den Controller richtig herum hällt.

Wenn das für cheax und nh12 der Inbegriff von Spaß ist kann ich da natürlich nichts gegen sagen, aber nachvollziehen kann ich das nun wirklich nicht...
Da kann ich nicht mitreden. Ich spiele aktuell weder gegen den Elite-Pro noch gegen Anfänger. In Division 2 kann jeder meiner Gegner zumindest mithalten bzw. andersherum sind bessere Gegner nicht viel besser. Das es sich oft anfühlt, als wäre das Ergebnis nicht ganz gerecht will ich nicht bestreiten. Aber darauf wollte ich bei meinem kleinen Beitrag ja gar nicht hinaus. Du hattest dich vor ein paar Wochen gefreut, dass es sich so schön spielen lässt und du so viel gewinnst. Darauf hatte ich dir spaßeshalber nahegelegt deinen Account für 1 Woche an XXX zu übergeben, wenns mal nicht mehr läuft. Mehr sollte dieser kleine Satz gestern gar nicht aussagen. Mitreden kann ich bei euren Erfahrungen eh nicht, da ich bisher keine WL gespielt habe und auch noch viel Wasser die Isar runter laufen wird, bis das eine Option wird.
24.11.2020, 12:40  

Beitrag #625

NH12s Avatar
NH12
Beiträge: 1.027
NH12s Avatar
NH12
Beiträge: 1.027
Beiträge: 1.027
Zitat:
Zitat von PaLiT
Genau das wollte ich damit sagen @cheax und @nh12

In den ersten Wochen gab es genau 0 Niederlagen die nich verdient war. Es war ein Traum zu spielen und zu merken, wie man immer besser wird. Jetz Gewinn ich gegen den elite pro weil bei ihm nix reingeht nur um dann danach gegen nen Anfänger zu verlieren, der grad mal den Controller richtig herum hällt.

Wenn das für cheax und nh12 der Inbegriff von Spaß ist kann ich da natürlich nichts gegen sagen, aber nachvollziehen kann ich das nun wirklich nicht...
der Faktor "Spaß" war zu keinem Zeitpunkt Inhalt meiner Aussagen. Ich verstehe wenn der Spass-Faktor nach einem Patch sinkt oder steigt, aber ein Patch der dafür sorgt, daß No-Skiller plötzlich gegen Skiller gewinnen und die Skiller (also die bis dato spielerisch überlegenen Gamer) benachteiligt werden, diesen Patch habe ich so bisher noch nicht erlebt (mein subjektives Empfinden).
24.11.2020, 12:57  

Beitrag #626

Pseudo80s Avatar
Pseudo80
Beiträge: 929
Pseudo80s Avatar
Pseudo80
Beiträge: 929
Beiträge: 929
Zitat:
Zitat von NH12
der Faktor "Spaß" war zu keinem Zeitpunkt Inhalt meiner Aussagen. Ich verstehe wenn der Spass-Faktor nach einem Patch sinkt oder steigt, aber ein Patch der dafür sorgt, daß No-Skiller plötzlich gegen Skiller gewinnen und die Skiller (also die bis dato spielerisch überlegenen Gamer) benachteiligt werden, diesen Patch habe ich so bisher noch nicht erlebt (mein subjektives Empfinden).
Wie bitte der Faktor Spaß kommt bei dir in Verbindung mit pc/Konsolen spiele nicht vor? Was ist denn dann bitte deine Intention wenn du ein beliebiges Spiel startest??

Also für mich ist das die wichtigste wenn nicht sogar einzigste Intention beim spielen.
24.11.2020, 13:08  

Beitrag #627

cheax81s Avatar
cheax81
Beiträge: 4.704
cheax81s Avatar
cheax81
Beiträge: 4.704
Beiträge: 4.704
Zitat:
Zitat von Pseudo80
Wie bitte der Faktor Spaß kommt bei dir in Verbindung mit pc/Konsolen spiele nicht vor? Was ist denn dann bitte deine Intention wenn du ein beliebiges Spiel startest??

Also für mich ist das die wichtigste wenn nicht sogar einzigste Intention beim spielen.
Erst lesen, dann besser nochmal lesen und dann vielleicht antworten? Was ist los mit euch? Vor lauter Fifa-Frust seid ihr nicht mehr in der Lage den Inhalt der zitierten Beiträge halbwegs richtig zu verarbeiten?
24.11.2020, 13:46  

Beitrag #628

Udo81s Avatar
Udo81
Beiträge: 228
Udo81s Avatar
Udo81
Beiträge: 228
Beiträge: 228
Das vergangene Wochenende lässt sich in zwei Sätzen zusammenfassen:

1. FIFA kann so grausam sein.
2. FIFA kann so viel Spaß machen.


Zwei Gegensätze, die beide zutreffend sind mit dem Problem, dass es leider kein dazwischen gibt. Gleich vorweg: Es war die schlechteste Weekend-League seit meinem Wiedereinstieg – mit dem Vorteil für das kommende Wochenende nicht qualifiziert zu sein und somit frei entscheiden zu können, ob ich sie spielen will oder nicht. Das könnte ich zwar auch so, aber irgendein innerlicher Zwang sagt mir dann Donnerstag immer, dass ich die 2.000 Punkte einlösen muss. Diesen Donnerstag hab ich sie nicht und da geht das nicht ��.

Aber der Reihe nach (ACHTUNG: Es wird lang, wen es nicht interessiert einfach weiterscrollen):

Step 1: Neues Team
Nachdem ich letzte Woche am Montag um 7:54 noch meinen letzten Sieg eingefahren habe um Silber 1 zu erobern, war ich so leer, dass ich den Controller die ganze Woche nicht angefasst habe. Ich hab mir lediglich über die App ein neues Team gebaut, mit dem ich in dieses Wochenende gehen wollte. Nicht weil ich mit jenem der letzten Woche unzufrieden war, sondern weil ich mir dieses Jahr vorgenommen habe, möglichst viele unterschiedliche Karten zu spielen.

Das Team sah (zum Ende der WL) folgendermaßen aus:
https://www.futbin.com/21/squad/3321359
Die Zusammenstellung hat sich während des Prozesses etwas geändert. Insgesamt waren es 25 Karten, die im Einsatz waren. Jene 20, die auch in der Weekend-League eingesetzt wurden, sind hier ersichtlich.

Step 2: Division Rivals
Donnerstag Abend ging es dann an die Division Rivals. Der Plan war es einige Spiele zu spielen um mich ans Team zu gewöhnen und die nötigen Punkte einzufahren um Rang 1 mitzunehmen. Das Ganze gestaltete sich aber deutlich schwieriger, als gedacht. Anstatt der kalkulierten 10 – 14 Spiele und den Aufstieg in Division 6, brauchte ich ganze 26 Spiele um mich soweit ranzukämpfen, dass ich die 16.000 Punkte um damit Rang 1 mitnehme. Dem aber nicht genug, mein Skillwert fiel von 733 (Aufstieg bei 750) auf 528. Ich hatte also sogar damit zu kämpfen in der Liga zu bleiben und nicht in Division 8 abzusteigen. Schon zu diesem Zeitpunkt war mir bewusst, dass es zäh werden würde. Deshalb schraubte ich meine Zielsetzung bereits zu diesem Zeitpunkt deutlich nach unten. Statt das angestrebte Silber 1, sollte es zumindest Silber 3 werden. Die 1.000-Punkte würden mir, wie bereits oben erwähnt reichen um es selbst in der Hand zu haben, ob ich nächstes WE wieder an den Start gehe oder nicht.

Step 3: Verspäteter Start in die Weekend League

Somit war der Freitag schon vergeben, das ich statt Weekend-League-Spiele. DR-Spiele zu zocken hatte. Blieben noch zwei Abende übrig. Aus den Erfahrungen der letzten Woche, wusste ich, dass ich zwischen 18.00 Uhr und 24 Uhr nicht einmal versuchen brauche die Weekend-League zu spielen. Nicht nur auf den FIFA-Servern ist das die High-Noon Zeit, auch was meine Internetleitung betrifft. Seit dem Lockdown komme ich in dieser Zeit auf eine Geschwindigkeit von maximal 7 – 12 Mbit. Damit wäre ich noch mehr Kanonenfutter, als ich es ohnehin bin. Also ging es kurz nach 20 Uhr ins Bett und ich bin dann um 00:30 aufgestanden und hab kurz vor 1 Uhr morgens mit der Weekend-League begonnen. Es wurde der erwartete Katastrophenstart mit 2 Siegen und 8 Niederlagen.
Ich hatte zwar – mit einer Ausnahme - in jeder dieser Begegnungen mehr Ballbesitz, war jedoch chancenlos. Gefühlt brauchte ich hundert Chancen für einen Treffer, während jeder Spielzug des Gegners mit einem Tor endete. Die zahlenbezogene Realität wich von dem nur leicht ab. Ich erhielt in den ersten 10 Spielen insgesamt 54 Gegentreffer, wofür die Gegner nur insgesamt 86 Schüsse abgeben müssten. Das ergibt also eine Torquote von 62%, während ich aus meinen 113 Torschüssen nur 22 Treffer erzielte (19,5%) Prozent.
Gerundet bedeutet dass, dass ich aus jeder fünften Gelegenheit einen Treffer erzielt habe, aber zwei von drei Gegenangriffen mit einem Tor endeten. So kann man nur sang- und klanglos untergehen. Also ging es um 5:30 Uhr mit der Denkaufgabe ins Bett, daran etwas zu ändern.

FAZIT nach Session 1:
Man könnte es sich ja leicht machen und die Schuld auf EA und das Spiel schieben – mit diesen Zahlen kann man Überlegenheit argumentieren. Mir war allerdings klar, dass es zwei Hauptgründe für die Niederlagen gab. Nämlich jene, dass ich ganz schlecht verteidige und meine Abschlüsse nicht die nötige Qualität haben, um aus meinem gezielten, durchaus ansprechenden und variablen Spielaufbau etwas zu machen. In Summe gesehen ist das einfach zu wenig und auch die Erklärung dafür, warum ich in Division 7 herumgurke.
Mit dem nötigen Abstand lässt sich das auch gut analysieren, ich gebe aber auch zu, dass ich zwischenzeitlich den Gedanken einfach alles zu verkaufen und nur noch Squad-Battles mit meinem Silber-Team zu spielen hatte. Nicht aber, weil ich der Meinung bin, dass sich EA gegen mich verschworen hat, sondern vielmehr, weil ich die oben genannten Probleme seit FIFA 17 habe und es nicht schaffe mich weiterzuentwickeln. Das ist der wahre Grund der Frustration.

Kuriosum im letzten Spiel:
Aber ja, ich weiß, dass EA bzw. deren Mechanik immer wieder ins Spiel eingreift. Das letzte Spiel der ersten Session war einer der empirischen Belege dafür. Es war zwar auch ein Spiel bei dem ich 61% Ballbesitz hatte und mit 13/12 zu 10/5 Schussverhältnis deutlich mehr Chancen hatte, der Sieg kam aber höchst kurios zustande. In Minute 85 lag ich noch mit 1:2 zurück. Mein Gegner spielt mit seinem IV (Delaney) einen Rückpass zu Neuer. Der passt eigentlich genau, doch Neuer macht zwei Schritte zur Seite und der Ball kullert im Schneckentempo über die Line zum Ausgleich. In Minute 89 hab ich dann noch einen Angriff. Bei meinem Abschluss vergesse ich die L1-Taste loszulassen, weshalb aus meinem geplanten Schuss ein Lupfer wird. Dieser geht an die die Latte von dort zurück ins Spiel. wo es am Fünfer zum Zweikampf zwischen Neuer und Eriksen kam. Neuer faustet den Ball auf den Kopf von Eriksen und er geht von dort ins Tor. So hatte ich im 10. Spiel doch tatsächlich Bronze 2 erreicht. ��

Step 3: Mit geändertem Abwehrverhalten in Session 2
Wie gesagt – mir war klar, dass ich etwas ändern musste, wenn sich in dieser Weekend-League noch etwas bessern sollte. Selbst das niedrig gesteckte Ziel Silber 3 schien ernsthaft in Gefahr zu sein. Deshalb rückte ich von meiner Philosophie ab. Die AV’s bekamen statt „Mit angreifen“ die empfohlene Anweisung („Hinten bleiben“) und das Abwehrverhalten wurde von Pressing nach Ballverlust auf Ausgeglichen geändert und die Tiefe von 6 auf 3 reduziert. Die Konsequenz daraus war, dass ich nicht mehr zu 11-12 Abschlüssen pro Spiel, sondern nur mehr zu 2-9 kam. Im Gegenzug dazu nahmen die gegnerischen Abschlüsse deutlich zu, was aber dennoch zu weniger Gegentoren führte. Die Gegentorquote senkte sich (trotz eines Ausreißers von 6) von 5,4 Gegentoren auf 3,2. Auch die Torquote sank von 62% auf 23%. Meine hingegen stieg von 19% auf 27% - allerdings waren die herausgespielten Chancen an der Anzahl so niedrig, dass mir das nichts half. Ich verlor 1:2, 0:3, 0:3 und 4:6 n.V., ehe ich das fünfte und letzte Spiel mit 4:2 gewann. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass ich beim 4:6 n.V. in der 82. Minute noch mit 3:0 geführt habe – ich durfte das Erlebnis der frühen Morgenstunden zur Mittagszeit also mit umgekehrten Vorzeichen erleben.
Zur Hälfte der Weekend-League stand ich also bei 3 Siegen – also sehr nahe dem Äquator der Peinlichkeit. Für manche mag er sogar bereits deutlich unterschritten worden sein.

Session 3: Back to 4-2-3-1
Prinzipiell lag noch eine halbe Weekend-League vor mir und die Erfahrung sagt mir, dass diese immer besser läuft als die Erste, einfach schon allein aus dem Grund, dass dann eher Gegner in meiner Kragenweite kommen, als dies anfangs der Fall ist. Der Umstand, dass mir nur noch 8 Stunden für 15 Spiele blieben und die Gewissheit, dass in der Nacht von Sonntag auf Montag wohl nur Freaks vor der Konsole sitzen werden, ließen den Glauben an eine halbwegs zufriedenstellene Weekend-League sinken. Also änderte ich mein Ziel abermals ab und ich wollte nur noch meine Defensive stabilisieren und nicht mehr auf Ergebnisse achten.

Zum Auftakt gab es neuerlich ein 4:6 n.V. – bei der ich in den letzten 10 Minuten eine 3:0 aus der Hand gab und auch das 4:3 in der 112. Minute nicht ausreichen sollte um zu siegen. Auch das zweite Spiel verlief höchst kurios: Nach 75 Minuten stand es 4:4, mit wechselweisen Toren. Am Ende gab es eine 4:7-Niederlage. Die Wechsel des Gegners hatten sich gelohnt und er hatte im Ende einfach mehr Power. Also hatte ich in zwei Spielen aus 30 Torschüssen 13 Gegentore hinzunehmen. Stabilität ist definitiv etwas Anderes.
Daher entschied ich mich wieder auf 4-2-3-1 bzw. 4-2-2-2 zurückzuwechseln. Kurioserweise war der Abgang von diesen Formationen zu 4-3-2-1 und 4-3-3 in der letzten Woche der Kurswechsel, wo es deutlich besser lief. Sowohl in den DR, als auch in der ersten Hälfte sah dies aber anders aus. Und siehe da: Es fühle sich plötzlich alles anders an, das Spiel lief viel geschmeidiger und letztendlich sollten dann auch die Ergebnisse passen.
Aus den daruf folgenden sieben Spiele sollten dann 5 Siege folgen. Dreimal blieb ich dabei sogar ohne Gegentor, die weiteren Siege erfolgten mit jeweils einem Gegentor. Selbst die beiden Niederlagen fielen mit 1:3 nicht mehr so hoch aus, wie zuvor. Ich ließ bei keinem der Siege mehr als fünf Chancen zu und erspielte zwischen 6 und 9. In den letzten 7 Spielen reduzierte sich die Torquote des Gegners auf 16,7%, meine betrug in diesen Spielen 27% (also identisch zum Sonntagvormittag).

Entscheidung für das Ende:
Es war dann also 4 Uhr morgens, ich hatte 8 Siege und noch 6 Spiele ausständig. Das Spiel hat in den Stunden davor wieder Spaß gemacht (was natürlich auch mit den Ergebnissen zusammenhing) und es war der Reiz gegeben noch bis Silber 1 zu spielen. Zeitlich hätten die 4 Stunden dafür auch gereicht. Ich entschied mich dann doch für zumindest 3 Stunden Schlaf um halbwegs gut über den Montag zu kommen. Das andere Motiv war jenes, dass ich eingangs erwähnte: Die neuerliche Qualifikation hätte nur dazu geführt, dass ich nächste Woche mir das Gleiche wieder antue. Es steht allerdings aus mehreren Gründen nicht dafür:
  1. 1. Ich frage mich eigentlich immer, ob für Spieler meiner Qualität die Weekend-League der richtige Bewerb ist. Eigentlich habe ich mit meinem Können dort nichts verloren. Dennoch will man es jedes Mal aufs Neue wissen, nur um dann frustriert zu sein. Am Ende kommen dann wieder die Siege gegen Typen, denen es gleich geht wie mir und man denkt sich, dass es nächstes Mal wieder besser wird. Nur um neuerlich die Erkenntnis zu gelangen, dass man dort eigentlich nicht hingehört.
  2. 2. Der Zwang mich in nur 1-2 Tagen durch die Rivals zu kämpfen gefällt mir nicht. Auch wenn ich nur in Division 7 bin sind die Coins aus Rang 1 in den Rivals die wichtigste Einnahmequelle abseits von Spielerverkäufen. Um dorthin zu gelangen, muss ich aber ca. 16000 Punkte haben. 30 Spiele in drei Tagen sind schon enorm – wenn dann in 4 Tagen 50-55 daraus werden, ist das eigentlich nur noch krank. Wenn ich die Rivals spiele aber auf die Woche aufteilen möchte, dann darf ich keine Weekend-League spielen.
  3. 3. Ein zweiter wirtschaftlicher Aspekt ist jener, dass in meiner Qualität max. Silber 1 möglich ist. Das bringt mir 20.000 Coins, ein Jumbo-Premium-Pack und ein Mega-Pack. Das ist in Wahrheit den Aufwand nicht wert. Wenn ich stattdessen die 42 Squad-Battles auf Weltklasse und gegen Bronze-Teams auf Legende spiele komme ich im Normalfall auf Elite 1. Das bringt 30.000 Coins und zwei seltene Mega-Packs. Auf meinem Leistungsniveau sind die Squad-Battles also attraktiver, als die Weekend-League.
  4. 4. Zeit-Management: Da mein Internet momentan am späten Nachmittag und Abend immer Probleme macht, kann ich Online de-facto nur am Vormittag und spätnachts spielen. Es ist aber nicht meine Vorstellung vom Leben, dass ich an den Wochenenenden nicht mehr bzw. nur sehr wenig schlafe.
Daher möchte ich mich in den nächsten Tagen auf Rivals und Squad-Battle konzentrieren und mir waws einfallen lassen, damit ich mein Spiel verbessere. Wenn ich zwischendurch die 2.000 Punkte haben sollte, dann werde ich die mit Sicherheit wieder einlösen. Allerdings möchte ich nicht mehr den Anspruch an mich stellen, dass ich die Weekend-League dann durchspiele. Eher taktisch umgekehrt – 10 Weekend-League Spiele sind eine gute Basis für die Rivals-Awards und ein guter Boden um gelerntes zu erproben (wenn einem die Ergebnisse egal sind). Die 1.000 Coins und die zwei Gold-Packs werden dann mitgenommen. Ob ich die Disziplin dafür habe, wird sich weisen.
So weit also mein Rückblick auf die Weekend-League.

Da sie bei einigen letzte Woche gut angekommen ist, möchte ich Euch meine Statistiken nicht vorenthalten:

Rang: Silber 2 (8 Siege) [Silber 1, 11 Siege]
Bilanz: 24 Spiele, 8-16, 53:91 Tore [11-18, 77:98 Tore]

alle 8 Siege in regulärer Spielzeit (einmal Rage-Quit), 2 Niederlagen in der Verlängerung, 14 Niederlagen in regulärer Spielzeit

erfolgreichste Torschützen des Gegners:
Griezmann 6 Tore in 2 Spielen
Teixera 6 Tore in 3 Spielen
Rodrigo 5 Tore in 3 Spielen
Inaki Willams 4 Tore in 2 Spielen
Dybala 4 Tore in 2 Spielen

insgesamt trugen sich 46 unterschiedliche Spieler in die Torschützenliste ein.

erfolgreichste eigene Torschützen:
Dybala 15 Tore in 24 Einsätzen
A. Gomez 11 Tore in 15 Einsätzen
A. Hakimi 8 Tore in 17 Einsätzen

Vorlagengeber:
Dybala 18
A. Gomez 9
Hakimi 4

beste Passgeber(min. 100 Pässe):
Digne 132 von 140 (94%)
Nainggolan 278 von 302 (92%)
Eriksen 243 von 266 (91%
Laporte 172 von 191 (90%)
Perisic 249 von 277 (90%)

meiste Ballkontakte:
Dybala 716
Nainggolan 669
Eriksen 591
Perisic 580

Ballverluste (min. 300 Ballkontakte):
Gomez 72 (17%)
Baresi 45 (15%)
Dybala 96 (13%)
Perisic 78 (13%)

Zweikämpfe:
Laporte 66 von 122 (54%)
Nainggolan 32 von 65 (49%)
Digne 15 von 31 (48%)
Baresi 43 von 92 (47%)

Ich weiß, es war sehr ausführlich. Danke für Euer Interesse.

LG
Udo
24.11.2020, 14:19  

Beitrag #629

PaLiTs Avatar
PaLiT
Beiträge: 2.286
PaLiTs Avatar
PaLiT
Beiträge: 2.286
Beiträge: 2.286
Zitat:
Zitat von NH12
der Faktor "Spaß" war zu keinem Zeitpunkt Inhalt meiner Aussagen. Ich verstehe wenn der Spass-Faktor nach einem Patch sinkt oder steigt, aber ein Patch der dafür sorgt, daß No-Skiller plötzlich gegen Skiller gewinnen und die Skiller (also die bis dato spielerisch überlegenen Gamer) benachteiligt werden, diesen Patch habe ich so bisher noch nicht erlebt (mein subjektives Empfinden).
Deine subjektive Meinung sei dir genauso zugestanden wie mir. Und ich finde eben, dass durch solche Sachen wie das verstärken der Abwehr-KI etc. eher Anfänger bevorzugt werden als der bessere Spieler.

Jetzt wirst du sagen, "aber wenn die KI doch stärker geworden ist, dann ist sie das doch für beide Seiten" und das mag auf den ersten Blick noch stimmen, aber einer näheren Betrachtung hält diese Aussage nicht stand.

Ein Beispiel: wie macht der Anfänger in der Regel seine Tore ? In der Regel durch viel Pace und dann einer Portion Glück.

Wie macht es der bessere Spieler ? Er passt viel, macht intelligente Tricks und sucht die Lücke.

Der Anfänger wird weiterhin mit 10 Leuten hinten stehen und einer seiner vielen Steilpässe wird dann schlussendlich durch Abpraller etc. ein Tor finden.

Der bessere Spieler hingegen hatte 12 Chancen wovon keiner rein gegangen ist, wo pre-patch noch 4 Dinger reingegangen wären.

Mein subjektives empfinden also klar Patches die es den "No-Skillern" das Leben einfacher macht und den "Skillern" das Leben schwerer.

Aber wie gesagt, deine Meinung respektiere ich voll und ganz Herz
24.11.2020, 14:41  

Beitrag #630

NH12s Avatar
NH12
Beiträge: 1.027
NH12s Avatar
NH12
Beiträge: 1.027
Beiträge: 1.027
Zitat:
Zitat von PaLiT
... ich finde eben, dass durch solche Sachen wie das verstärken der Abwehr-KI etc. eher Anfänger bevorzugt werden als der bessere Spieler.
bei diesem Punkt kann ich "leider" nicht anders, als dir zuzustimmen
Antwort
Home > FIFA 21 Ultimate Team > Allgemeine Diskussionen FUT Champions (mit FAQ zu
Qualifikation & Rewards)
FUT Champions (mit FAQ zu Qualifikation & Rewards)